Chronik 1981-1990

Homepage

Nach oben  



TSV
Allgemeines

 

Fußball
Tennis
Taekwondo

Chronik    1948-60    1961-70    1971-80    1981-90    1991-2000    ab 2001    Junioren ab 1993     AH 1975-80    Volksfest   Verschiedenes    Vorstandschaften    Ehrenmitglieder    

 

Zu Beginn der Saison 1981/82 wurden sämtliche Heimspiele auf dem neuen Ausweichplatz durchgeführt, da der Hauptplatz im Herbst 1981 grundlegend saniert wurde. Diese von der Fa. Heller aus Mainburg ausgeführte Sanierungsmaßnahme war die Grundlage dafür, dass der Hauptsportplatz auch jetzt noch zu jeder Jahreszeit und beinahe bei allen Witterungsverhältnissen sehr gut bespielbar ist.  

Nachdem die Buben immer mehr wurden, meldete Josef Hadersdorfer zur Saison 81/82 eine D-Jugend, die auf Anhieb den 3. Platz belegte.

Die Neuwahl im Februar 1982 ergab keine Änderung innerhalb der gesamten Vorstandschaft. Es konnte festgestellt werden, dass den Mannschaften des TSV, es waren inzwischen 7 mit der AH, der Hauptplatz bei entsprechender Witterung als Spielplatz, der Ausweichplatz als Trainings- und Spielplatz, sowie der kleine Schulsportplatz an der Turnhalle, wenn notwendig, als Trainingsplatz zur Verfügung stehen. 1982 wurde der Ausweichplatz mit einer Flutlichtanlage ausgestattet. Die Finanzierung aller Baumaßnahmen war nur möglich, da die Volksfeste des TSV, bei allen Ge­meinde- bürgern und der Bevölkerung der ganzen Umgebung immer gut angekommen sind und fast alle Arbeiten beim Volksfest unentgeltlich durchgeführt wurden.

Im Sommer 1982 wurde vom Finanzamt Freising eine Lohnsteuerprüfung vorgenommen. Aufgrund der Erlöse aus dem Volksfest mussten wir einen größeren Betrag nachzahlen. Später musste auch noch Umsatz- und Körperschaftssteuer an das Finanzamt Landshut entrichtet werden. Um diese Nachzahlungen durchführen zu können war die Aufnahme eines Darlehens erforderlich. Nach diesen Steuerprüfungen haben wir einen Steuerberater mit der Buchführung und Erstellung der Jahresabschlüsse beauftragt. 

Seitenanfang  Seitenende

Anlässlich des 35-jährigen Gründungsfestes des TSV Rudelzhausen wurde vom 12.6. bis 19.6.1983 ein Pokalturnier mit acht Mannschaften abgehalten. Neben der 1.Mannschaft des TSV Rudelzhausen, nahmen SC Tegernbach, SV Puttenhausen, TSV Sandelzhausen, FC Mainburg, TSV Au, Spvgg Mauern und SV Hörgertshausen teil. Die Pokalverleihung fand im Gasthaus Maier in Enzelhausen im Rahmen eines Tanzabends statt.

Nach dem Ausscheiden von Trainer Karl-Heinz Fischer übernahm Sebastian Heigl im Sommer 1983 vorübergehend das Traineramt, bevor ab Herbst 1983 Bodo Ströhlein aus Au und dann Ernst Mauermeier aus Wolnzach die Leitung übernahmen. Leider war es Ernst Mauermeier nicht möglich die 1.Mannschaft des TSV in der Saison 1983/84 vom Abstieg in die C-Klasse zu bewahren. Aber schon in der Saison 1984/85 führte der neue Trainer Hans Schmidmair aus Rohrbach die Mannschaft wieder zur Meisterschaft und damit in die B-Klasse zurück.

Spieler dieser Meister-Elf waren:
Leitner Walter, Bauer Konrad, Ott Jakob, Römisch Adolf, Östreicher Reinhold, Kühnel Sebastian, Wilhelm Josef, Bauer Josef, Geier Peter, Betzenbichler Peter, Münsterer Jakob, Römisch Hermann, Rauscher Werner, Wilhelm Siegfried, Rauscher Josef, Scheer Wieland, Forster Georg, Hausler Sebastian, Schapfl Karl, Römisch Wolfgang und Hofmann Nikolaus.
Als Spielleiter fungierte Heigl Heinrich.

_____________________________________________________________

Tennisabteilung

Auf Anregung einiger Vereinsmitglieder, vor allem von Klement Hermann, wurde am 10.8.1984 im Gasthaus Hagl-Maier in Kirchdorf die Abteilung “Tennis” als dritte Abteilung des TSV Rudelzhausen gegründet.

(mehr zu dieser Abteilung erfahren Sie auf den Seiten der Abteilung Tennis)

_____________________________________________________________

Seitenanfang  Seitenende

 

In der Saison 1985/86 erreichte die 1.Mannschaft des TSV Rudelzhausen den 2.Tabellenplatz in der B-Klasse. Beste Torschützen waren Oestreicher Reinhold mit 23 Toren, Rauscher Werner 12 Tore und Leitner Walter 11 Tore. Die Aufstiegsspiele zur A-Klasse gegen den BC Attaching und den FC Freundschaft München wurden allerdings verloren, so dass es wieder nicht mit dem Aufstieg in die A-Klasse klappte.

Besser machte es in der Saison 1986/87 die Jugendmannschaft des TSV, die in die Kreisklasse Freising aufstieg.

Ab der Saison 1987/88 wurde Theo Burger aus Wolnzach Trainer der Seniorenmannschaften. Obwohl  man  in der Vorrunde sehr stark gestartet war, kam die 1.Mannschaft am Saisonende nicht über den enttäuschenden 8. Platz hinaus. Beste Torschützen waren Rauscher Werner mit 23 Toren, gefolgt von Geier Peter und Münsterer Markus mit je 8 Toren.  Die Jugendmannschaft konnte sich leider nicht in der Kreisklasse halten und stieg wieder ab.

 

40-jähriges Gründungsjubiläum

Da 1988 das 40-jährige Gründungsjubiläum des TSV Rudelzhausen anstand, wurde das Sportheim komplett renoviert. In Eigenregie wurde die Terrasse verbreitert, eine zweite Treppe zum Sportplatz angelegt und das Sportheim verlängert. Damit wurde ein Geräteraum, ein Umkleide- und Duschraum für die Schiedsrichter sowie eine Überdachung des Gastanks sowie eines Grillplatzes geschaffen.

Das 40-jährige Gründungsfest fand vom 16.6. bis zum 19.6.1988 statt. Neben dem Sportplatz wurde dazu ein Zelt aufgestellt, in dem in familiärer Atmosphäre die treuen TSV-Mitglieder beim Vereinsabend geehrt werden konnten. Am 2. Festtag stand ein Fußballspiel der 1.Mannschaft gegen den SC Tegernbach auf dem Programm. Außerdem fanden auf den Tennisplätzen ein Punktspiel gegen den VfR Haag und das Endspiel der Schülermeisterschaft statt. Am Samstag spielte zuerst die C-Jugend und dann auch die A-Jugend gegen die entsprechenden Mannschaften der Spielgemeinschaft  SC Tegernbach / SV Puttenhausen. Bevor auch an diesem Tag gemeinsam im Festzelt gefeiert wurde, spielte die C-Jugend-Meistermannschaft der Jahre 1968 bis 1970 des TSV Rudelzhausen gegen die A-Klassen Meistermannschaft des Jahres 1972 des TV Aiglsbach. Der Sonntag begann mit einer Vorführung der Taekwondo-Abteilung in der Schulturnhalle. Es folgte ein Spiel gegen die AH des TSV Au und ein Spiel der 1.Mannschaft gegen den SV Puttenhausen. Am Abend klang das Gründungsfest dann im Festzelt bei Stimmungsmusik aus.

 40-Jahre-TSV1.JPG (65785 Byte)

40-Jahre TSV Rudelzhausen (einige der geehrten Mitglieder)

Seitenanfang  Seitenende

In die Saison 1988/89 startete der TSV wieder sehr stark, konnte aber das gesetzte Ziel, den Aufstieg in die A-Klasse nicht erreichen. Am Ende reichte es nur zum undankbaren 3.Platz, einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten.

Zur Saison 1989/90 wurde als neuer Trainer Raimund Gantner aus Au verpflichtet. Leider ging der Start total daneben, so dass die 1.Mannschaft zur Winterpause mit 4:26 Toren den letzten Tabellenplatz belegte. In der Rückrunde wurde nicht ein Spiel gewonnen. Am Saisonende blieb dem TSV mit 4:48 Punkten nur der letzte Platz, wodurch der Abstieg in die C-Klasse besiegelt war.

Bei der Generalversammlung 1990 kündigte Josef Hadersdorfer seinen Rücktritt als Kassier an. Neuer Kassier wurde Peter Geier. Die übrige Vorstandschaft wurde wiedergewählt.

In den nächsten beiden Jahren lief es in der C-Klasse nicht viel besser als in der B-Klasse. Die Saison 1990/91 beendete der TSV als Tabellenachter, in der Saison 1991/92 erreichte man den 12. Tabellenplatz.

 

Seitenanfang  

Chronik    1948-60    1961-70    1971-80    1981-90    1991-2000    ab 2001    Junioren ab 1993     AH 1975-80    Volksfest   Verschiedenes    Vorstandschaften    Ehrenmitglieder    

 

 

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@tsv-rudelzhausen.de
aktualisiert am: 20. Dezember 2018