Neues-Presse 2020 2.Hj.

Homepage

Nach oben  

 

=> Die letzten Jahre <=


TSV
Allgemeines

 

Fußball
Tennis
Taekwondo

 

15.10.2020 Hallertauer Zeitung Gemeinsamer Spiele- und Tennisnachmittag Tennis
13.10.2020 Hallertauer Zeitung Rudelzhausen gewinnt Spitzenspiel Fußball
12.10.2020 Hallertauer Zeitung SG-Kicker in neuen Trikots Fußball
09.10.2020 Hallertauer Zeitung Jugendergebnisse durchwachsen     Herren: Spitzenspiel gegen Rottenegg Fußball
06.10.2020 Hallertauer Zeitung Da wäre mehr drin gewesen Fußball
02.10.2020 Hallertauer Zeitung Rudelzhausen will einen "Dreier" Fußball
02.10.2020 Hallertauer Zeitung Pokal- und Ligaspiele der Fußballjunioren Fußball
29.09.2020 Hallertauer Zeitung Erfolge der Nachwuchsteams Fußball
29.09.2020 Hallertauer Zeitung TSV mit Autohaus Bacher auf Punktejagd Fußball
25.09.2020 Hallertauer Zeitung Heimspiele des TSV-Nachwuchses Fußball
25.09.2020 Hallertauer Zeitung SG-Team gastiert in Münchsmünster Fußball
25.09.2020 Hallertauer Zeitung Ein am Ende erkämpftes Remis Fußball
24.09.2020 Hallertauer Zeitung Gemeinsamer Tennisnachmittag der Bambini Tennis
23.09.2020 Hallertauer Zeitung TSV im Ligapokal gegen Niederlauterbach Fußball
22.09.2020 Hallertauer Zeitung Neue Trainer starten erfolgreich Fußball
18.09.2020 Hallertauer Zeitung Unser 1.Vorsitzender hat geheiratet - Die drei Abteilungen standen Spalier TSV
18.09.2020 Hallertauer Zeitung Beim TSV rollt endlich wieder der Ball Fußball
17.09.2020 Hallertauer Zeitung Saisonstart der Fußballjugend Fußball
28.08.2020 Hallertauer Zeitung Kevin Holzke neuer Taekwondo-Chef Taekwondo
22.08.2020 Hallertauer Zeitung Olympiade und Mini-Turnier Fußball
21.08.2020 Hallertauer Zeitung Badespaß für Fußballjugend Fußball
17.08.2020 Hallertauer Zeitung Brummer siegt auch digital Taekwondo
14.08.2020 Hallertauer Zeitung Testspiel klar verloren Fußball
08.08.2020 Hallertauer Zeitung TSV-Kicker voll in Vorbereitung Fußball
05.08.2020 Hallertauer Zeitung Versammlung der Taekwondoka Taekwondo
25.07.2020 Hallertauer Zeitung Knaben 14 werden Meister Tennis

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 15.10.2020

Gemeinsamer Spiele- und Tennisnachmittag


Au/NandIstadt/Rudelzhausen/ Mauern. (red) Die Tennis-Jugendleiterinnen aus Au, Nandlstadt, Rudelzhausen und Mauern haben sich eine tolle Aktion für die Kinder der Holledau einfallen lassen.

Gemeinsam traf man sich auf dem Tennisgelände in Au und teilte die Kinder in alters- und leistungsgerechte Gruppen ein, mit denen dann verschiedene Stationen durchlaufen wurden. Wie auch beim „richtigen" Tennis ging es um Treffsicherheit, Geschicklichkeit, Beinarbeit und vor allem Spaß.

Nach Durchlaufen des Parcours stärkten sich die Kinder bei Getränken, Kuchen und Obst, um dann mit dem eigentlichen Tennis weiterzumachen. Einige konnten bereits ein richtiges Match spielen, andere brauchten noch ein wenig Unterstützung, wobei die Jugendleiterinnen und einige freiwillige Helfer aber gerne mit Rat und Tat zur Seite standen.

Nach fast drei Stunden konnten auch die Kleinsten bereits die Bälle zurückschlagen und somit waren alle glücklich und hatten einen tollen und erfolgreichen gemeinsamen Nachmittag.                        

Foto: Simone Klement

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 13.10.2020

Rudelzhausen gewinnt Spitzenspiel

(red) Mit einer ganz anderen Einstellung als noch gegen den VfB Pörnbach ging der TSV Rudelzhausen in das Nachbarschaftsderby gegen den Tabellenzweiten Rottenegg 2 und gewannen am Ende knapp, aber verdient mit 1:0.

Der TSV startete erstmals mit Nachwuchskeeper Benedikt Schleibinger, der seine Sache super machte. Die Defensive der Platzherren stand gut, und man arbeitete recht forsch nach vorne, ohne allerdings zählbare Chancen herauszuarbeiten. In der 27. Spielminute eine Schrecksekunde für die Blau-Weißen, als ein Gästespieler aus abseitsverdächtiger Position alleine auf Schleibinger zulief und scheiterte. Eine erste größere Chance bot sich dem TSV in der 32. Minute, als Werner Rauscher Markus Ostermeier mit einem langen Ball in Szene setzte. Seine scharfe Hereingabe konnten die Gäste gerade noch klären. Torlos gingen beide Teams in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel kam Michal Baron nach einer Aschka-Flanke per Kopf zur ersten größeren Chance. Besser machte es Michael Aschka, der in der 51. Minute einen von Rauscher geschlagenen Freistoß aus 20 Metern in halbrechter Position zum Tor des Tages einnetzte. In der 59. Minute war es wieder einmal eine dieser "Rauscher-Standartsituationen", bei der er mit einem Freistoß aus 20 Metern den Gästekeeper prüfte. Dann scheiterte Tomas Stanglmayr am starken Gästekeeper Zalejski. In der 79. Minute noch eine Schrecksekunde für die Rudelzhauser, als es ein Abstimmungsproblem zwischen Schleibinger und Sachsenhauser gab. Beide konnten dann aber mit vereinten Kräften klären.

Es war das erwartet schwere Spiel für die Rudelzhauser. Die Gäste machten es den Platzherren nicht leicht. Vor allein die Abwehr der Gastgeber stand wieder sicher, und im Spiel nach vorne waren es immer wieder die Standards, die für Gefahr sorgen. Im Rudelzhauser Lager freut man sich, dass man nun nach dem "letzten" offiziellen Ligaspieltag quasi als "Corona-Meister" feststeht.

Ab nächstes Wochenende geht der Ligapokal bis Ende des Jahres weiter. In diesem Wettbewerb hat man die Möglichkeit Pokalsieger zu werden. Allerdings ist die Rudelzhauser Elf am nächsten Wochenende spielfrei.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.10.2020

SG-Kicker in neuen Trikots

Rudelzhausen/Tegernbach. (red) Der TSV Rudelzhausen und SC Tegernbach haben im Sommer gemeinsam eine zweite Mannschaft mit Spielern beider Vereine gebildet, die in den laufenden Spielbetrieb nachgemeldet wurde und daher in der C-Klasse 2 außer Konkurrenz spielt.

Das Team besteht im wesentlichen aus den A-Jugendspielern der letzten Saison und läuft mit Trikots auf, die das gemeinschaftliche Agieren beider Vereine zeigen. Diese wurden von Franz Schleibinger mit seiner Firma Zahnmanufaktur Ingolstadt gesponsert. Die Trikots kommen sehr gut an, auch einige Achtungserfolge konnten damit bereits erzielt werden.

 

Unser Bild zeigt (v.l.) Sponsor Franz Schleibinger, Benedikt Schleibinger. Torwart und Vizekapitän (TSV Rudelzhausen). Kapitan Bastian Huber (SC Tegernbach) und TSV-Abteilungsleiter Christian Schmitt.                                          Foto Christoph Geier

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 09.10.2020

Jugendergebnisse durchwachsen

Einzig C-Junioren kicken sehr erfolgreich - Heute und morgen geht es weiter

Rudelzhausen/Tegernbach. (red) Die Jugendspiele der Kooperation TSV Rudelzhausen, SC Tegernbach und SV Puttenhausen vom vergangenen Wochenende verliefen gemischt.
Die F2-Junioren hatten gegen den VfR Haag mit 3:4 das Nachsehen, die F1 ging gegen den TSV Nandlstadt bei strömendem Regen mit 1:12 unter. Ebenfalls das Nachsehen hatte die E1 bei der 3:4-Niederlage gegen den TSV Au. Die sehr junge Mannschaft der D-Jugend, die überwiegend aus Spielern mit Spielrecht bei der E-Jugend besteht, konnte einen Achtungserfolg erzielen und Tabellenführer Gammelsdorf ein 3:3 abringen. In einem weiteren Spiel am Dienstag gegen den TSV Moosburg hatte sie mit 1:6 das Nachsehen.

Die C-Junioren spielten am Wochenende sehr erfolgreich. Die C1 gewann gegen die (SG) SV Langenbach mit 5:0, die C2 fertigte den FCA Unterbruck mit 7:1 ab. Die B-Junioren verloren gegen die JFG Laaber-Kickers unglücklich mit 3:4.
Am heutigen Freitag empfangen die E2-Junioren, die zuletzt spielfrei waren, um 17 Uhr den VfB Hallbergmoos III. Am Samstag starten die E1-Junioren um 11 Uhr gegen den VfR Haag. Um 17 Uhr beschließen die F1-Junioren gegen die SpVgg Attenkirchen den Heimspieltag. Die drei Partien finden in Tegernbach statt. Die F2 und C1 sind spielfrei, alle weiteren Mannschaften sind auswärts.

 

Spitzenspiel gegen Rottenegg

Rudelzhausen. (red) Am Sonntag empfängt der TSV Rudelzhausen um 15 Uhr den Tabellenzweiten Rottenegg. Der Abstand zum HSV beträgt zehn Punkte. Die Gäste kommen aber mit einer Serie von vier Siegen in Folge nach Rudelzhausen. Es wird sicherlich ein interessanter Schlagabtausch der beiden Teams werden. Im Lager des
Gastgebers ist man etwas von Verletzungspech geplagt, mit Marc Fekete, Werner Rauscher, Michal Baron und Markus Stanglmayr sind gleich vier Leistungsträger verletzt bzw. angeschlagen. Gespannt ist man deshalb, wer am Sonntag auflaufen wird. Im Spitzenspiel zählt für den TSV nur ein Sieg. Damit könnte man einen großen Schritt Richtung Aufstieg machen. Die Zweite der SG Rudelzhausen/Tegernbach ist am Sonntag spielfrei, da der Gegner seine Mannschaft zurückgezogen hat.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 06.10.2020

Da wäre mehr drin gewesen

TSV Rudelzhausen spielt nur unentschieden - Reserve geschlagen

(red) Nur ein Punkt aus zwei Spielen lautet die ernüchternde Bilanz des TSV Rudelzhausen vom Heirnspielwochenende.

TSV Rudelzhausen - VfB Pörnbach 2 1:1:

Das Spiel begann ohne nennenswerte Chancen, und man kann es wohl Abtasten nennen, was die ersten 15 Minuten auf dem Platz passierte. Der TSV war feldüberlegen, doch die Gäste tauchten immer wieder gefährlich vor dem Rudelzhauser Kasten auf. In der 27. Minute parierte TSV-Keeper Ibu glänzend. In der 36. Spielminute musste Werner Rauscher nach einem Pressball verletzt vom Feld. In der 41. Spielminute dann die wohl größte Chance für den TSV, als sich Marc Fekete rechts durchsetzte und auf Thomas Ewerling ablegte, dieser allerdings verzog. Kurz vor dem Wechsel nahm sich Marcin Fryc ein Herz und zog aus 30 Metern ab - knapp über den Kasten.

In der 50. Minute verletzte sich dann auch noch Marc Fekete. Coach Mathias Hofmann sprang für ihn ein. In der 52. Minute war es Michael Sachsenhauser, der nach einer Grimm-Flanke mit dem Kopf nur den Pfosten traf. In der 60. Spielminute landete dann ein Freistoß der Gäste an der Latte, den zurückspringenden Ball verwandelte Andreas Schweiger zur Führung für die Gäste. In der 65. Minute wurde Markus Ostermeier etwa 20 Meter vor dem Tor nach einer schönen Einzelaktion in halblinker Position, gefoult. Den Freistoß hämmerte Sigi Grimm zum 1:1 in den Winkel. Ein Sonntagsschuss. Der TSV versuchte es weiter und machte Druck. Man kam noch zu zwei, drei Chancen. Am Ende war es einfach zu wenig. Die Gäste standen kompakt. Am Wochenende erwartet. man den HSV Rottenegg 2 zum Spitzenspiel. Dafür wird man sich steigern müssen.

SG Rudelzhausen/Tegernbach -SV Haunwöhr 2 2:4:

Bereits in der 17. Minute gingen die Gäste in Führung. Die SG wachte dann auf und konnte im Spiel nach vorne mehr zeigen. Der verdiente Ausgleich fiel in der 27. Spielminute. Jonas Engelmann legte am Fünfer-Eck quer zu Mertlbauer, der nur einzuschieben brauchte. Fünf Minuten später dann ein Freistoß-Trick aus 18 Metern, und Jonas Engelmann traf zur 2:1-Führung. In der 38. Spielminute hätte die SG dann alles klarmachen können, allerdings parierte der Gästekeeper kurios. Es waren vor allem die schnellen Stürmer der Haunwöhrer, die die SG-Abwehr immer wieder vor Probleme stellten. Der Ausgleich fiel denkbar ungünstig quasi mit dem Pausenpfiff.

Nach dem Wechsel hatte Mertlbauer die erneute Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Gästekeeper. In der 54. Minute dann die erneute Führung der Gäste, nachdem ein Angreifer durch die SG-Abwehr spaziert war und alleinstehend vor Schleibinger vollstreckte. In der 71. Minute dann das entscheidende 2:4, als der schnelle Gästestürmer die SG-Abwehr stehenließ. Am Ende war es der bessere Sturm der Gäste, der den Ausschlag gegeben hatte. "Es wäre mehr drin gewesen", so Coach Angermeier. Bester Spieler der SG war Benedikt Schleibinger, der hochkarätige Situationen entschärfte.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 02.10.2020

Rudelzhausen will einen „Dreier"

Am Sonntag Pörnbach zu Gast - TSV mit großem Heimspieltag

(red) Am kommenden Sonntag steht der zweite große Heimspieltag im Lager der Fußballer des TSV Rudelzhausen an.

Um 12.45 Uhr findet das Spiel der zweiten Mannschaft der SG Rudelzhausen/Tegernbach gegen SV Haunwöhr 2 statt. Nach der Niederlage vom letzten Wochenende gegen Münchsmünster ist man im heimischen Lager auf den Boden der Tatsachen angekommen und will entsprechend die Lehren daraus ziehen.

Vor allem die Fehler in der Defensive - eigentlich die Stärke des Teams - will man abstellen. Mit einem Sieg und einem Unentschieden steht man aber gut da. Mit Haunwöhr 2 kommt allerdings der Tabellenvierte mit 13 Punkte auf dem Konto. Das Team um das Trainerduo Geier/Neumeier will auf jeden Fäll punkten.

Um 15 Uhr wird das Spiel zwischen der ersten Mannschaft des TSV Rudelzhausen und dem VfB Pörnbach angepfiffen. Letzte Woche hat es bekanntlich einen Dämpfer beim 3:3 gegen Niederlauterbach gegeben. Dies betrachtet man im Rudelzhauser Lager aber eher als „Betriebsunfall" und freut sich, dass man am Ende doch noch den Ausgleich erzielen konnte.

Beim TSV ist das Trainerteam um Chef coach Matthias Hofmann mit Werner Rauscher und Michal Baron super angekommen und hat sich etabliert. Es ist wieder ein ganz anderer Spirit im Training festzustellen. Das Trainergespann hat mit der Mannschaft intensiv gearbeitet, und man merkt deren Handschrift inzwischen deutlich. Nach dem spielfreien Sonntag will man jetzt gegen Pörnbach unbedingt wieder drei Punkte einfahren.

Bereits um 10.30 Uhr trifft die SG Puttenhausen/Tegernbach/Rudelzhausen im Heimspiel auf die JFG Laabertal Kickers. Mit drei Punkten aus zwei Spielen steht das B-Junioren-Team ganz gut da in der Tabelle, während die Gäste aus dem Laabertal einen Punkt auf ihrem Konto haben. Coach Dirk Langheinrich geht somit optimistisch in das Spiel und will unbedingt einen „Dreier" einfahren.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 02.10.2020

Pokal- und Ligaspiele der Fußballjunioren

Rudelzhausen/Tegernbach. (red) Am Dienstag und Mittwoch standen für die Jugendkicker aus Rudelzhausen, Tegernbach und Puttenhausen Pokalspiele an. Die F-Junioren besiegten den SV Kranzberg mit 6:0. Mit dem gleichen Ergebnis schickten auch die C-Junioren den Gast aus Pulling nach Hause. Beide Mannschaften ziehen nun in die nächste Runde ein. Weniger erfolgreich lief es für die E- und D-Junioren. Die E1 verlor gegen den SV Oberhaindlfing mit 2:9, die D gegen die SpVgg Mauern mit 0:7. Beide Teams sind damit ausgeschieden.

Am Mittwoch standen auch zwei Ligaspiele an. Die F2-Junioren verloren gegen den FC Moosburg II auswärts 2:3, die B-Junioren hatten im Heimspiel gegen die (SG) TV Meilenhof en mit 1:3 das Nachsehen.

Am Wochenende stehen wieder einige Heimspiele an. Am morgigen Samstag spielen die D-Junioren gegen die (SG) FVgg Gammelsdorf um 11 Uhr in Rudelzhausen. Um 13 Uhr starten die C2-Junioren in ihr Heimspiel gegen den FCA Unterbruck, Spielort ist Puttenhausen. Die F1-Junioren hoffen um 17 Uhr in Tegernbach im Derby gegen den TSV Nandlstadt auf ein erfolgreiches Spiel.

Am Sonntag wollen die F2-Junioren gegen den VfR Haag II ihr Können zeigen. Die Begegnung ist für 10 Uhr in Tegernbach angesetzt. Die B-Junioren treten gegen die JFG Laaber-Kickers um 10.30 Uhr in Rudelzhausen an.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.09.2020

Erfolge der Nachwuchsteams

Rudelzhausen/Tegernbach. (red) Die Jugendmannschaften der Spielgemeinschaft TSV Rudelzhausen, SC Tegernbach und SV Puttenhausen haben ihre Spiele am Wochenende durchwegs gewonnen. Die F1-Junioren besiegten den FC Wang mit 5:2, die E1-Junioren den SV Hörgertshausen mit 9:0 und die C1-Junioren die (SG) SV Kranzberg/Hohenkammer mit 22:0. Die Spiele der C2-Junioren und B-Junioren sind wetterbedingt ausgefallen, werden aber nachgeholt.

Heute und am Mittwoch steht nun die erste Runde im Sparkassen-Pokal an, in dem jeweils die Einser-Mannschaften jeder Altersklasse im K.o.-Modus antreten. Den Anfang macht die F-Jugend heute um 17.30 Uhr gegen den SV Kranzberg in Tegernbach. Die C-Jugend spielt um 18 Uhr gegen die (SG) SV Pulling in Puttenhausen.

Am Mittwoch bestreitet die E-Jugend ihr Spiel gegen den SV Oberhaindlfing in Tegernbach und die D-Jugend gegen die SpVgg Mauern in Rudelzhausen. Beide Partien starten um 17.30 Uhr.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.09.2020

TSV mit Autohaus Bacher auf Punktejagd

Rudelzhausen. (red) Die Fußballer des TSV gehen in dieser Saison mit neuen Bällen auf Punktejagd. Diese bekamen sie von dem in Mainburg ansässigen Autohaus Bacher. Die neuen Bälle scheinen den „Blau-Weißen" auch gleich auf Anhieb Glück zu bringen. Im Spiel gegen Steinkirchen konnten gleich die ersten drei Punkte eingefahren werden. Bei der Spendenübergabe freuten sich (v.l.) Trainer Mathias Hofmann, Spielführer und Co-Trainer Michal Baron, Abteilungsleiter Christian Schmitt, Maximilian Wiesheu, Verkäufer im Autohaus Bacher, selbst aktiv beim TSV, und Bacher-Filialleiter Christian Maushammer. Letzterer wünschte dem TSV viel Erfolg für die restliche Saison und viele Tore mit den neuen Bällen, die hoffentlich zum Aufstieg in die B-Klasse beitragen.

Foto: Alexander Mandel/Autohaus Bacher

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 25.09.2020

Heimspiele des TSV-Nachwuchses

Rudelzhausen. (red) Beim TSV finden dieses Wochenende folgende Heimspiele im Nachwuchsbereich statt. Heute um 17 Uhr treten die E1 gegen den SV Hörgertshausen in Rudelzhausen an, am Samstag um 13 Uhr die C1 gegen Kranzberg/Hohenkammer in Rudelzhausen und am Sonntag um 10.30 Uhr die B-Junioren gegen den SG Meilenhofen in Puttenhausen.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 25.09.2020

SG-Team gastiert in Münchsmünster

Rudelzhausen/Tegernbach. (red) Die Erste des TSV Rudelzhausen gönnt sich nach einer „Englischen Woche" und dem Mittwochspiel gegen Niederlauterbach am Wochenende eine Pause und ist spielfrei. Die zweite Mannschaft der SG Rudelzhausen/Tegernbach tritt am Sonntag um 13 Uhr beim TV Münchsmünster 2 an. Die Stimmung in der Zweiten ist nach dem Sieg gegen Irsching natürlich sehr gut. „Wir wollen den Schwung mitnehmen, auch wenn der Gegner dem Rudelzhauser/Tegernbacher Team völlig unbekannt ist", heißt es im Lager der Gäste. Nach dem optimalen Einstand in diese Saison kann das Team um die Coaches Neumeier/Geier befreit aufspielen. Neumeier kann dieses Mal jedoch nicht mit von der Partie sein, da er etatmäßiger Keeper beim SC Tegernbach ist und parallel gegen Zolling 2 spielt. Der große Trumpf des SG-Teams ist die Abwehr um Basti Huber, auf die man auch dieses Mal wieder setzt. „Wir hoffen, dass wir wie gegen Irsching auch nach vorne Akzente setzen können. Sollte das gelingen, dann sind in jedem Fall ein oder sogar drei Punkte für das noch sehr junge Team drin. Wir sind gespannt auf das Spiel", so die Vorstandsetage der beiden Vereine.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 25.09.2020

Ein am Ende erkämpftes Remis

Pokalspiel SV Niederlauterbach 2 gegen TSV Rudelzhausen endet mit 3:3

Rudelzhausen. (red) Am Mittwoch ging der erste Spieltag des neuen Pokalwettbewerbs über die Bühne. Der TSV Rudelzhausen hatte in der Partie beim SV Niederlauterbach 2 mit einigen Absagen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz ging man mit breiter Brust ins Spiel. Doch die Begegnung war taktisch geprägt.

Die Heimmannschaft hatte zu Beginn mehr vom Spiel. In der 14. Minute musste der TSV zum ersten Mal wechseln. Co-Trainer Michal Baron hatte sich verletzt und musste vom Platz. Die Rudelzhauser wirkten anschließend verunsichert und verloren die Zuordnung. In der 20. Minute erzielte Drago Zagran das 1:0 per Freistoß, den sich Rudelzhausens Keeper mehr oder weniger selber ins Tor legte.

In der 29. Minute wurde der ballführende Niederlauterbacher nicht genug attackiert, den Querpass im Sechzehner brauchte Martin Waldinger zum 2:0 nur noch einzuschieben. In der 34. Minute mussten Thomas Ewerling und Markus Osterrneier vom Platz. Dafür kamen Werner Rauscher und Trainer Matthias Hofmann. Beide versuchten in der Folge, Ruhe ins Spiel zu bringen, was ihnen in der ersten Hälfte ab und zu auch gelang. Ab diesem Zeitpunkt lief eine ausgeglichene Partie.

Nach dem Wechsel war die Körpersprache der Gäste eine ganz andere, es wurde auf einmal Fußball gespielt. So erzielte Mark Fekete in der 48. Minute nach schönem Pass von Matthias Hofmann alleine vor dem Tor den Anschlusstreffer. Jetzt war die Wende in diesem Pokalspiel greifbar nahe. Der TSV konnte sich immer wieder gute Chancen erarbeiten. In der 79. Minute erzielte der beste Spieler der Niederlauterbacher mit einem Sonntagsschuss aus 35 Meter das 3:1.

Nun fühlten sich die Platzherren als sicherer Sieger und jubelten als geschlossenes Team in der eigenen Hälfte. Der Anstoß erfolgte, und Werner Rauscher schoss vom Mittelkreis über die verdutzten Niederlauterbacher hinweg direkt aufs Tor - und traf zum Anschlusstreffer. Danach hatten die Gäste beste Möglichkeiten durch Bene Schleibinger Thomas Stanglmayr und Matthias Hofmann, die alleine vor dem Tor scheiterten. So dauerte es bis zur 89 Minute, ehe der Heimkeeper ungeschickt agierte und Matthias Hofmann im Sechzehner foulte. Der folgenden Strafstoß verwandelte Werner Rauscher sicher zum 3:3-Endstand.

Somit konnte Rudelzhausen die Serie nicht halten und musste nach 13 Pflichtspielsiegen in Folge das erste Unentschieden hinnehmen Die Chancen auf den Sieg wären aber da gewesen. So stehen beide Teams in dem neuen Pokalwettbewerb mit einem Punkt da. Trotzdem freute sich der TSV über den an Ende erkämpften Punkt.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 24.09.2020

Gemeinsamer Tennisnachmittag der Bambini

 

Rudelzhausen. (red) Bei bestem Tenniswetter trafen sich zwölf Kinder der Tennisvereine Rudelzhausen, Mauern und Nandlstadt zum gemeinsamen Spielen auf der Tennisanlage des TSV. Es wurden jeweils zwei Einzel und zwei Doppel gleichzeitig gespielt. Im halbstündigen Wechsel wurden neue Partien zusammengemischt. Da dies bei allen Beteiligten sehr gut ankam, setzen die Jugendleiter auf weitere gemeinsame Aktivitäten. Für den Winter wurden bereits einige gemeinsame Hallenturniere ausgemacht, natürlich immer unter der Voraussetzung, dass die weitere Corona-Entwicklung dies zulässt.

Der nächste Termin steht bereits kommenden Samstag auf der Tennisanlage in Nandlstadt an. Hier wird ein LK-Turnier für die Jugend abgehalten. Die Anmeldung erfolgt über MyBigPoint.

Für die Jüngsten bis zehn Jahre und Kinder, die in den Tennissport reinschnuppern möchten, findet am Sonntag, 4. Oktober, von 14 bis 16.30 Uhr auf der Tennisanlage in Au ein Spielenachmittag statt. Anmeldungen nehmen die jeweiligen Jugendleiter der Vereine entgegen.

Foto: Simone Klement

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 23.09.2020

TSV im Ligapokal in Niederlauterbach

Rudelzhausen. (red) Der TSV nimmt an der vom BFV angebotenen Ligapokal-Runde teil. Auftakt ist heute mit einem Spiel in Niederlauterbach. Anstoß ist um 17.45 Uhr. In der ersten Runde wird nach einem Ligasystem gespielt, bei der die ersten beiden (je nach Liga auch der 3.) dann in eine KO-Runde einziehen und so den Pokalsieger bestimmen können. Vom Papier her eine klare Sache, der TSV geht gestärkt mit einem 4:0-Sieg gegen Steinkirchen ins Rennen. Schmerzlich erinnert man sich allerdings noch an die Niederlage aus dem Frühjahr 2019. Man will also die Lauterbacher keinesfalls unterschätzen.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 22.09.2020

Neue Trainer starten erfolgreich

Rudelzhausens Hygienekonzept geht auf - Rund 60 Zuschauer bei Spielen

Rudelzhausen. (red) Die erste Mannschaft des TSV ist drauf und dran, ihre Siegesserie auszubauen und die Zweite kann einen Einstand nach Maß in der C-Klasse 2 feiern. Im TSV-Lager freut man sich besonders, dass auch das Hygienekonzept aufgegangen ist und sich 60 Zuschauer zu den Spielen eingefunden haben. Die beiden Schiedsrichter Gomm und Braun pfiffen ohne Fehl und Tadel.

TSV Rudelzhausen - SpVgg Steinkirchen 2   4:0

Nach mauen Testspielergebnissen, aber einer intensiven Vorbereitungswoche trat Rudelzhausen um das neue Trainergespann Hofmann/Baron/Rauscher beim Re-Start selbstbewusst auf und übernahm von Anfang an die Kontrolle über das Spiel. Es war nur der Chancenverwertung zuzuschreiben, dass der TSV bis zur 41. Minute brauchte, ehe Werner Rauseher einen Handelfmeter zum 1:0 verwandelte. Mehr Treffer gab es auch nicht bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste aus Steinkirchen ein bisschen aktiver, aber das Spiel blieb das gleiche. Man spielte nur auf ein Tor. Trotzdem dauerte es bis zur 68. Minute, ehe Mark Fekete auf 2:0 erhöhte.

Dann tat sich der TSV ein wenig leichter. In der 81. Minute grätschte der eigene Verteidiger der Steinkirchener den Ball nach einem tollen Querpass vor dem einschussbereiten Fekete über die Linie. Den Schlusspunkt setzte Matthias Hofmann, der nach einer schönen Freistoßkombination frei vom Tor bedient wurde und zum 4 : 0 einschob. Dann war Schluss, der TSV holte weitere drei Punkte für den Aufstieg.

Vorzuwerfen war der Heimmannschaft nur, dass die vielen guten Chancen nicht genutzt wurden und der Sieg nicht höher ausfiel.
 

SG Rudelzhausen / Tegernbach 2 - SV lrsching 2   3:1


Die SG Rudelzhausen/Tegernbach 2 unter den Coaches, TSV Jugendleiter Christoph Geier und SCT Keeper Thomas Neumeier, hatten ihr Team offenbar gut eingestellt. Man tritt ja in der C-Klasse 2 ohne Konkurrenz gegen die Ingolstädter Teams an.

Die Mannschaft der SG hatte das Spiel von Anfang an im Griff und war präsenter als der Gegner aus Irsching. Bereits in der 5. Minute konnte das Team seine erste Führung überhaupt bejubeln. Florian Baun setzte sich rechts durch und wollte flach in den Sechzehner flanken. Der „Libero" der Gäste schoss den Ball bei seinem Klärungsversuch flach ins eigene Tor, zum 1:0 für die SG Rudelzhausen/Tegernbach. Weiterhin hatte die Elf auch spielerisch auf dem Platz das Sagen. In der 11. Minute war es Raphael Summerer, der sich rechts durchsetzte. Flo Baun bedankte sich mit einem satten Abschluss zum 2:0. In der 24. Spielminute fiel der Anschlusstreffer der Gäste etwas kurios. Spielertrainer Tom Neumeier wollte einen langen Ball klären, traf aber einen Gästespieler derart unglücklich, dass der Ball zurück und über SG-Keeper Bene Schleibinger ins eigene Tor prallte. Der erste Torschuss, der Gäste, der eigentlich keiner war. Kurz vor dem Wechsel war es erneut Florian Baun, der mit einem Sonntagsschuss Marke „Tor der Saison" aus 25 Metern zum 3:1 in den Winkel traf. Der Gästekeeper blieb chancenlos.

Die zweite Hälfte verlief wenig spektakulär. Das Spiel plätscherte so dahin. Die Gäste kamen zwar etwas besser ins Spiel, konnten aber nichts Zählbares bewegen.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

TSV "Präsident" Scheer Will heiratet bei strahlendem Sonnenschein seine Ehefrau Petra

Am letzten Samstag war es soweit. TSV-Präsident Will kommt unter die Haube!

Alle drei Abteilungen des TSV - Fussball - Tennis - Teakwondo liesen es sich nicht nehmen und kamen mit einer Riesenabordnung von ca. 50 Mann und Frau zum Spalierstehen. So bildeten die Abteilungen, zusammen mit dem ABC Club und den Friseur-Girls einen eindrucksvollen Spaliertunnel!

Gegen 15:30 Uhr war es soweit: Will und Petra waren ein Ehepaar! Anschließend durfte das neugetraute Paar den Weg durch das Spalier antreten! Auf halben Weg machte der ABC Club mit einem Geschenk seine Aufwartung, ehe am Ende des Spaliers die Abteilungsleiter des TSV „dem Präsidenten“ Ihr Geschenk übergaben! Als krönenden Abschluss durfte Will ein von Plenagl Michael und der Abteilung Teakwondo vorbereitetes Brett in Teakwondo-Manier durchschlagen. Will bewies hier einmal mehr „seine Durchschlagskraft“. Im Anschluss konnte bei Sekt und Bier auf dem Gemeindeplatz mit dem Brautpaar angestoßen werden, ehe die beiden Ihre Hochzeit ordentlich feierten.

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 18.09.2020

Beim TSV rollt endlich wieder der Ball

Saisonvorbereitung trotz eines Trainerwechsels durchaus vielversprechend

Rudelzhausen. (red) Im TSV-Lager hat man aufregende Zeiten hinter sich. Nach einer langen fußballlosen Zeit konnte im Juni mit dem kontaktfreien" Trainingsbetrieb begonnen werden. Mitte Juli starteten die Blau-Weißen mit der Vorbereitung für die Restsaison 2019/20. Der Start der Freundschaftsspiele blieb lange Zeit ungewiss. Trotz der langen Pause musste man keine wichtigen Spielerabgänge verzeichnen.

Konditionell war am Anfang natürlich noch gut Luft nach oben, und auch mit Ballgefühl konnten die meisten Aktiven in den ersten Trainingseinheiten noch nicht wirklich glänzen. Aber das legte sich schnell, und am 6. August konnte man mit einem 3:2-Sieg gegen Hohenkammer auch mit den Freundschaftsspielen erfolgreich starten. Danach verlor man aber gegen höherklassige Mannschaften wie den SV Niederlauterbach, den FC Mintraching, den SV Oberhaindlfing und den TSV Nandlstadt. Als Manko zeichnete sich dabei auch klar ab, dass die Rudelzhauser Offensive für zu wenig Gefahr vor dem gegnerischen Kasten sorgte.

„Wir haben bewusst die Herausforderung gesucht und ausschließlich gegen B- und A-Klassisten getestet", heißt es aus dem TSV-Lager. Im letzten Freundschaftsspiel ging es gegen die "jungen Wilden" der zweiten Mannschaft, der gemeinsamen SG Rudelzhausen-Tegernbach. Diese hatte sich ja bekanntlich aus der letztjährigen A-Jugend formiert und ist komplett in den Herrenbereich gewechselt Hier war man sich im Lager der Ersten wohl zu sicher, denn obwohl man keine Chancen zuließ, kam man gegen die dicht gestaffelte Defensive der Youngsters auch nicht zu zwingenden Chancen.

Lediglich Mark Fekete hätte in der ersten Halbzeit mit einem Pfostenschuss die Führung auf dem Fuß gehabt. So sieht man das Spiel bei den TSV-Verantwortlichen natürlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Unsere Zweite war bis in die Haarspitzen motiviert und konnte mit ihren Tugenden, Kampfgeist und vor allem Teamgeist, der Ersten ein Unentschieden abtrotzen", so das Fazit. Im Rudelzhauser Lager will man das Spiel aber nicht überbewerten, denn man sieht das Remis als eine „Watschn zum richtigen Zeitpunkt, so kurz vor Punktspielstart".

Mitten in der Vorbereitung ging auch ein Trainerwechsel geräuschlos über die Bühne. Coach Martin Hufnagel hat den TSV Mitte August verlassen. Für ihn habe einfach die Chemie zwischen Übungsleiter und Spieler nicht mehr gepasst, so die Erklärung. Abteilungsleiter Christian Schmitt, der sich zu der Zeit im Urlaub befand, zeigte sich trotz der schwierigen Situation begeistert, denn Matthias Hofmann war sofort bereit, zusammen mit Michal Baron kurzfristig zu übernehmen.

Trainer-Dreigestirn

Urlaubsbedingt konnte das weitere Vorgehen zum Thema Trainer auch erst Anfang September mit der Abteilungsleitung final geklärt werden. Zu dem Team ist nun auch noch Werner Rauscher jun. gestoßen. Somit hat man in Rudelzhausen ein Dreigestirn, wobei Hofmann als Chef an der Linie fungiert, Baron und Rauscher aktiv mitspielen. Abteilungsleiter Christian Schmitt freut sich sehr über diese kurzfristige interne Lösung: „Wir sehen uns sehr gut aufgestellt für die kommenden Wochen. Diese Lösung zeigt auch, dass die Chemie in der Mannschaft stimmt und alle im Verein an einem Strang ziehen. Zunächst wird das Dreigestirn bis zur Winterpause das Sagen haben. Wir werden in den nächsten Wochen entscheiden, wie wir dann weitermachen."

Zwei Sonntagsspiele

Am Sonntag werden beide Rudelzhauser Seniorenteams daheim auflaufen. Somit werden seit langem wieder einmal zwei Teams an einem Spieltag hintereinander auflaufen. Die erste Mannschaft kickt um 14.45 Uhr gegen die SpVgg Steinkirchen 2, die Zweite um 17 Uhr gegen den SV Irsching 2. „Mit der Ersten haben wir uns diese Woche gut auf das Spiel vorbereitet und wollen auf jeden Fall einen Dreier einfahren. Die Zweite will  gegen die Gäste aus Irsching ebenfalls punkten", so der ins Auge gefasste Fahrplan.

Besonders freuen sich die Rudelzhauser darauf, dass das Spiel vor Zuschauern stattfinden kann. Hierzu werden die TSV-ler am Sportheim extra Plätze ausweisen.  „Wichtig ist, dass sich die Zuschauer an die Abstandsregeln halten und sich bei Betreten des Sportgeländes  in die Anwesenheitsliste eintragen'', so der Hinweis aus der Vereinsführung. Was die Rudelzhauser auch besonders freut: Das Sportheimteam mit Kioskbetrieb wird geöffnet haben.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 17.09.2020

Saisonstart der Fußballjugend

Rudelzhausen/Tegernbach. (red) Nach der Freigabe des Wettkampfspielbetriebs der Fußballer in ganz Bayern, starten am Wochenende die Jugendmannschaften des TSV Rudelzhausen, SC Tegernbach und SV Puttenhausen wieder richtig durch. Die drei Vereine bilden seit vergangenem Jahr eine Kooperation im kompletten Jugendbereich.

In der nun startenden Saison sind eine Bambini-, zwei F-Jugend-, zwei E-Jugend-, eine D-Jugend-, zwei C-Jugend- und eine B-Jugend-Mannschaft eigenständig besetzt. Die B-Junioren spielen als (SG) SV Puttenhausen, alle anderen Teams firmieren unter (SG) TSV Rudelzhausen. Die ehemalige A-Jugend rückte komplett in den Herrenbereich vor. Aus ihr wurde im Wesentlichen die neugemeldete Reservespielgemeinschaft SG Rudelzhausen/Tegernbach II gebildet, die am Sonntag ihr erstes Spiel in der C-Klasse 2 bestreitet.

Den Start in die Punktspielrunde machen am Samstag die E1Junioren. Sie spielen um 10.30 Uhr gegen den SC Oberhummel. Um 13 Uhr folgen die C2-Junioren mit ihrem Spiel gegen die (SG) TSV Paunzhausen. Den Abschluss bilden am Samstag die E2-Junioren um 17 Uhr gegen den TSV Au II.

Nächsten Mittwoch spielen noch die FI-Junioren um 18 Uhr gegen den TSV Au. Alle Spiele der Woche finden in Rudelzhausen statt.

Bei Jugendspielen wie auch im Herrenbereich sind ab sofort wieder Zuschauer zugelassen. Die jungen Kicker freuen sich natürlich sehr über zahlreiche Unterstützung beim Nachgehen ihrer größten Leidenschaft.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 28.08.2020

Kevin Holzke neuer Taekwondo-Chef

Bernd Todtenbier gibt Abteilungsleitung nach 18 Jahren aus der Hand

Rudelzhausen. (red) Bis in die zweite Jahreshälfte musste die Mitgliederversammlung der Abteilung Taekwondo des TSV verschoben werden. Am Samstag nun begrüßte der bisherige Abteilungsleiter, Bernd Todtenbier, diesmal in der Schulturnhalle, die Mitglieder sowie TSV-Vorsitzenden Wieland Scheer. Die Taekwondo-Abteilung kann auf zahlreiche Turniererfolge, etliche Lehrgangsteilnahmen und zwei Gürtelprüfungen sowie Aktivitäten im sozialen und allgemeinsportlichen Bereich zurückblicken.

Nach mehr als 18 Jahren an der Spitze der Taekwondokas trat Bernd Todtenbier nicht mehr zur Wahl als Abteilungsleiter an, ebenso wie seine Frau Inge, die bisher als zweite Schriftführerin tätig war.
Bernd Todtenbier dankte der Trainer- und Vorstandschaft für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit und blickt zurecht stolz auf die Abteilung zurück, deren Werdegang er in den letzten 18 Jahren maßgebend mitgestaltet hat. Anschließend übergab er das Wort an TSV-Vorsitzenden Wieland Scheer, der als Wahlleiter die Wahl der neuen Vorstandschaft zügig und ohne Probleme durchführte.

Zum neuen Abteilungsleiter Taekwondo wurde Kevin Holzke gewählt, der den anwesenden Mitgliedern für das Vertrauen dankte und sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft freut. Michael Plenagl übernimmt weiterhin das Amt des zweiten Abteilungsleiters. Und auch ansonsten gab es in der Führungsriege keine weiteren Wechsel. Als Kassiererin wurde Julia Rosie gewählt und als Schriftführerin Melanie Holzke. Ebenso führen Kim Todtenbier als Jugendreferentin und Sabrina Rasche als Kinderreferentin ihre Ämter weiter. Stefan Brummer übernimmt wie bisher den Posten als Referent für Lehrwesen und Turniere, und Florian Huber das Amt des Referenten für Soziales.

Nach einer langen Zwangspause freut sich die gesamte Trainer- und Vorstandschaft, dass am Freitag, 11. September, wieder mit dem Training begonnen werden kann. Weitere Infos zum Hygienekonzept und die angepassten Trainingszeiten, finden sich auf der Homepage unter www.tkd-rudelzhausen.de.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 22.08.2020

Olympiade und Mini-Turnier

TSV bietet Kindern im Ferienprogramm gelungene Freiluftgaudi

Rudelzhausen. (red) Mitgemacht beim Ferienprogramm der Gemeinde hat heuer auch der TSV unter dem Motto Fußball, Spiel und Spaß". Freilich musste man sich in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie vorab Gedanken machen wie ein solches Programm zu gestalten wäre.

Die Organisatoren hatten schon reichlich Erfahrung durch den wieder anlaufenden Trainingsbetrieb und so war es möglich die Veranstaltung für die Kinder zwischen sieben und zehn Jahren als Freiluftveranstaltung durchzuführen und den Hygienevorschriften Genüge zu tun. Teilgenommen haben insgesamt zwölf Kinder, sie wurden von vier Jugendspielern des TSV betreut

Austoben nach Herzenslust

In zweieinhalb Stunden konnten sich die Grundschüler nach Herzenslust austoben. Veranstaltet wurde eine kleine Olympiade mit sechs Spielstationen mit und ohne Ball. In Teil zwei des Nachmittag gab es dann ein Mini-Turnier mit vier Mannschaften.

Da die Veranstaltung sehr gut angekommen ist, möchte der TSV diese auch im kommenden Jahr wieder im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde anbieten.
 

Eine willkommene Erfrischung war der Wasserlauf durch einen Hindernisparcours. Gar nicht so einfach Beim Zielpassen mußten die jungen Kicker Gefühl für den Ball beweisen. Fotos: Christoph Geier

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 21.08.2020

Badespaß für Fußballjugend

Tegernbach. (red) Bei hochsommerlichen Temperaturen war der Spaß im Schwimmbecken garantiert: Die D 1-Juniorenmannschaft aus Rudelzhausen/Tegernbach mit den Betreuern Christoph Geier, Adolf Dietl und Georg Hadersdorfer hatte im letzten Jahr schon die Gelegenheit genutzt und den Saisonabschluss im Freibad in Tegernbach gefeiert, ebenso die C-Jugend der Spielgemeinschaft mit den Betreuern Thomas Kühner und Bernhard Zöhrer.

Da dies den Jugendlichen so viel Spaß bereitet hatte, nutzte man heuer wieder die Möglichkeit, das Schwimmbad zu besuchen. Natürlich wurde zuerst auf dem Fußballplatz nebenan gekickt, und dann war Gaudi im Wasser angesagt. Der Hunger wurde anschließend mit Pizzen auf der Freibadterrasse gestillt.                 Foto: Rosi Hofbauer

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 17.08.2020

Brummer siegt auch digital

Herausragender erster Platz bei Technik-Meisterschaft auf Video

Rudelzhausen. (red) Taekwondo-Sportler Stefan Brummer vom TSV Rudelzhausen geht neue Wege und hat jetzt auch die erste digitale Meisterschaft für sich entschieden.

Nach langer Zwangspause werden auch in dieser Sportart Möglichkeiten gesucht, um im Corona Alltag wieder einen Teil Normalität zu gewinnen" Der bayerische Taekwondo-Landesverband (BTU) hat sich dabei als sehr kreativ erwiesen und stellte Mitte Juli ein digitales Konzept auf die Beine. Die erste digitale Technik-Meisterschaft war demnach eine tolle Herausforderung für Brummer, die er sich nicht entgehen ließ.

Die Sportler mussten im Vorfeld ausgeloste Technikdarbietungen für die verschiedenen Runden auf Video aufnehmen und einsenden.
Diese wurden dann live am Austragungstag von mehreren Kampfrichtern bewertet. In der Finalrunde zeigte Brummer die geforderten Formen in gewohnt starker Weise und konnte sich dabei von der Konkurrenz aus ganz Bayern abheben. Er belegte dabei einen herausragenden ersten Platz. Wie bei normalen Turnieren gab es eine Medaille sowie eine Urkunde für die Sportler. Diese wurden im Anschluss an das Turnier per Post zugestellt. Als „tolle Erfahrung, auch wenn ganz ungewohnt" beschreibt Brummer diese erste digitale Technikmeisterschaft.

Der Rudelzhausener Taekwondo-Verein möchte baldmöglichst wieder mit dem Training beginnen, um weiterhin gute Erfolge zu erzielen, ob live vor Ort oder in digitaler Form, heißt es seitens der Abteilungsleitung.

Erfolgssportler Stefan Brummer mit Urkunde und Medaille.         Foto: Melanie Holzke

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 14.08.2020

Testspiel klar verloren

TSV Rudelzhausen unterliegt clevereren Gästen

Rudelzhausen. (red) Das Testspiel des TSV gegen den SV Niederlauterbach musste auf Dienstag verschoben werden und ging klar mit 0:4 verloren.

Die „Blau-Weißen" hielten zwar gut dagegen, letztendlich hatten aber die Gäste die größeren Chancen und hätten bereits zur Halbzeit deutlich führen müssen, doch mehrere Lauterbacher Großchancen landeten an der Latte.

In der 28. Minute gingen die Niederlauterbacher nach einer klasse Parade von TSV-Keeper Ibu durch Christoph Häckl, der aus elf Metern traf, in Front. In der 45. Minute konnte sich der TSV-Torwart erneut auszeichnen und einen Elfer Häckls parieren, nicht allerdings den Nachschuss.

Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste in der 83. Minute auf 3:0 - erneut per Elfmeter, dieses Mal nach einem Foul an Häckl. Stefan Ilmberger machte den Sack nach einem Schuss vom Fünfer-Eck zum 0:4 zu. Die Rudelzhausener haben gegen den besseren A-Klassisten verdient verloren. Die Gäste waren einfach einen Tick cleverer. Trotzdem habe man gut mitgehalten und sich entsprechend gut verkauft, so die Erkenntnis im TSV-Lager.

Am Sonntag hat der TSV Rudelzhausen um 15 Uhr den nächsten Test gegen den SC Freising 2.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 08.08.2020

TSV-Kicker voll in Vorbereitung

Morgen Testspiel gegen Niederlauterbach - A-Jugend wird zweite Mannschaft

Rudelzhausen. (red) Bereits die dritte Woche befinden sich die Rudelzhauser Fußballer in der Vorbereitung.

Nachdem letzte Woche die Staatsregierung das grüne Licht gegen hat, kann die Hufnagel-Truppe auch schon die ersten Testspiele durchführen. Das erste fand bereits am Donnerstag gegen den SV Hohenkammer statt. Die Rudelzhauser Kicker konnten nach Treffern von Mark Fekete, Werner Rauscher und Kamil Baron den B-Klassisten mit 3:2 bezwingen.

Keine Zuschauer

Am morgigen Sonntag testen die „Blau-Weißen" gegen den A-Klassisten SV Niederlauterbach um 15 Uhr zuhause. Um die Freundschaftsspiele auszutragen, ist ein ausgeklügeltes Hygienekonzept auf Basis der BFV- und Staatsregierungsvorgaben grundlegende Bedingung. Dieses sieht leider vor, dass außer den Spielern und dem Trainer niemand das Sportgelände betreten darf. Zuschauer sind keine zugelassen.

Eine Neuerung gibt es beim TSV: , Die neuformierte A-Jugend ist komplett in den Herrenbereich gewechselt und bildet in einer Spielgemeinschaft mit dem SC Tegernbach das neue Team Rudelzhausen/Tegernbach 2.

Die Mannschaft ist bereits in der Vorbereitung mit den Herrenteams der beiden Vereine. Erste Freundschaftsspiele werden ab Mitte August stattfinden.

Die neugebildete Elf wird künftig außer Konkurrenz in der C-Klasse 4 spielen.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 05.08.2020

Versammlung der Taekwonoka

Rudelzhausen. (red) Die Mitgliederversammlung der Taekwondo-Abteilung des TSV ist am Samstag 22. August,  um 19 Uhr in der Schulturnhalle. Neben dem Bericht der Abteilungsleitung stehen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 25.07.2020

Knaben 14 werden Meister

Auch Bambini schlagen sich wacker - U 18 wartet noch zwei Spiele ab

Rudelzhausen. (red) Am vergangenen Samstag ging es um den Meistertitel: Die Jungs der Knaben 14-Mannschaft der Rudelzhausener Tennisler reisten zum letzten Spiel zum ESV Ingolstadt Ringsee. Leider fielen am letzten Spieltag zwei Spieler aus - Noah Maier sowie Finn Gschlössl. Aus der Bambini-Mannschaft U 12 sprangen jedoch Jakob Strauss sowie Luis Klement ein. Diese hatten bereits in vergangenen Spielen ihr Talent bewiesen und für die Mannschaft gekämpft.

Lukas Klement ging mit 6:1, 6:2 schnell in Führung. Michael Hagl musste sich im Einzel mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. Hannes Scharlach konnte sein Einzel ebenfalls für sich entscheiden mit 6:3, 6:4. Auf Platz 4 errang Jakob Strauss mit 6:0 und 6:4 einen am Ende doch souveränen Sieg.

In den Doppeln gingen das Team Lukas Klement und Michael Hagl sowie Jakob Strauss Jakob und Luis Klement an den Start. Beide Doppel wurden von den Rudelzhausener Teams gewonnen. Somit war klar, dass man den Meistertitel in der Tasche hatte. Die hervorragende Leistung wird demnächst in einer Feier und einem Ausflug gebührend gefeiert.

Des Weiteren konnten in diesem Jahr zwei Bambini U 12-Mannschaften gemeldet werden. In der
Bambini-Gruppe 1 gingen Luis Klement, Jakob Strauss, Alex Dziuba, Laura Senger, Laura Hagl sowie Sophia Schmitt an den Start. Die Mannschaft entwickelte von Spiel zu Spiel mehr Ehrgeiz und wuchs zu einem Spitzen-Team zusammen. Insgesamt erlangte das Team den dritten Platz.

Die Bambini-Mannschaft 2 bestand ausschließlich aus einer Mädchengruppe, die ebenfalls tolle Spiele absolvierte. Julia Linseisen, Theresa Mittermeier, Nele Stolz, Lena Linseisen, Emma Maier, Lina Fischer und Anna Inzenhofer belegten den 6. Platz.

In der Gruppe der U 18-Mannschaft stehen noch zwei Spiele der gegnerischen Mannschaft bis Anfang August aus. Somit kann eine aktuelle Platzbelegung noch nicht bekanntgegeben werden. Für die U 18-Mannschaft haben Simon Senger, David Kramschuster, Felix, Thomas und Konrad Hagl gekämpft.

 

Die Meister-Mannschaft (vorne v.l.) Jakob Strauss, Lukas Klement und Luis Klement, (hinten v.l.) Finn Gschlössl, Hannes Scharlach, Michael Hagl und Noah Maier.                        Foto: Sabine Klement

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@tsv-rudelzhausen.de 

aktualisiert am: 06. Oktober 2020  Vorstandschaft / Impressum