Neues-Presse 2019 2.Hj.

Homepage

Nach oben  

 

=> Die letzten Jahre <=


TSV
Allgemeines

 

Fußball
Tennis
Taekwondo

 

23.11.2019 Hallertauer Zeitung TSV gewinnt Spitzenspiel Fußball
09.11.2019 Hallertauer Zeitung Top beim Bayernpokal Taekwondo
07.11.2019 Hallertauer Zeitung Spannender Finalkampf Taekwondo
05.11.2019 Hallertauer Zeitung Gemeinde und TSV stolz auf ihre Champions Taekwondo
29.10.2019 Hallertauer Zeitung Stefan Brummer ist Beach-Weltmeister Taekwondo
29.10.2019 Hallertauer Zeitung TSV ist vorzeitig Herbstmeister Fußball
29.10.2019 Hallertauer Zeitung Weltmeister aus der Hallertau Taekwondo
15.10.2019 Hallertauer Zeitung Achter Sieg in Folge für den TSV Fußball
11.10.2019 Hallertauer Zeitung TSV-Taekwondoka auf Platz eins Taekwondo
08.10.2019 Hallertauer Zeitung TSV schießt zehn Tore Fußball
01.10.2019 Hallertauer Zeitung TSV übernimmt Tabellenführung Fußball
20.09.2019 Hallertauer Zeitung Eine ober-niederbayerische Kooperation Fußball
20.09.2019 Hallertauer Zeitung Holledauer Tennis-Jugendcup ein toller Erfolg Tennis
17.09.2019 Hallertauer Zeitung TSV Rudelzhausen siegt klar gegen den VfB Pörnbach II Fußball
14.09.2019 Hallertauer Zeitung Sponsoring für die F2 Fußball
12.09.2019 Hallertauer Zeitung Jugendfußball: Neue Kooperation Fußball
03.09.2019 Hallertauer Zeitung TSV holt Auswärtssieg Fußball
28.08.2019 Hallertauer Zeitung Doppelturnier der Tennisler Tennis
27.08.2019 Hallertauer Zeitung Zeichen gesetzt Fußball
20.08.2019 Hallertauer Zeitung TSV deutlich couragierter Fußball
10.08.2019 Hallertauer Zeitung TSV-Tennisler bei ATP-Turnier in Kitzbühel Tennis
09.08.2019 Hallertauer Zeitung TSV startet mit Rückkehrern Fußball
08.08.2019 Hallertauer Zeitung Badespaß für die Jugendfußballer Fußball
07.08.2019 Hallertauer Zeitung Damen feiern den Meistertitel Tennis
01.08.2019 Hallertauer Zeitung Gelungenes gemeinsames Tenniscamp Tennis
25.07.2019 Hallertauer Zeitung Brunner erneut Bayerischer Meister Taekwondo
16.07.2019 Hallertauer Zeitung Bambini und F 1 holen Turniersiege Fußball
01.07.2019 Hallertauer Zeitung Weiter auf Erfolgskurs Taekwondo

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.11.2019

TSV gewinnt Spitzenspiel

TSV Rudelzhausen — MTV Pfaffenhofen II 3:2 (2:0): Selbstbewusst ging der Spitzenreiter TSV in das Spiel gegen den Tabellenzweiten. Die Gäste starteten defensiv. Bereits in der 9. Minute erzielte Marcel Karner per Volleyabnahme das 1:0 für den TSV. Werner Rauscher hatte weitere Chancen, scheiterte aber am guten Gästekeeper. Besser machte es in der 15. Minute Sigi Grimm: Aus 20 Metern zog er unhaltbar zum 2:0 ab. In der 43. Minute sah Gästespieler Shkelqim Hasani wegen Meckern zunächst die gelbe Karte und anschließend Gelb-Rot nach einer Tätlichkeit. In der 45. Minute hatte Michal Baron die Chance, den Sack zuzumachen, doch er scheiterte aus sieben Metern am MTV-Keeper.

Nach dem Wechsel war der TSV weiter überlegen und kam zu Chancen im Minutentakt, konnte aber keine verwerten. Die Gäste gaben sich auch in Unterzahl nicht auf und kamen durch einen Schuss aus 20 Metern zum Anschlusstreffer. Der Ball segelte über TSV-Keeper Andreas Drittenpreis ins Tor. In der 76. Minute sah MTV-Spieler Richard Thurner nach einem Handspiel im Strafraum und anschließender verbaler Entgleisung die rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sigi Grimm zum 3:1. Doch die Gäste schafften in der 81. Minute erneut den Anschlusstreffer. Der TSV brachte den Sieg aber über die Zeit. „Alles in allem ein verdienter Sieg. Das Einzige, was man der jungen Truppe ankreiden kann, ist, dass sie in der zweiten Hälfte das Spiel etwas cleverer herunterspielen hätte können. Das lernen die Jungs aber sicherlich noch. Wir haben nun alle Teams der Liga geschlagen und einen Vorsprung von neun Punkten auf den Tabellenzweiten", so TSV-Fußballchef Christian Schmitt. Schiedsrichter Heinz Czarnitzki pfiff sehr gut.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 09.11.2019

Top beim Bayernpokal

Möhring-Schwestern schaffen Quali für die Bayerische Meisterschaft

Rudelzhausen. Beim 3. Bayernpokal in Wörth an der Isar, an dem rund 200 Sportler aus dem Freistaat teilgenommen haben, haben die Möhring-Schwestern von der Taekwondoabteilung des TSV tolle Ergebnisse erreicht. Der Bayernpokal ist ein Qualifikationsturnier für die Bayerische Meisterschaft, die heuer in Pfaffenhofen ausgetragen wird.
 

Alice Möhring hatte in ihrer Klasse Jugend B bis 37 Kilo keine Gegnerin und wurde deshalb eine Gewichtsklasse höher (bis 42 Kilo) eingestuft. Trotz des erheblichen Größenunterschieds erreichte sie in der neuen Gewichtsklasse nach gutem Kampf den dritten Platz.

Emely Möhring ging in der Klasse Damen bis 73 Kilo an den Start und traf im Finale auf Sofia Haltensperger vom Verein Taeryon Olching. Emely Möhring zeigte schon in den ersten beiden Runden mit mehreren Treffern, dass sie nach längerer Verletzungszeit wieder richtig „heiß" auf den Wettkampf war. In der dritten Runde wurde der Kampf beim Punktstand von 25:5 nach mehreren Kopftreffern vorzeitig wegen der Überlegenheit von Emely abgebrochen. Damit erreichte sie den ersten Platz.
Coach Bernd Todtenbier zeigte sich zufrieden mit den Erfolgen beider Sportlerinnen. Mit den erreichten Platzierungen sind die Schwestern für die Bayerische Meisterschaft im Vollkontakt-Wettkampf im November qualifiziert.

Taekwondo-Abteilungsleiter Bernd Todtenbier mit den Sportlern Emily und Alice Möhring (v.l.). Foto: Verein

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 07.11.2019

Spannender Finalkampf

Silbermedaille für Emely Möhring in Bonn

Rudelzhausen. Früh aufstehen hieß es für die Sportlerin Emely Möhring von der Taekwondoabteilung des TSV, um zusammen mit ihrem Coach Bernd Todtenbier nach Bonn zur Taekwondo-Meisterschaft „Internationale NRW Masters" zu fahren. Bei diesem Turnier kann man je nach Platzierung Punkte für die Deutschlandrangliste sammeln, auf der sich Emely derzeit auf Platz zwei befindet. Dementsprechend war auch ein großes Teilnehmerfeld mit rund 500 Sportlerinnen und Sportlern aus ganz Deutschland vertreten.

Emely schaffte den Einzug ins Finale in der Klasse Senioren bis 67 Kilo und lieferte dort einen spannenden Kampf gegen ihre Konkurrentin Hanna Hützen von TKD Kerpen ab. Die erste Runde verlief dabei recht ausgeglichen, die zweite Runde jedoch wurde schon spannender. Emely gelang durch einen „Pandae-Dolly-Chagi", einem gedrehten Kick zum Kopf, in Führung zu gehen. Durch einige Strafpunkte und einem kassierten Treffer schaffte ihre Gegnerin jedoch den Ausgleich, und es stand 8:8 zum Ende der zweiten Runde, .was eine spannende letzte Runde bedeutete. Die dritte Runde verlief leider nicht zu Emelys Gunsten, da sie durch einige Fehler in Rückstand geriet und somit auf Risiko gehen musste. Ihr gelang es nicht mehr, den Rückstand aufzuholen. Die Silbermedaille und immerhin sechs wichtige Ranglistenpunkte hat Emely Möhring aus Bonn mitnehmen können.

Den zweiten Platz erreichte Emely Möhring bei den „Internationalen NRW Masters", hier mit Coach Bernd Todtenbier. Foto: Verein
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 05.11.2019

Gemeinde und TSV stolz auf ihre Champions

Bürgermeister ehrt die Beach-Weltmeister Stefan Brummer und Bärbel Reiner

Die Beach-Weltmeister Stefan Brummer (3.v.I.) und Bärbel Reiner wurden von Bürgermeister Konrad Schickaneder (rechts) im Rathaus empfangen. Sponsor Karl Schapfl (links) überreichte einen Spendenscheck an Taekwondo-Abteilungsleiter Bernd Todtenbier (2.v.I.) und seinen Stellvertreter Michael Plenagl (2.v.r.).                                              Foto: Hainzinger

 

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Zwei außergewöhnliche Sportler hat Bürgermeister Konrad Schickaneder am Donnerstagabend im Rathaus empfangen: die Beach-Weltmeister im Taekwondo, Stefan Brummer vom TSV Rudelzhausen und Bärbel Reiner vom TKD Neubiberg. Sie haben im Paarlauf in der Klasse ab 31 Jahre bei den Beach-Titelkämpfen in Sahl Hasheesh in Ägypten Gold gewonnen. Bei der Ehrung erhielt die TSV-Taekwondoabteilung außerdem eine wichtige Spende.

„Für die Gemeinde ist es schön, dass wir einen Weltmeister im Verein haben und dass Rudelzhausen durch Stefan Brummer bekannt wird", freute sich Bürgermeister Konrad Schickaneder beim Empfang der beiden Taekwondo-Champions. Auch wenn Stefan Brummer in Mainburg wohnt, so gilt der 32-Jährige eigentlich schon lange als Rudelzhausener. Denn bereits seit dem Jahr 2000 trainiert er beim TSV und verbringt durch sein eigenes Training und die Leitung von Übungsstunden im Verein sehr viel von seiner Zeit in der Gemeinde.

Herzlich empfangen wurde im Rathaus auch Brummers Wettkampfpartnerin Bärbel Reiner. Die 32-Jährige aus Germering, die in Neubiberg im Taekwondoverein aktiv ist, freute sich „total, dass ich bei der Ehrung auch dabei sein darf":

„Geklonte" Sportler

Mitte Oktober haben Brummer und Reiner bei der Beach-Weltmeisterschaft in Ägypten Gold im Paarlauf gewonnen und damit ihren bisher größten sportlichen Erfolg gefeiert. Seit drei Jahren trainiert das Duo zusammen in der besonderen Technik-Disziplin, die es erfordert, dass sich die Sportler quasi „klonen", wie Stefan Brummer erzählte. Denn beim Paarlauf geht es darum, möglichst synchron aufzutreten und die Abläufe der technischen Präsentation exakt vorzuführen. Bei einer zeitlichen Verzögerung zwischen den beiden Partnern gibt es sofort Punktabzug.
Brummer und Reiner harmonieren im Paarlauf perfekt, das haben sie schon oft gezeigt. Nach ihrem ersten Bayerischen Meistertitel und dem dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft sagte Bärbel Reiner vor drei Jahren zu Stefan Brummer: „Wir fahren einmal zur WM." -„Ich, der kleine Rudelzhausener, hab mir dann gedacht ‚Jaja...", erzählte Stefan Brummer augenzwinkernd bei der Sportlerehrung im Rathaus. Doch jetzt haben sie nicht nur die WM-Teilnahme erreicht -neben der Beach-WM im Freien gibt es die „reguläre" Weltmeisterschaft in der Halle, für die Brummer/Reiner ebenfalls schon nominiert waren - sondern sogar WM-Gold. Im deutschen Raum ist das erfolgreiche Duo außerdem fast ungeschlagen. Dieses Jahr konnten sie Siege bei den German Open, bei der Beach-EM in der Türkei, bei der Bayerischen Meisterschaft, bei zwei Ranglistenturnieren sowie bei den Austrian Open feiern.

Enormer Trainingsaufwand

All das ist natürlich nur mit einer Menge Training möglich. Viermal pro Woche trainieren die beiden, entweder in Rudelzhausen, in Neubiberg oder in der „Mitte" in Dachau. „Der Zeitaufwand, den er leistet, ist gigantisch", sagte Taekwondo-Abteilungsleiter Bernd Todtenbier über den Vorzeigesportler Brummer, der auch Trainingseinheiten im Verein leitet und Sportler der Abteilung zu Wettkämpfen begleitet.

Das Training und die vielen Fahrten zu Wettkämpfen und Lehrgängen kosten freilich auch jede Menge Geld. Unterstützt wird die Taekwondoabteilung hierbei von Sponsor Karl Schapfl, der beim Empfang im Rathaus einen Scheck über 2000 Euro überreichte. Das Geld wird für die Leistungssportler der Taekwondoabteilung verwendet. Schapfl erinnerte sich an die Gründung der Abteilung, die er 1975 in seiner Zeit als TSV-Vorsitzender vorantrieb: „Man hat mich damals für verrückt erklärt, aber die Gründung hat sich gelohnt. Man kann in einer kleinen Gemeinde schon was gestalten", sagte er. Dass nun aus der Abteilung ein Weltmeister hervorgegangen ist, „das macht mich stolz", freute sich Schapfl.

Und natürlich wäre der beinahe schon professionelle Einsatz der beiden Sportler ohne die Unterstützer ihrer Arbeitgeber nicht möglich. Sowohl Bärbel Reiner, die in München als Teamleiterin im Webmarketing tätig ist, wie auch der Metallbaumeister Brummer, der bei der Mainburger Firma Dasch arbeitet, sind sehr dankbar für das Entgegenkommen ihrer Chefs.

WM ist das ganz große Ziel

„I gfrei mi drauf, was noch kommt", sagte Stefan Brummer und hat dabei ein Ziel schon fest im Auge: Die „reguläre" Weltmeisterschaft im Mai kommenden Jahres in Dänemark. Das erfolgreiche Duo hofft natürlich, dass sie vom Bundestrainer für die Titelkämpfe nominiert werden. Die WM „ist das große Ziel. Wir versuchen, alles Mögliche rauszuholen", verspricht Brummer.

Heuer will das Paar zudem noch bei der Deutschen Meisterschaft erfolgreich sein - und auch der Wettkampfplan für das nächste Jahr ist mit der Teilnahme an den German Open, British Open und Austrian Open schon gut gefüllt. Für einen weiteren Termin muss dieses Jahr ebenfalls noch Zeit sein: Denn natürlich wird der Beach-WM-Titel noch zusammen mit der TSV-Taekwondoabteilung gefeiert, versprach Abteilungsleiter Bernd Todtenbier.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.10.2019

Stefan Brummer ist Beach-Weltmeister

Sensationeller Erfolg mit Partnerin Bärbel Reiner in Sahl Hasheesh in Ägypten


 
Stefan Brummer und Bärbel Reiner haben den Titel bei der Beach-WM im Taekwondo gewonnen.     Foto: Verein

 

Rudelzhausen. Der TSV hat einen Weltmeister in seinen Reihen: Taekwondo-Sportler Stefan Brummer hat sich mit seiner Partnerin Bärbel Reiner vom TKD Neubiberg bei den 2019 World Taekwondo Beach Championships in Sahl Hasheesh/Ägypten den WM-Titel im Paarlauf erkämpft. Seine Teamkameraden vom TSV Rudelzhausen jubeln mit "Wir sind sehr stolz auf diesen grandiosen Sieg", teilte die Taekwondoabteilung mit.

Stefan Brummer und Bärbel Reiner wurden neben zwei weiteren Sportlern vom zuständigen Präsidium einberufen, um die deutsche Nationalmannschaft bei der spektakulären Beach-Weltmeisterschaft zu vertreten. Das Besondere am Turnier war der Austragungsort: Die Wettkämpfe wurden unter freiem Himmel veranstaltet. Die Sahl Hasheesh Piazza, die direkt an den Strand angrenzt, war eine äußerst passende Location für die Weltmeisterschaft.

Stefan und Bärbel stellten sich höchst motiviert der internationalen Konkurrenz und waren äußerst stolz, die Nationalfarben wieder einmal vertreten zu dürfen. Bereits im Frühjahr waren sie bei der Beach-Europameisterschaft erfolgreich. Die Nominierung zur WM erfolgte nun etwas kurzfristig, sodass das Wettkampfpaar eine geringe Vorbereitungszeit hatte. Doch beide zeigten sich in Ägypten wie gewohnt sehr gut aufeinander abgestimmt.

In der Finalrunde trafen Stefan und Bärbel schließlich auf das Paar der ägyptischen Nationalmannschaft. Doch auch gegen die Gastgeber riefen die Deutschen ihre Leistung ab und zeigten einen hervorragenden Auftritt.

Ebenso mit Bravour gemeistert haben beide die ungewohnte Situation, ihre Darbietung im Freien unter Einfluss von Sonne und Wind zu präsentieren. Am Ende der Finalrunde hat das international besetzte Kampfrichtergremiurn einstimmig für Deutschland gewertet, was den Sieg für das Duo bedeutete.

Bei der Awarding Ceremony durften Stefan Brummer und Bärbel Reiner zu den Klängen der deutschen Nationalhymne ihren Triumph ganz oben auf dem Siegerpodest genießen. Bundestrainer und Funktionäre zeigten sich ebenfalls sehr stolz auf diesen Erfolg.

Weitere Bilder unter www.idowa.plus

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.10.2019

TSV ist vorzeitig Herbstmeister

TSV Rudelzhausen - SpVgg Engelbrechtsmünster II 7:0 (1:0): Der TSV startete stark und kam zu ersten Chancen. In der 8. Minute allerdings kam ein Gäste-Stürmer am Elfmeterpunkt zum Abschluss, doch TSV-Keeper Andreas Drittenpreis parierte glänzend. In der 22. Minute bewies Kamil Baron, wie wichtig er für das Team geworden ist und markierte das 1:0. Der TSV hatte bis zum Seitenwechsel noch zahlreiche Chancen. Nach der Pause ging es mit Einbahnstraßenfußball weiter. In der 51. Minute donnerte Mark Fekete den Ball an die Latte. Das wichtige 2:0 erzielte dann Kamil Baron mit seinem 11. Saisontreffer, somit führt er nun die Torjägerliste an. Nun ging es Schlag auf Schlag. Werner Rauscher verwandelte in der 54. Minute einen Handelfmeter zum 3:0. Das Tor des Tages erzielte erneut Werner Rauscher: Nach einer Ecke von Sigi Grimm in der 57. Minute nahm Rauscher den Ball am Sechzehner volley und hämmerte diesen zum 4:0 unter die Latte. In der 74. Minute bekam der TSV nach einer Rückgabe der Gäste einen Freistoß aus elf Metern. Rauscher legte auf Grimm auf, der zum 5:0 einschoß. Das 6:0 besorgte ebenfalls Sigi Grimm. Nach einem Foul an Matthias Hofmann verwandelte Grimm den fälligen Elfer zum 7:0 und erzielte mit drei Toren in zwölf Minuten einen lupenreinen Hattrick. „In diesem Spiel hat man gesehen, wie sich das Team entwickelt hat und klar seine Aufstiegsambitionen untermauert. Wir sind nun einen Schritt weiter als letzte Saison. Ein sehr gutes Spiel, so darf es gerne weitergehen", freute sich TSV-Fußballchef Christian Schmitt.

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht auf der Titelseite der Hallertauer Zeitung vom 29.10.2019

Weltmeister aus der Hallertau

Taekwondo-Sportler Stefan Brummer gewinnt Titel bei Beach-WM

Rudelzhausen. (hai) Einen sensationellen Erfolg kann Taekwondo-Sportler Stefan Brummer vom TSV Rudelzhausen feiern: Er gewann mit seiner Wettkampfpartnerin Bärbel Reiner vom TKD Neubiberg bei den World Taekwondo Beach Championships in Sahl Hasheesh in Ägypten die Goldmedaille im Paarlauf.

Die Sahl Hasheesh Piazza, die direkt an den Strand angrenzt, bot eine passende Location für dieses Ereignis. Die Wettkämpfe wurden dort unter freiem Himmel ausgetragen.

Trotz der geringen Vorbereitungszeit aufgrund der kurzfristigen Nominierung waren Stefan Brummer und Bärbel Rainer sehr gut aufeinander abgestimmt. In der Finalrunde trafen sie auf das Paar der gastgebenden ägyptischen Nationalmannschaft. Brummer und Reiner zeigten aber auch in der Endrunde eine hervorragende Leistung. Ebenso mit Bravour gemeistert haben sie die ungewohnte Situation, ihren Paarlauf im Freien unter Einfluss von Sonne und Wind zu präsentieren.

Am Ende der Finalrunde hat das international besetzte Kampfrichtergremium einstimmig für Deutschland gewertet, was den Sieg für das Duo bedeutete.
 

Sensationeller Erfölg: Bei der Beach-Weltmeisterschaft in Sahl Hasheesh in Ägypten haben Stefan Brummer und Bärbel Reiner Gold gewonnen. Foto: privat

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 23.10.2019

Volles Haus beim Weinfest


Rudelzhausen. Bis auf den letzten Platz besetzt war das TSV-Sportheim am Samstag beim Weinfest der Fußballabteilung. Serviert wurden dabei erlesene Weine aus dem Hause Lutzenburger, und die Auswahl kam bei den Gästen bestens an. Bei Brotzeiten, musikalisch begleitet von Vollblutquetschnspieler Martin Kraft alias „Powerziach", konnten die Besucher einen gemütlichen Abend verbringen. Zu späterer Stunde spielte Martin Kraft beim Weinfest natürlich auch bekannte Volksfesthits und hatte damit vor allem die jungen Gäste voll auf seiner Seite. Highlight des Abends war die Verlosung von Weinkörben. Der Erlös der Tombola fließt zu 100 Prozent in die Jugendarbeit des TSV. Unser linkes Bild zeigt die Preisübergabe der Verlosung mit (v.l.) Losfee Lena, Gewinnerin (erster Preis) Anna-Lena Schleibinger, Losfeen Christa und Chrissi, Gewinner (zweiter Preis) Markus Ostermeier, Fußball-Abteilungsleiter Christian Schmitt und Gewinner (dritter Preis) Alois Bauer. Die TSV-Fußballer konnten sich mit ihren Gästen über einen rundum gelungenen Abend freuen.       Fotos: Verein

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 15.10.2019

Achter Sieg in Folge für den TSV

SV Fahlenbach II - TSV Rudelzhausen 0:1 (0:1): Vor dem Spiel gab es einen Zwischenfall: Der eingeteilte Schiedsrichter konnte nach einem Autounfall die Partie nicht leiten. Beide Vereine einigten sich, dass ein Mitglied der Gastgeber als Schiedsrichter einspringen soll.

Den TSV erwartete ein schwieriges Spiel gegen die beste Defensive der C-Klasse 3. Die Elf von Trainer Martin Hufnagel fand auch nicht wie gewOhnt ins Spiel. Die Gastgeber hielten gut dagegen und hatten einige erfahrene Spieler in ihren Reihen. Zum Teil war das Spiel etwas zu hektisch. Kurz vor der Halbzeit flankte Daniel Beck auf den rechten Pfosten, wo Kamil Baron aus fünf Metern etwas glücklich zum 1:0 für den TSV einschießen konnte. Glücklich war auch für die Gäste, dass der Schiedsrichter bei Fouls eher ein Auge zudrückte.

Nach dem Wechsel war das Spiel ausgeglichen. Auch die Gastgeber kamen zu Chancen. In der 65. Minute hatte Mark Fekete das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte nach einem Alleingang aber am SVF-Keeper. Zehn Minuten später scheiterte Richard Geier im Strafraum am gegnerischen Torwart. In der 76. Minute vergaben die Fahlenbacher eine hundertprozentige Chance. Der glänzend aufgelegte TSV-Keeper Lorenzo Schröer hielt seinen Kasten sauber. „Es war das erwartet schwere Spiel. Am Ende zählen die drei Punkte. Wir freuen uns über den achten Sieg in Folge", kommentierte TSV-Fußballabteilungsleiter Christian Schmitt das Spiel.

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 11.10.2019

TSV-Taekwondoka auf Platz eins

Hervorragende Platzierungen der Nachwuchskämpfer beim Altmühlcup

Toller Teamerfolg (hinten v.I.): Trainer Stefan Brummer mit Selina Gleichauf, Michael Haubrichs, Elias Kemmetter, Lukas Bauer, Katharina Schart, Amelie Kramschuster, Amelie Ballhausen, Lukas Haubrichs und Michael Plenagl sowie (vorne v. I.) Bastian Sommerer, Susanne Forstner, Sarah Schuster, Katharina Höfler, Maxime Müller und Alice Möhring. Foto: Verein

Rudelzhausen. Die Nachwuchskämpfer der TSV-Taekwondoabteilung haben beim 11. Altmühlcup in Eichstätt hervorragende Ergebnisse erreicht. Das etablierte Nachwuchsturnier, das beide Wettkampfbereiche des Taekwondo abdeckt, war für die Rudelzhausener ein großer Erfolg.

Im Vollkontaktbereich belegten Alice Möhring, Michael Haubrichs, Amelie Ballhausen und Elias Kernmetter jeweils den ersten Platz und sicherten sich somit Gold. Lukas Haubrichs und Bastian Sommerer erkämpften sich Platz zwei. Über eine Bronzemedaille freuten sich Maxime Müller und Lukas Bauer. Ebenso erfreuliche Erfolge konnten die Sportler im Technikbereich erzielen. Im Team-Wettbewerb belegten Sarah Schuster, Katharina Höfler und Susanne Forstner Platz eins. Amelie Ballhausen, Amelie Kramschuster und Katharina Schart kamen auf Rang zwei.

Im Einzel-Wettbewerb konnten gleich mehrere Starter in ihrer Altersstufe die Goldmedaille gewinnen. Lukas Bauer, Sarah Schuster, Susanne Forstner, Alice Möhring, Elias Kemmetter und Michael Ple nagl gingen als Sieger hervor und waren ganz oben auf dem Siegerpodest. Katharina Schart, Selina Gleichauf und Katharina Höfler gewannen die Silbermedaille. Amelie Ballhausen belegte in ihrer Klasse Platz drei.

Durch diese Erfolge gelang es dem Team aus Rudelzhausen, in der Vereinswertung den ersten Platz unter allen teilnehmenden Vereinen zu erkämpfen und damit den größten der Mannschaftspokale mit nach Hause zu nehmen. Für den Verein sind derartige Nachwuchsturniere ein wichtiger Bestandteil bei der Förderung der Kinder und Jugendlichen, und für die jungen Wettkämpfer sind diese oftmals der Grundstein ihrer sportlichen Laufbahn.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 08.10.2019

TSV schießt zehn Tore

TSV Rudelzhausen - SV Geroldshausen II 10:3 (6:1): Dem TSV gelang ein Blitzstart gegen Geroldshausens Zweite. Bereits nach neun Sekunden konnte Kamil Baron das 1:0 erzielen. Auch danach bestimmten die Gastgeber die Partie, aber das nächste Tor erzielte Gerolds- hausen in der 11. Minute nach einem schön vorgetragenem Spielzug, bei dem die Rudelzhausener Defensive zu viele Räume ermöglichte. Doch der TSV ließ sich nicht aus • dem Konzept bringen: Das 2:1 in der 17. Minute besorgte wieder Kamil Baron. Bis zur 35. Minute folgten noch vier weitere Tore durch Werner Rauscher nach direktem Freistoß, Michal Baron per Distanzschuss und zweimal Max Wiesheu, einmal per Kopf und einmal freistehend vor dem Gästekeeper.

Nach der Halbzeit erhöhte Daniel Beck auf 7:1. Die Dominanz der ersten Halbzeit war beim TSV aber nicht mehr vorhanden. Die Geroldshauser konnten in der 60. und 66. Minute zwei Tore erzielen, allerdings war die TSV-Defensive dabei zu schludrig im Zweikampf. Danach gab es noch einige gute Chancen für den TSV. In der 76. Minute war es wieder Werner Rauscher per direktem Freistoß, in der 82. Minute konnte Kamil Baron noch einmal frei vorm Tor einschieben. Vier Minuten später besorgte Michael Aschka per Kopf dann den 10:3- Endstand.
Trotz der zehn Tore und dem siebten Sieg in Folge gab es beim TSV auch selbstkritische Töne: Die zweite Halbzeit sei nicht zufriedenstellend gewesen, da die Kontrolle über das Spiel nicht konsequent aufrechthalten und gute Chancen ausgelassen wurden. Gegen einen besseren Gegner wäre das wohl bestraft worden.

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 01.10.2019

TSV übernimmt Tabellenführung

SV Ilmmünster II - TSV Rudelzhausen 1:4 (1:3): Das Spitzenspiel der C-Klasse 3 fand am Sonntag in Ilmmünster statt. Nur ein Punkt trennte beide Mannschaften vor dem Spiel. Von Anfang an waren die Gäste spielbestimmend, doch der TSV leistete sich zu viele Fehlpässe. Trotzdem gelang Kamil Baron in der 11. Minute per Kopf das 1:0 für den TSV. Den Schwung konnten die Gäste aber nicht mitnehmen, auch hatten sie in der 20. Minute Glück, dass der Schiedsrichter richtig entschied und der Heimelf einen Elfmeter verwehrte. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel etwas zerfahren, da die Gangart auf beiden Seiten härter wurde. In der 32. Minute setzte Kamil Baron nach einem Standard auf Höhe des Sechzehners einen Volleyschuss in den Winkel. Kurz vor der Halbzeit erzielte der SVI den Anschlusstreffer, nachdem die TSV-Defensive eine Ecke nicht gut klären konnte. Fast im Gegenzug nutzte der TSV die Unordnung in der SVI-Defensive: Wiederum war Baron der Torschütze zum 1:3. Nach der Pause spielte sich der TSV einige Chancen heraus, konnte aber keine nutzen. In der 74. Minute sorgte Sigi Grimm für das 1:4. Die Gastgeber schwächten sich kurz vor Schluss durch eine gelb-rote Karte selbst. Mit dem Sieg übernahm der TSV die Tabellenspitze.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.09.2019

Eine ober-niederbayerische Kooperation

Seit Saisonbeginn arbeiten die Vereine TSV, SCT und SVP im Jugendfußball zusammen

Die C-Jugend wird als erste Mannschaft der neuen Spielgemeinschaft, welcher der TSV Rudelzhausen, der SC Tegernbach und der SV Puttenhausen angehören, mit neuen Trikots spielen. SVP-Vorsitzender Dietmar Brunner, TSV-Jugendleiter Christoph Geier, zweiter TSV-Fußballabteilungsleiter Heiner Neig!, TSV-Jugendleiter Thomas Kühner und zweiter SCT-Vorsitzender Robert Hiesbauer (v.l.) erklärten, wie die neue Kooperation im Jugendfußball läuft.               Foto: Hainzinger

Von Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Mit Nachwuchssorgen kämpfen die Fußballvereine überall: Schon lange kicken in den Jugendmannschaften nicht mehr so viele Kinder wie früher, Spielgemeinschaften zwischen mehreren Vereinen sind mittlerweile die Regel. Eine neue Zusammenarbeit im Jugendbereich pflegen in dieser Saison der TSV Rudelzhausen, der SC Tegernbach und der SV Puttenhausen - quasi eine ober-niederbayerische Kooperation.

Während der TSV Rudelzhausen und der SC Tegernbach schon in den vergangenen Jahren im Jugendfußball gemeinsam engagiert waren und die Zusammenarbeit immer als gut bewertet wurde, war der SV Puttenhausen - eine Spielgemeinschaft in der A-Jugend mit Leibersdorf ausgenommen - bisher „selbstständig".

Ende der vergangenen Saison wurden bereits die Vorbereitungen für eine Spielgemeinschaft zwischen den drei Vereinen aufgenommen. So konnten die Trainer schon mit Eltern und Spielern reden. Überzeugungsarbeit hat es bei einigen Eltern freilich gebraucht, berichten die Vereinsvertreter. Doch sei die Situation, so wie sie jetzt mit der neuen Kooperation herrscht, „in beiderseitigem Interesse und für die künftige Entwicklung wichtig", sagt Christoph Geier, Jugendleiter beim TSV Rudelzhausen.

150 Spieler in elf Mannschaften

Denn mit nun gut 150 Spielern, elf Mannschaften und 19 Trainern ist die Spielgemeinschaft, die von der F- bis zur C-Jugend unter dem Namen (SG) TSV Rudelzhausen aufläuft und in der B-Jugend als (SG) SV Puttenhausen, „ideal", betont Christoph Geier. Vorige Saison konnten von TSV und SCT nur sieben Mannschaften gestellt werden, nun sind es also vier mehr. Jede Altersklasse kann besetzt werden.

Das sei auch für die Motivation der Spieler wichtig, erklärt zweiter TSV-Jugendleiter Thomas Kühner. Denn wenn die Spieler wissen, dass es auch in der folgenden Altersklasse noch eine Mannschaft gibt, können sie leichter im Verein gehalten werden. Dass sich die Kinder aus allen drei Vereinen schon aus Kindergarten und Schule kennen, sei ein weiterer Vorteil. „Die Zusammenarbeit mit TSV und SCT war naheliegend", sagt Puttenhausens Vorsitzender Dietmar Brunner. Die oberniederbayerische „Grenze" zwischen Rudelzhausen und Putten- hausen hat in den vergangenen Jahren vielleicht eine Zusammenarbeit noch verhindert, nun aber würden die Vorteile der Kooperation überwiegen. „Obwohl drei Vereine aufeinandertreffen, ist von Vorteil, dass die drei Orte so nah beinander sind", sagt Christoph Geier.

Die Spielorte der einzelnen Jugendmannschaften wechseln durch, und die Trainingsorte werden so festgelegt, wie es von der Mannschaftszusammensetzung passt. Die Mannschaften, die auf den Namen (SG) TSV Rudelzhausen laufen, treten in den oberbayerischen Spielklassen an. Die B-Jugend (SG) SV Puttenhausen spielt im Fußball-Bezirk Niederbayern.

Angelegt sei die Kooperation langfristig, sie werde aber immer wieder überprüft, erklärt Dietmar Brunner. Mit der aktuellen Situation sind die Verantwortlichen der drei Vereine sehr zufrieden. Auch die ersten Ergebnisse der kürzlich gestarteten Saison sind positiv.

Überraschungserfolg der A-Jugend

Ein kleiner Sonderfall ist die A-Jugend - erstmals seit vielen Jahren können TSV und SCT diese Altersklasse wieder besetzen. Zuletzt kickten TSV- und SCT-Jugendliche in Au in einer Spielgemeinschaft. Nun gibt es in der A-Jugend eine (SG) TSV Rudelzhausen mit Spielern aus Rudelzhausen und Tegernbach. Die Mannschaft hat sich vor der Saison recht spontan zusammengefunden. Und die A-Kicker haben gleich einen Überraschungserfolg gefeiert und in der ersten Runde des Sparkassenpokals Titelverteidiger Hallbergmoos aus dem Wettbewerb geworfen.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.09.2019

Holledauer Tennis-Jugendcup ein toller Erfolg

Erste Auflage des Turniers: Über 50 Kinder und Jugendliche aus vier Vereinen machen mit

Spiel, Satz und Sieg hieß es auf vier Tennisanlagen beim ersten Holledauer Jugendcup.                                            Fotos: Vereine

Au/Rudelzhausen/Tegernbach/Nandlstadt. Bei bestem Tenniswetter konnte am Sonntag der erste Holledauer Tennis-Jugendcup ausgetragen werden. Die Tennisvereine und Abteilungen aus Au, Rudelzhausen, Nandlstadt und Tegernbach hatten sich zusammengetan und den Wettbewerb organisiert. Auf den vier Vereinsanlagen wurden die Spiele der verschiedenen Altersklassen ausgetragen.

Über 50 Kinder und Jugendliche haben mitgespielt. Die Midcourtgruppe spielte in Rudelzhausen. Zwei Gruppen gab es. Auf den vorderen Plätzen in der Gruppe 1 konnten sich Laura Senger, Emma Maier (beide Rudelzhausen) sowie Raphael Rawe (Nandlstadt) behaupten. Bei der Gruppe 2 Midcourt schafften es Bastian Homner (Au) sowie Lina Fischer und Mira Rüppner (beide Rudelzhausen) aufs Treppchen.

Für die nächsthöhere Altersklasse U 12 war Au Spielort. Hier spielten 18 Teilnehmer in vier Gruppen. Nach der Gruppenphase wurden Finalrunden ausgetragen. Nach schweißtreibenden und spannenden Spielen stand Lorenz Festner vom TSV Nandlstadt als Jugendcup-Sieger der U12 fest. Den zweiten Platz belegte Bastian Bertz, ebenfalls vom TSV Nandlstadt, vor Sophia Maier vom SC Tegernbach.

Die Altersklasse U 14 kämpfte auf der Tennisanlage in Nandlstadt um den Titel. In der Vorrunde wurden zwei Gruppen gebildet, in denen jeder gegen jeden einen Satz spielte. Die jeweils Gleichplatzierten traten in der Endrunde gegeneinander an. Den Titel holte sich Lukas Klement (TSV -Rudelzhausen) vor Veronika Forstner (SC Tegernbach) und Alexander Hoffmann (TV Nandlstadt).

Auf der neuen Tennisanlage in Tegernbach wurde der Hallertauer Cup-Sieger der Junioren U16 bis U18 (Mixed) ermittelt. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen gespielt, und nach einer Stärkung mit Pizzen wurden die Platzierungsspiele ausgetragen. Eine starke Vorstellung zeigte Siegerin Madita Margenfeld (TV Nandlstadt) im Finale gegen Maja Bertz (TV Nandlstadt). Den dritten Platz holte sich Simon Senger (TSV Rudelzhausen).

Wiederholung geplant

In den Spielpausen wurden die Spieler und Eltern bestens mit Obst, Kaffee und Kuchen versorgt. Hier brachten sich viele Helfer und Kuchenbäckerinnen ein. Alle Teilnehmer erhielten bei der Preisverleihung Kinokarten sowie Chips.

Alle waren sich einig: Es war eine tolle Veranstaltung, die mit Sicherheit im nächsten Jahr wiederholt wird. Der besondere Dank der vier Vereine ging an die Gemeinden Rudelzhausen, Au und Nandlstadt. Sie hatten das Turnier mit einer großzügigen Spende möglich gemacht.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 17.09.2019

Fußball - C-Klasse 3

VfB Pörnbach II - TSV Rudelzhausen 0:7 (0:2): Die TSV-Kicker zeigten, dass sie in dieser Saison oben mitspielen wollen. Die Gäste hatten das Spiel von Anfang an unter Kontrolle. Mark Fekete eröffnete den Torreigen in der 18. Minute. Der TSV ließ defensiv wenig zu, doch plötzlich musste Keeper Andreas Drittenpreis einen Fernschuss aus dem Winkel kratzen. In der 32. Minute konnte Werner Rauscher einen Freistoß, fünf Meter von der Grundlinie entfernt, an der Mauer vorbei ins lange Eck schießen.

Nach der Halbzeit netzte Daniel Beck frei vor dem Tor ein, womit die Hausherren schon geschlagen waren. In der 57. Minute erhöhte Mark Fekete auf 4:0. In der 63. Minute konnte Michal Baron nach einer Ecke einköpfen. Richard Basa staubte zum 6:0 ab, nachdem ein Freistoß von Sigi Grimm an die Latte gegangen war. Matthias Hofmann sorgte (84.) für den 7:0-Endstand. Das Spiel hätte der TSV auch zweistellig gewinnen können. Gerade in der Schlussphase ließen die Gäste einige Großchancen liegen. Insgesamt ist der TSV aber sehr zufrieden, dass die Siegesserie torreich fortgesetzt wurde.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 14.09.2019

Sponsoring für die F2

Rudelzhausen. Die F2-Jugend des TSV Rudelzhausen und SC Tegernbach hat neue Trainingsanzüge von der Firma AT-Heizanlagen aus Rudelzhausen gesponsort bekommen.

Unser Bild zeigt Sponsor Rainer Traublinger (Mitte) mit den Trainern Holger Schlafke und Regina Wicke sowie den Spielern Samuel Wicke und Tobi Wall.

Foto: Verein

 

 


 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.09.2019

Jugendfußball: Neue Kooperation

TSV, SCT und SVP arbeiten zusammen - Saisonstart der Nachwuchskicker

Rudelzhausen. Die Jugendfußballer aus Rudelzhausen, Tegernbach, Puttenhausen und Umgebung starten in die Punktspielsaison.

Für diese Saison schließen die Vereine TSV Rudelzhausen, SC Tegernbach und SV Puttenhausen eine Kooperation für beinahe alle Mannschaften im Jugendbereich. Am heutigen Donnerstag spielen bereits die E 1-Junioren um 17.30 Uhr in Puttenhausen gegen den VfR Haag.

Ebenfalls in Puttenhausen spielen am Samstag um 10 Uhr die F3-Junioren gegen die SpVgg Mauern II und um 12 Uhr dann die E2-Junioren gegen den TSV Nandlstadt II.

Die Großfeldmannschaften spielen am Samstag in Tegernbach. Um 11 Uhr starten die D2-Junioren gegen den FC Neufahrn II. Im Anschluss treten um 13 Uhr die D 1-Junioren gegen den TSV Nandlstadt zum Derby an. Im Anschluss an das Spiel der Tegernbacher Herrenmannschaft beschließen die A-Junioren gegen die (SG) SV Marzling den fußballreichen Samstag, Anpfiff ist hier um 17 Uhr.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 03.09.2019

TSV holt Auswärtssieg

SpVgg Steinkirchen II - TSV Rudelzhausen 0:2 (0:1): Gegen Steinkirchens Zweitvertretung wollte der TSV seinen Platz in der Spitzengruppe unbedingt verteidigen. Allerdings war in den ersten zehn Minuten Steinkirchen die bessere Mannschaft, einfach deswegen, weil viele Pässe des TSV direkt vor den Füßen der Gastgeber landeten. Großchancen ließ der TSV aber nicht zu. Danach konnten die Gäste immer mehr Spielanteile zurückgewinnen und kamen auch zu ersten Chancen. Richtig gefährlich wurde es allerdings erst durch einen Freistoß von Werner Rauscher, der an die Latte des Steinkirchener Tores ging. Noch vor der Halbzeit sorgte Michael Aschka (43.) nach schönem Doppelpassspiel für das 1:0. Nach der Halbzeit war dann eigentlich nur noch der TSV gefährlich, aber nicht weil es die Heimmannschaft nicht versucht hätte, sondern weil die Rudelzhausener Defensive geordnet stand. Doch von den eigenen Chancen konnte der TSV zunächst keine mehr verwerten, sodass es bis in die Schlussminuten spannend blieb. Mark Fekete vergab freistehend vor dem Tor, netzte dann aber in der 87. Minute zum erlösenden 2:0 für den TSV ein. Die Chancenverwertung bleibt also weiter das Manko des TSV, dafür präsentierte sich die Defensive stabil.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 28.08.2019

Doppelturnier der Tennisler


Rudelzhausen. Die Sieger des Doppelturniers der Tennisabteilung im TSV Rudelzhausen sind gekürt. Dank der hohen Teilnehmerzahlen ergaben sich sechs Mixed-Doppelpaarungen. Die Doppelpartner wurden jeweils zusammengelost. Bei hochsommerlichen Temperaturen würde großes Tennis gezeigt, und es gab viele hartumkämpfte Matches.

Turniersieger wurden Martina Maier mit Dirk Klages vor Sibylle Bauer mit Harry Thoma. Den dritten Platz belegten Simone Klement mit Stephan Forster.

Der Turniertag wurde am Abend mit einem gemütlichen Beisammensein aller Teilnehmer und griechischem Essen abgeschlossen.                                      Foto: TSV Rudelzhausen

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.08.2019

Zeichen gesetzt

TSV Rudelzhausen feiert Kantersieg gegen Rottenegger Zweite

Der TSV Rudelzhausen wollte am Wochenende gegen den HSV Rottenegg II ein Zeichen setzen, und das gelang dem Team auch eindrucksvoll.

Man hatte die Hausherren von Anfang an unter Kontrolle und konnte schon in der 8. Minute das 1:0 durch Mark Fekete erzielen. In der 12. Minute folgte dann das 2:0 von Sigi Grimm durch einen Freistoß aus 20 Metern, allerdings konnte die Heimmannschaft im Gegenzug gleich das 1:2 erzielen. Wiederum war es ein Freistoß, aller-
dings sah die Rudelzhauser Defensive dabei nicht gut aus, was der durchgelaufene Maabad Aljneid ausnutzen konnte. Beirren ließ man sich vom Anschlusstreffer allerdings nicht und konnte in der ersten Halbzeit noch dreimal durch Mark Fekete einnetzen.

In der zweiten Halbzeit blieb man auch weiter gefährlich, aber die Chancenverwertung war erst einmal dürftig, bis sich Kamil Baron in der 55. Minute im Strafraum durchsetzen konnte und das 6:1 erzielte. Kurz darauf war es dann Daniel Beck, der zum 7:1 traf. In der 86. Minute konnte Max Wiesheu dann den 8:1-Endstand erzielen, nachdem man wiederum einige Chancen liegengelassen hatte.

Insgesamt war der TSV klar überlegen und ließ sich in seinem Spiel auch nicht beirren. Wenn wirklich etwas auf den Rudelzhauser Kasten kam, war Keeper Andi Drittenpreis zur Stelle, aber die Defensive ließ auch nicht viel zu. An diese Leistung muss man nächste Woche in Steinkirchen, bei einem wesentlich stärkeren Gegner, anknüpfen.
 

Tabelle der C-Klasse 3 Donau/Isar nach dem dritten Spieltag

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.08.2019

TSV deutlich couragierter

Zurück in der Spur: Rudelzhausen landet in Unterpindhart 5:2-Sieg

Beim FC Unterpindhart II landete der TSV Rudelzhausen am Wochenende einen 5:2-Erfolg.

Gegen den FCU musste ein „Dreier" her, damit der Saisonstart nicht komplett ins Wasser fällt. Dementsprechend couragiert traten die Spieler des TSV von Beginn an auf, ganz anders als letzte Woche beim MTV Pfaffenhofen II. Allerdings konnte man kein frühes Tor erzielen, und so ging es anfangs hin und her, da natürlich auch die Heimmannschaft nicht freiwillig Punkte hergeben wollte. In der 27. Minute konnte Richard Geier dann allerdings das 1:0 aus 16 Metern erzielen.

Unterpindhart war davon noch geschockt, da konnte Michael Aschka eine Minute später, nach schöner Vorarbeit von Sigi Grimm, zum 2:0 einschieben. Und in genau dem Tempo machte der Gast weiter, nachdem man sich letzte Saison noch zu oft die Butter vom Brot hatte nehmen lassen.

In der 32. Minute war es dann wieder Richard Geier, der nach einer Ecke am langen Pfosten zum 3:0 vollenden konnte. Vor der Halbzeit erzielte Werner Rauscher dann sogar noch das 4:0 durch einen abgefälschten Schuss aus 20 Metern.

In der zweiten Halbzeit war die Gangart der Heimmannschaft dann etwas ruppiger, und die Spieler des TSV machten auch nicht mehr so viel. Sigi Grimm konnte in der 69. Minute, nach einem langen Ball frei vor dem Keeper, dann doch das 5:0 erzielen, nachdem er wenige Minuten zuvor schon frei vor dem Gehäuse vergeben hatte. Danach war beim TSV etwas die Luft raus, was sich vor allem daran zeigte, dass die Abstände zwischen Mittelfeld und Abwehr größer wurden. Unterpindhart konnte dies ausnutzen und erzielte in den letzten zehn Minuten noch zwei Treffer.

Insgesamt war es beim TSV eine deutliche Steigerung zu letzter Woche zu verzeichnen, einzig die Chancenverwertung und der letzte Wille müssen noch besser werden.

 

Tabelle der C-Klasse 3 Donau/Isar nach dem zweiten Spieltag

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 10.08.2019

TSV-Tennisler bei ATP-Tour in Kitzbühel


Rudelzhausen. Die ATP-World Tour machte in Kitzbühel halt. Dies ließen sich 27 begeisterte Tennisler der Tennisabteilung des TSV nicht entgehen und fuhren mit dem Bus zu dem mit 524000 Euro dotierten Sandplatz-Spektakel, um der Tenniselite bei extremen Temperaturen zuzusehen. Der Tagesausflug hatte es in sich. Zu sehen waren unter anderem der Weltranglisten-Vierte Dominic Thiem. Auch Doppel wurde gespielt, und somit war für jeden etwas dabei.
So gab es auf der Heimfahrt reichlich Diskussionsstoff über Schlagtechniken, Spieltaktik und mögliches Verbesserungspotenzial im eigenen Tennisspiel. Die Tennisabteilung freute sich über ein Teilsponsoring dieses Ausfluges durch die Generali-Versicherung in Mainburg von Walter Senger              Foto: TSV-Tennisabteilung

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 09.08.2019

Saisonauftakt am Sonntag - „Darf kein anderes Ziel als den Aufstieg geben"

Rudelzhausen. Am Sonntag starten die TSV-Fußballer auswärts beim MTV Pfaffenhofen II in die neue C-Klassen-Saison - verstärkt durch einige Rückkehrer. Klares Saisonziel der Blau-Weißen ist der Aufstieg in die B-Klasse.

Die Vorbereitung absolvierten die TSV-Kicker auf dem Schulsportplatz, da beide Plätze des Vereins saniert werden mussten, unter anderem wegen der anhaltenden Trockenheit. Deshalb werden auch die ersten Heimspiele verlegt - der TSV tritt zu Beginn der Saison zunächst auswärts an. Das erste Heimspiel auf dem Sportplatz in der Beersiedlung wird erst Ende September stattfinden.

Coach Martin Hufnagel hat in der Saisonvorbereitung den Fokus darauf gelegt, die Ausdauerdefizite seiner Spieler auszumerzen. Speziell in der letzten Viertelstunde muss der TSV in der neuen Saison mehr bringen, um mit den Mannschaften an der Tabellenspitze mithalten zu können.

Mit der Entwicklung der Mannschaft ist Hufnagel sehr zufrieden.  Mit den Rückkehrern Werner Rauscher (SVA Palzing), Jonas Engelmann (HSV Rottenegg) und Sinan Emin Oglu (SV Puttenhausen) setzten die Rudelzhausener bei den Neuzugängen auf Eigengewächse, die zwischenzeitlich in anderen Vereinen Erfahrungen gesammelt haben. „Wir sind sehr froh darüber, dass sie sich wieder unserem Verein angeschlossen haben. Gemeinsam wollen nun alle unbedingt den Aufstieg in die B-Klasse. Es darf gar kein anderes Ziel geben", betont Fußball-Abteilungsleiter Christian Schmitt. Der TSV sieht sich mit dem Trainerstab und dem Team gut aufgestellt für die neue Saison und blickt dem ersten Spiel am Sonntag um 15 Uhr beim MTV Pfaffenhofen II optimistisch entgegen.
 

Die Neuzugänge des TSV Rudelzhausen: Abteilungsleiter Christian Schmitt (links) zusammen mit Werner Rauscher, Jonas Engelmann und zweitem Abteilungsleiter Heinrich Heigl.     Foto: Schmitt

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 08.08.2019

Badespaß für die Jugendfußballer

 

Tegernbach. Zwei Juniorenmannschaften des TSV Rudelzhausen haben den Saisonabschluss mit ihren Betreuern im Schwimmbad Tegernbach gefeiert.

Bei hochsommerlichen Temperaturen war der Spaß im Schwimmbecken garantiert, natürlich wurde auch nebenan am Fußballplatz gekickt, und anschließend wurde auf der Freibadterrasse der Hunger mit Pizzen gestillt. Die D 1-Junioren (Bild links) werden trainiert von Christoph Geier und Adolf Dietl, die F2-Junioren (Bild rechts) von Holger Schlafke und Regina Wicke. Die Betreuer hatten die tolle Idee, den Saisonabschluss mit den Kindern im Schwimmbad zu verbringen.                                            Fotos: Hofbauer

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 07.08.2019

Damen feiern den Meistertitel

Abschlussfeier der TSV-Tennisabteilung mit Rückblick auf die Saison

Rudelzhausen. Mit einer Abschlussfeier hat die TSV-Tennisabteilung die Saison ausklingen lassen. Mit zwei Jugend- und vier Erwachsenenmannschaften wurde gefeiert. Die weiteren drei Jugendteams der Abteilung unternahmen zum Saisonabschluss eine Wanderung. Besonders erfolgreich waren die Damen, die erneut Meister in der Kreisklasse wurden.

Die Midcourt U10 (Betreuer Walter Senger) wurde in der Bezirksklasse 1 Sechster von sieben Teams. Gespielt haben Laura Senger, Julia Linseisen, Theresa Mittermeier, Nele Stolz, Emma Maier, Lena-Maria Linseisen, Carina Holzmann, Lina Amberger, Regina Ostermeier, Mira Rüppner und Franziska Schmitt.

Die Bambini 12 von Betreuerin Simone Klement wurden Fünfter von sechs Mannschaften. Eingesetzt wurden Louisa Kürzinger, Laura Hagl, Sophia Schmitt, Luis Klement, Jakob Strauß, Alex Dziuba und Lukas Klement.

Den siebten Platz von sieben belegten die Knaben 14, die Schützlinge von Sigrid Maier. Hier spielten Noah Maier, Tobi Bauer, Lukas Klement, Michael Hagl und Hannes Scharlach.

Bei den Knaben 16, betreut von Sigrid Maier, sprang der zweite Platz heraus. Simon Senger, Konrad Hagl, Felix Hagl, David Kramschuster und Lukas Klement konnten in der Bezirksklasse 2 starke fünf Siege erzielen. Sie mussten sich nur Geisenfeld geschlagen geben.

Die Junioren 18 landeten unter Leitung von Petra Schleibinger in der Bezirksklasse 3 auf dem zweiten Platz. Kilian Stiglmaier, Benedikt Schleibinger, Sybille Bauer, Thomas Hagl, Moritz Landgraf, Alex Siedenberg und Jannik Schütt erreichten vier Siege bei einer Niederlage.

Die Herren 40 unter der Leitung von Robert Schranner erreichten mit zwei gewonnenen und vier verlorenen Spielen den fünften Platz in der Bezirksklasse 1.

Die Herren 50 um Kapitän Nik Hofmann waren von großem Verletzungspech geplagt und wurden nur Vorletzter in der Bezirksklasse 2.

Die Damen 40 mit Mannschaftsführerin Heidi Leitner konnten den dritten Platz des vergangenen Jahres heuer erneut bestätigen.

Die Damen unter der neuen Leitung von Anna-Lena Schleibinger holten sich erneut den Meistertitel in der Kreisklasse 1. Souverän konnten alle Spiele, bis auf ein Unentschieden, gewonnen werden. Zur Mannschaft gehören Anna-Lena Schleibinger, Sabrina Rauscher, Kristin Siedenberg, Elena Maier, Kristina Thoma, Alina Junker, Katharina Hagl und Simone Klement.

Die Abteilungsleitung gratulierte der Meistermannschaft sowie allen Teams zu einer in jeder Hinsicht gelungenen Saison.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 01.08.2019

Gelungenes gemeinsames Tenniscamp


Rudelzhausen. Gleich an den ersten beiden Ferientagen haben die Tennisabteilungen des TSV Rudelzhausen und des SC Tegernbach ein Tenniscamp für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren organisiert. Daran haben insgesamt 21 junge Tennisspieler teilgenommen.

Am Montagmorgen wurde noch im leichten Nieselregen gestartet, doch schon ab Montagmittag dann bis Dienstagnachmittag ging es bei idealem „Tenniswetter" weiter. Das Programm umfasste spielerische Trainingseinheiten sowie Koordinations- und Techniktraining. Die Kinder und Jugendlichen wurden nach Spielstärke in vier Gruppen aufgeteilt und von den Trainern Georg Hof, Alex Schaubeck, Viktoria Sangl und Christina Courtney trainiert. Den ganzen Tag über standen frisches Obst, Butterbrezen und Kuchen zur Verfügung. Zum Mittagessen gab es Salat, Kartoffelwedges und Currywurst sowie Pizza und Döner.

Die Spielfreude der Teilnehmer war groß: So war für die Mittagspause zwar eine Stunde eingeplant, doch schon nach 30 Minuten zog es die ersten wieder auf den Platz zu einem Match. In den Pausen wurde auch der Kickerkasten gerne genutzt. Mit lustigen Spielen wurde das Tenniscamp, das vom Flughafen München mit einer Spende unterstützt wurde, abgerundet.

Und der nächste gemeinsame Tennistermin für die Jugend steht schon fest: Am Sonntag, 8. September, wird in einer neuen Kooperation der Tennisabteilungen aus Rudelzhausen und Tegernbach mit dem Tennisclub Au und dem Tennisverein Nandlstadt der „1. Holledauer Jugend-Tenniscup" ausgespielt. Teilnehmen können die Altersklassen U 10 bis U 18. Die Anmeldefrist läuft noch bis 10. August.            Fotos: TSV Rudelzhausen

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 25.07.2019

Brunner erneut Bayerischer Meister

Tolle Platzierungen für TSV-Taekwondosportler - „Powergiris" feiern Platz drei

Rudelzhausen. Die Technikmannschaft der Taekwondo-Abteilung des TSV hat bei der Bayerischen Meisterschaft in Günzburg tolle Platzierungen erreicht. Knapp 190 Sportler gingen bei diesem Turnier-Highlight an den Start. Die Athleten mussten sich bereits im Vorfeld in den Qualifikationsturnieren beweisen, um bei der „Bayerischen" startberechtigt zu sein.

In der Kategorie „Einzel Schüler weiblich" traten die Nachwuchssportlerinnen Sarah Schuster, Katharina Höfler, Susanne Forstner und Amelie Ballhausen an. Allen Vieren gelang der Einzug in die Finalrunde. Alice Möhring erreichte in der Klasse „Einzel bis 14 Jahre weiblich" das Semifinale.

Kim Seidel schaffte in ihrer Altersklasse den Einzug in die Final runde, musste sich letztlich aber der namhaften Konkurrenz geschlagen geben.

Eine äußerst erfreuliche Platzierung belegte das Team mit Sarah, Katharina und Susanne. Die drei „Powergirls" erreichten Platz drei und konnten sich somit über die Bronzemedaille freuen.

Die erfolgreichen Taekwondosportler des TSV: Coach Michael Plenagl, Katharina Höfler, Alice Möring, Susanne Forstner, Amelie Ballhausen, Sarah Schuster, Kim Seidel und Stefan Brummer (v.l.). Foto: Verein

 

Stefan Brummer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und belegte sowohl im Paar-Wettbewerb mit Partnerin Bärbel Reiner vom TKD Neubiberg als auch im Einzel Platz eins. Damit konnte er den Titel „Bayerischer Meister" aus dem Vorjahr verteidigen.

„Alle Teilnehmer des Taekwondo Rudelzhausen haben sehr gute Leistungen gezeigt", äußerte sich Coach Michel Plenagl erfreut über die erreichten Erfolge.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 16.07.2019

Bambini und F 1 holen Turniersiege


Rudelzhausen. Viel Nachwuchsfußball gab es Ende Juni beim Turnierwochenende der gemeinsamen Jugendabteilung des TSV Rudelzhausen und SC Tegernbach zu sehen. Bereits zum vierten Mal wurde es in sechs Turnieren am Fußballplatz in Rudelzhausen ausgetragen. Obwohl zwischen allen Mannschaften Platzierungen ausgespielt wurden, stand der Spaß im Vordergrund.

Bei den Bambini spielten sechs Teams im Modus jeder gegen jeden. Für viele der Kinder war es das erste Fußballturnier, und sie hatten sichtlich ihren Spaß. Die Heimmannschaft konnte gleich mit zwei Mannschaften antreten, wobei die erste Mannschaft auch alle Spiele souverän gewann und somit Turniersieger wurde. Zweiter wurde die SpVgg Mauern, die sich nur im letzten Spiel dem Gastgeber beugen musste. Auf den weiteren Plätzen landeten die SG Leibersdorf/Volkenschwand, der VfR Haag, der TSV Rudelzhausen II und die SpVgg Attenkirchen.

Beim Turnier der F 1-Junioren, das gleichzeitig ausgetragen wurde, setzte sich ebenfalls der TSV Rudelzhausen durch und schaffte dadurch vor zahlreichen Zuschauern den idealen Start für die Heimmannschaften. Auf den weiteren Plätzen landeten der TSV Allershausen, der TSV Sandelzhausen, der FC Mainburg und der TSV Nandlstadt.

Am Nachmittag des ersten Turniertages ging es weiter mit den F2-Junioren, die in zwei Gruppen mit nachfolgenden K.o.-Spielen den Turniersieger ausspielten. Im Finale setzte sich der TSV Sandelzhausen II gegen den TSV Allershausen II durch. Auf den weiteren Plätzen landeten Hallbergmoos III, Rudelzhausen II, Hörgertshausen, Puttenhausen, Haag II und Attenkirchen II. Etwas überschattet wurde das Turnier von einem Zwischenfall. Ein Spieler hatte bereits zum Turnierstart Kreislaufprobleme, weswegen der Notarzt gerufen wurde. Dieser wurde per Hubschrauber eingeflogen, konnte aber glücklicherweise Entwarnung geben.

Den zweiten Turniertag läuteten die E-Junioren ein. Sieger der sechs teilnehmenden Mannschaften wurde souverän der TV Meilenhofen. Auf den weiteren Plätzen landeten der SC Kirchdorf II, der SV Hörgertshausen, der SV Oberhaindlfing, der TSV Rudelzhausen und der FC Mainburg III.

Den Abschluss am Nachmittag machten wie in den vergangenen Jahren die D-Junioren. Bei den D1 zeichnete sich von Anfang an ein Zweikampf zwischen dem Gastgeber und dem TSV Wolnzach ab, den Wolnzach durch den Sieg im direkten Aufeinandertreffen entschied und sich den Turniersieg sicherte. Dahinter platzierten sich Rudelzhausen, Zolling, Obersüßbach und Kirchdorf. Die D 2 spielten parallel auf dem zweiten Platz. Das direkte Duell um den späteren Turniersieg war hier gleich das Auftaktspiel, in dem sich der TSV Sandelzhausen II gegen den TSV Allershausen II durchsetzte. Die weiteren Plätze belegten Kirchdorf II, Obersüßbach II und Rudelzhausen II.

Unsere Bilder zeigen die Turniersieger des TSV Rudelzhausen: Links die F1 mit den Trainern Holger Holzhausen und Georg Bauer und rechts die Bambini mit Trainer Heiner Heigl.

Weitere Bilder unter  www.idowa.plus

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 01.07.2019

Weiter auf Erfolgskurs

Stefan Brummer sammelt Medaillen bei „Austrian Open"

Rudelzhausen. TSV-Taekwondo-Sportler Stefan Brummer ist weiter auf Medaillenjagd. Bei einem hochkarätigen G1 Turnier in Wien verbuchte er am vergangenen Wochenende wieder einmal hervorragende Platzierungen.

Die Austrian Open wurde über zwei Tage auf mehreren Wettkampfflächen in der österreichischen Hauptstadt ausgetragen. Sportler waren aus den verschiedensten europäischen Ländern angereist.

Mit einer ganz starken Leistung belegten Stefan und seine Partnerin Bärbel Reiner vom TKD Neubiberg Platz eins und erhielten so die erwartete Goldmedaille im Paarlauf.

Im Einzelwettbewerb fehlten wieder einmal nur wenige Zehntel für den Platz ganz oben auf dem Podium. Brummer kämpfte sich durch mehrere Runden bis ins Finale vor, wo er auf den „Platzhirsch" aus Kroatien traf. In einer äußerst spannenden Finalrunde präsentierte der Rudelzhausener Sportler sein Können und zeigte eine tolle Performance. Platz zwei und somit Silber ist ein beachtlicher Erfolg, worauf die gesamte Abteilung sehr stolz ist.
Stefan Brummer blickt nach dem tollen Turnier zuversichtlich auf die kommende Bayerische Meisterschaft, an der mit ihm noch sechs  weitere Sportler aus Rudelzhausen teilnehmen werden.

Stefan Brummer und seine Wettkampfpartnerin Bärbel Reiner holten eine weitere Goldmedaille im Paarlauf.     Foto: Verein

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@tsv-rudelzhausen.de
aktualisiert am: 12. November 2019

Vorstandschaft / Impressum