Neues-Presse 2019 1.Hj.

Homepage

Nach oben  


 

TSV
Allgemeines

 

Fußball
Tennis
Taekwondo

 

 16.04.2019 Hallertauer Zeitung TSV holt Auswärtssieg Fußball
 13.04.2019 Hallertauer Zeitung Sensationelle Erfolge für Stefan Brummer Taekwondo
 09.04.2019 Hallertauer Zeitung Endlich wieder ein Sieg für den TSV Fußball
 09.04.2019 Hallertauer Zeitung Neueinsteiger meistern Taekwondo-Kurs Taekwondo
 03.04.2019 Hallertauer Zeitung Auszeichnung für sportliche Erfolge TSV
 01.04.2019 Hallertauer Zeitung Ehrungen für TSV-Mitglieder TSV
 29.03.2019 Hallertauer Zeitung Neun Medaillen erobert Taekwondo
 27.03.2019 Hallertauer Zeitung Bambini-Fußballer trainieren wieder Fußball
 27.03.2019 Hallertauer Zeitung Freundschaftsspiel der Tennisjugend-Kooperation Tennis
 26.03.2019 Hallertauer Zeitung TSV-Vorsitzender Scheer kündigt Rückzug an TSV
 21.03.2019 Hallertauer Zeitung TSV-Fußballer setzen weiter auf junges Team Fußball
 06.03.2019 Hallertauer Zeitung Erfolge bei den "German Open" Taekwondo
 28.02.2019 Hallertauer Zeitung Weiter in der Erfolgsspur Taekwondo
 15.02.2019 Hallertauer Zeitung Junge TSV-Sportlerinnen zeigen ihr Potential Taekwondo
 02.02.2019 Hallertauer Zeitung Tipps für die Trainingsarbeit Fußball
 30.01.2019 Hallertauer Zeitung Taekwondonachwuchs startet Taekwondo
 25.01.2019 Hallertauer Zeitung Ehrung für die Jahresbesten Taekwondo
 12.01.2019 Hallertauer Zeitung Midcourt-Spieler bei Turnier in Wolnzach Tennis

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 16.04.2019

TSV holt Auswärtssieg

Beste Saisonleistung der Hufnagel-Elf

FSV Pfaffenhofen III - TSV Rudelzhausen 1:2 (0:1): Die Rudelzhausener mussten am Sonntag beim Sechsten Pfaffenhofen III ran. Das Spiel fand auf Kunstrasen statt, was dem TSV-Spiel gut tat. Thomas Ewerling fiel kurzfristig aus, für ihn spielte Michael ." Sachsenhauser. Auch Routinier Sigi Grimm war mit von der Partie und bereicherte mit seiner Erfahrung den Spielaufbau.

Der FSV erwies sich als starker Gegner, vor allem in der Offensive. Die TSV-Defensive um Markus Stanglmayr und Stefan Bauer stand aber gut. In der 13. Minute zog Sigi Grimm aus etwa 20 Metern ab, der Ball landete rechts unten zum 1:0 im Kasten. Der TSV kam noch zu vielen Chancen und hätte schon mit 2:0 in die Pause gehen müssen. Nach dem Wechsel kam vor allem Mark Fekete zu Möglichkeiten, aber auch die Pfaffenhofener tauchten gefährlich von dem TSV-Kasten auf. In der 58. Minute köpfte Fekete eine Grimm-Flanke zum 2:0 ein. Pfaffenhofen drängte auf den Anschluss, und der TSV hatte es Keeper Andi Drittenpreis zu verdanken, dass dieser erst spät fiel. In der 79. Minute hätte Joker „Matschke" Hofmann das 3:0 machen müssen, er vergab aber. Nachdem der TSV den Sack nicht zumachen konnte, wurde der Gegner wieder stärker und kam noch zum Anschlusstreffer (82.).

„Unsere beste Saisonleistung", freute sich TSV-Coach Martin Hufnagel. Im TSV-Lager sieht man nun einen Aufwärtstrend. Am Osterwochenende ist der TSV spielfrei.

 

C-Klasse 3 Donau/Isar

Spiele

Tore

Punkte
 1. FC Geisenfeld III

15

49:29

35
 2.Türk SV Pfaffenhofen II

14

68:20

33
 3. SpVgg Steinkirchen II

15

50:31

30
 4. TSV Rudelzhausen

15

46:25

28
 5. SV Geroldshausen II

13

34:24

22
 6. FSV Pfaffenhofen III

13

34:35

16
 7. SV Ilmmünster II

13

34:37

15
 8. VfB Pörnbach II

15

22:54

13
 9. SV Niederlauterbach II

13

13:47

11
10. SV Fahlenbach II

13

25:41

10
11. FC Unterpindhard II

15

10:42

7

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 13.04.2019

Sensationelle Erfolge für Stefan Brummer

TSV-Taekwondosportler wird „Beach-Europameister" und holt noch zweimal Bronze

Rudelzhausen. Gleich zwei hochkarätige Taekwondoturniere, nämlich die Europameisterschaft und die Beach-EM, wurden kürzlich in Antalya in der Türkei ausgetragen. TSV-Taekwondo-Sportler Stefan Brummer konnte dort sensationelle Erfolge erkämpfen.

Trotz der kurzen Vorbereitungsphase seit der Weltmeisterschaft Ende vergangenen Jahres startete Stefan Brummer hochmotiviert in dieses Wettkampfhighlight. Zur dreitägigen Europameisterschaft war er für die deutsche Nationalmannschaft in zwei Kategorien nominiert. Im „Team Over 31"' stellten sich Brummer und seine Sportskollegen Christian Senft und Paul Knaute der europäischen Konkurrenz und sicherten sich eine hervorragende Bronzemedaille.

Ebenso erfreulich lief es in der Kategorie „Pair Over 31" mit Partnerin Bärbel Reiner. Das im Vorfeld geleistete Trainingspensum der beiden war enorm, sodass sie top vorbereitet in den Wettkampf starteten. Sie konnten ihre absolute Bestleistung abrufen, die ebenfalls mit Platz drei auf dem Siegerpodest belohnt wurde. Der Punkteabstand zum türkischen und zum spanischen Nationalteam war nur minimal. Mit zwei EM-Medaillen hat Stefan Brummer alle Erwartungen übertroffen und ist selbst auch mehr als erfreut über diese Ergebnisse.
 


Im Anschluss zur „regulären" EM wurde mit der ersten Beach-Europameisterschaft ein weiteres Turnier ausgerichtet, bei dem Stefan an den Start ging. Dabei handelte es sich um eine offene Europameisterschaft, die im Freien und in Strandnähe ausgerichtet werden sollte. Das war letztlich aber wegen der Witterungsbedingungen nicht möglich, sodass das Turnier als Indoor-Veranstaltung stattfand. Auch hier kämpften Sportler aus ganz Europa um die Medaillen. Im sogenannten Battle-Modus konnte Stefan in der Kategorie „Individual Over 31" einen tollen fünften Platz belegen. Leider unterlag er im Viertelfinale gegen den späteren Erstplatzierten.

Optimal lief es jedoch in der Kategorie „Pair Over 31" mit Partnerin Bärbel Reiner. Absolut fokussiert zeigten sie Spitzenleistungen und kämpften sich bis ins Finale vor. Hier trafen sie auf das spanische Nationalteam. Optimal aufeinander abgestimmt präsentierten die beiden eine glanzvolle Performance und setzten sich mit einstimmigem Ergebnis gegen die Konkurrenten durch. Brummer und Reiner sicherten sich damit die Goldmedaille und den Titel „1. Beach-Europameister".

Der Bundestrainer, die Heimtrainer, der TSV und die TaekwondoAbteilung sind sehr stolz auf Stefan Brummers Leistungen und die hervorragenden Platzierungen.
 

Jubel über den Erfolg bei der Beach-Europameisterschaft: Stefan Brummer und Bärbel Reiner holten sich die Goldmedaille.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 09.04.2019

Endlich wieder ein Sieg für den TSV

TSV Rudelzhausen - SV Fahlenbach II 5:1 (2:1): Nach drei Niederlagen in Serie gab es für den TSV endlich wieder einen Sieg. Mit Sigi Grimm stieß ein Routinier wieder zum Team, der auch maßgeblich Anteil am Erfolg hatte. Bereits in der 7. Minute zog Grimm eine Ecke auf Michael Baron, der zum 1:0 einköpfte. Der TSV kam immer wieder zu Chancen durch Baron, Grimm und Marc Fekete. Letztlich war der TSV aber im Abschluss zu schwach. In 21. Minute fiel ein sehenswerter Treffer: Der Gästekeeper nahm den Ball auf Höhe des eigenen Strafraums an und wollte zwei TSV-Kicker ausspielen. An einem davon blieb er aber hängen, Michael Baron schnappte sich den Ball und lupfte aus 25 Metern halblinks zum 2:0 ein. Vier Minuten später kamen die Gäste nach einer Nachlässigkeit des TSV zum Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel war der TSV weiter spielbestimmend. Sigi Grimm sorgte mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel für das 3:1. In der 58. Minute belohnte sich Mark Fekete für seine gute Leistung mit dem Treffer zum 4:1. Die TSV-Abwehr stand gut, so dass die Gäste kaum noch zu Chancen kamen. Thomas Ewerling sorgte mit dem 5:1 für den Schlusspunkt. Im TSV-Lager hofft man nun, dass der Knoten geplatzt ist. Die Erleichterung war dem Team anzumerken.

 
C-Klasse 3 Donau/Isar

Spiele

Tore

Punkte
1.  FC Geisenfeld III

14

46:27

32
2.  Türk SV Pfaffenhofen II

13

60:20

30
3.  TSV Rudelzhausen

14

44:24

25
4.  SpVgg Steinkirchen II

13

46:31

24
5.  SV Geroldshausen II

12

31:24

19
6.  FSV Pfaffenhofen III

12

33:33

16
7.  SV Ilmmünster II

12

32:34

15
8.  VfB Pörnbach II

14

22:52

13
9.  SV Niederlauterbach II

12

13:39

11
10. SV Fahlenbach II

13

25:41

10
11. FC Unterpindhard II

13

10:37

7

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 09.04.2019

Neueinsteiger meistern Taekwondo-Kurs


Rudelzhausen. Neben Fitness, Ausdauer und Beweglichkeit schult die koreanische Kampfkunst Taekwondo auch Willensstärke, Konzentration und Disziplin. Dass man auch im Erwachsenenalter noch mit dem Training beginnen kann, zeigte der Einsteigerkurs der Abteilung Taekwondo des TSV. Unter der Leitung der Trainer Michael Plenagl und Stefan Brummer erlernten die Teilnehmer an acht Abenden die wichtigsten Grundtechniken im Taekwondo sowie verschiedene Partnerübungen und Grundlagen der Selbstverteidigung. Die letzte Trainingseinheit des Kurses führte Sieglinde Zellner als Gastreferentin zum Thema Selbstverteidigung und Selbstbehauptung durch. Den Teilnehmern hat der Einsteigerkurs Spaß gemacht und einige werden weiter das Training in Rudelzhausen besuchen.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 03.04.2019

Auszeichnung für sportliche Erfolge

TSV ehrt Mannschaften und Aktive der Abteilungen Fußball, Tennis und Taekwondo

TSV-Vorsitzender Wieland Scheer überreichte stolz die Ehrungen für die erfolgreichen Sportler der vergangenen Saison. Kristina Thoma, Annalena Schleibinger, Sabrina Rauscher und Katharina Hagl nahmen stellvertretend für die Tennis-Damenmannschaft mit Abteilungsleiter Hermann Klement die Prämie für die Meisterschaft entgegen. Als Jahresbester bei den Erwachsenen im Bereich Taekwondo wurde Stefan Brummer ausgezeichnet. Es gratulierte Taekwondo-Abteilungsleiter Bernd Todtenbier. Von der Fußballabteilung wurden die D1- und die F1-Junioren geehrt (nicht im Bild). Foto: Weiher

 

Von Martina Weiher
Rudelzhausen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des TSV im Gasthaus Festner legten die Abteilungsleiter die Berichte über die sportlichen Aktivitäten ab. Dabei standen auch die Sportler-Ehrungen für die drei Abteilungen Fußball, Tennis und Taekwondo auf der Tagesordnung.

Für besondere Leistungen wurden die aktiven Sportler ausgezeichnet. Neben einer Urkunde übergab TSV-Vorsitzender Wieland Scheer auch eine Prämie für die Mannschaftskasse. Von den Fußballern wurden die D 1-Junioren ausgezeichnet, die in der vergangenen Saison die Meisterschaft holen konnten und in die Kreisklasse aufstiegen. Die F 1-Junioren erhielten ebenfalls eine Ehrung. Sie waren in ihrer Fair-Play-Liga inoffizieller Meister geworden, eine offizielle Tabelle gibt es bei den Allerkleinsten nämlich nicht.

Bei den Senioren musste stellvertretender Fußball-Abteilungsleiter Heiner Heigl nochmals über den Abstieg der ersten Mannschaft in die C-Klasse berichten. Er hofft aber, dass Trainer Martin Hufnagel die Mannschaft auf die Erfolgsspur zurückbringen kann. Positives konnte er über die geplante Sanierung der beiden Fußballplätze berichten. Die Termine Anfang Juli seien bereits abgestimmt.

Als „wahnsinniges Aushängeschild für die Abteilung und den TSV" lobte Scheer Stefan Brummer, der als Jahresbester bei den Erwachsenen im Bereich Taekwondo hervorging. Er ist Deutscher Meister im Poomsae-Bereich sowie im Bundes- und Landeskader. Im April wird er bei der Europameisterschaft in der Türkei im Paar und im Team antreten. Weiterhin wurden Emely Möhring und Kim Seidel für ihre herausragenden sportlichen Erfolge ausgezeichnet. Möhring kam in den Landeskader und steht in der bayerischen Rangliste auf Platz eins. Bei den Kindern bis 14 Jahren zählen Alice Möhring, Sarah Schuster sowie Katharina Höfler zu den Jahresbesten. Die Taekwondo-Abteilung blickte auf 678 Trainerstunden zurück. Einen großen Dank sprach sie der Gemeinde aus für den Jugendzuschuss und die kostenlose Benutzung der Turnhalle sowie Karl Schapfl für die finanzielle Unterstützung bei den Mehrbelastungen durch die zahlreichen Turnierteilnahmen.

Hermann Klement als Abteilungsleiter Tennis sagte mit einem Lächeln, er könne bei seinem Bericht die sportlichen Erfolge der Taekwondoka leider nicht über trumpfen und mit „British Open oder Wimbledon" dienen. Mit Stolz gratulierte er aber der Tennis-Damenmannschaft zum Meistertitel. In der Mannschaft spielen Annalena Schleibinger, Sabrina Rauscher, Kristin Siedenberg, Elena Maier, Alina Junker, Katharina Hagl, Kristina Thoma und Simone Klement. Das Team freute sich über die sportliche Auszeichnung durch den Hauptverein.

Alle drei Abteilungen hoffen auf ein nun ebenso erfolgreiches Jahr 2019 mit vielen sportlichen Höhepunkten.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 01.04.2019

Ehrungen für TSV-Mitglieder

Rudelzhausen. Im Rahmen der TSV-Jahreshauptversammlung im Gasthaus Festner wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Seit 25 Jahren sind Jens Engelmann, Tobias Geier, Andreas Josef Hagl, Christian Kusiak, Robert Schranner, Kristina Thoma, Patrick Wicke, Ingrid Winkler, Markus Winkler, Michael Winkler, Stefan Hagl jun., Andrea Raab, Matthias Hofmann, Achim Lewandowsky, Evi Rauscher, Josef Neumeier, Andrea Schnober, Gottfried Stumberger, Rudolf Trapp und Alois Winkler senior Mitglied im Verein.

Bereits seit 40 Jahren halten Manfred Klement, Edwin Lambert, Georg Felber, Walter Geier, Andreas Grünberger, Adolf Hagl, Heinrich Hamm jun., Johann Hartleitner, Hans Kistler, Michael Ostermeier, Vorsitzender Wieland Scheer und Sieglinde. Zellner dem TSV die Treue. Jedoch waren die meisten der Geehrten bei der Versammlung nicht anwesend.


Unser Bild zeigt die Geehrten (vorne v.l.) Wieland Scheer (40 Jahre), Gottfried Stumberger (25 Jahre), Alois Winkler sen., Edwin Lambert (40 Jahre), Robert Schranner (25 Jahre); (hinten v.l.) Walter Geier, Sieglinde Zellner (jeweils 40 Jahre), Kristina Thoma und Matthias Hofmann (jeweils 25 Jahre).                          Foto: Weiher

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.03.2019

Neun Medaillen erobert

TSV-Taekwondoka räumen bei Turnier in Neubiberg ab

Daumen hoch: Die TSV-Taekwondoka haben in Neubiberg wertvolle Wettkampferfahrungen und Erfolge gesammelt.

 

Rudelzhausen. Auf den Neubiberg-Cup in München hatten sich neun Kinder der TSV-Taekwondoabteilung vorbereitet, und bei dem Turnier konnten sie schließlich nicht nur wertvolle Wettkampferfahrungen sammeln, sondern auch einige Stockerlplätze. Insgesamt gingen bei diesem Turnier 335 Sportler aus 27 Vereinen aus ganz Bayern an den Start.

Im Poomsae-Teamwettbewerb waren aus Rudelzhausen sowohl das Team 1 mit Amelie Ballhausen, Sarah Schuster und Katharina Höfler, als auch das Team 2 mit Nathalie Maier, Susanne Forstner und Julia Seitz sehr erfolgreich. Von zehn Teams in dieser Kategorie belegte das Team 1 den ersten Platz und das Team 2 den zweiten Platz.

Im Poomsae-Einzelwettbewerb LK 1 weiblich (zehn bis zwölf Jahre) zogen von 26 Teilnehmerinnen ausschließlich Sportlerinnen aus Rudelzhausen ins Finale ein. Julia Seitz belegte den ersten Platz, Sarah Schuster den zweiten und Susanne Forstner den dritten Platz. Katharina Höfler wurde Vierte, Nathalie Maier Fünfte und Katharina Schart sowie Amelie Ballhausen Sechste. Bei den Jungen erreichte Lukas Bauer in seiner Poomsae-Gruppe einen hervorragenden vierten Platz unter 13 Teilnehmern.

Bei den Vollkontakt-Wettkämpfen beherrschte Erjon Osmanaj seinen Gegner bis kurz vor Ende der dritten Runde, wo dieser einen gesprungenen Rückwärtskick zeigte, welcher mit fünf Punkten gewertet wird. Dadurch unterlag der junge Rudelzhausener mit 12:14 Punkten.

Auch Katharina Schart und Elias Kemmetter verloren trotz guter Leistungen ihren ersten Kampf und schieden aus. Für alle drei Sportler war es die erste Turnierteilnahme überhaupt.

Amelie Ballhausen traf in ihrem ersten Kampf auf Rebekka Retzer aus Landshut. Sie zeigte, dass sie mehrere Schlagtechniken zum Kopf beherrscht und besiegte ihre Gegnerin deutlich mit 23:5. Im Halbfinale trat ihre Gegnerin wegen einer Verletzung nicht an, weshalb Amelie direkt ins Finale einzog. Auch hier ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance und gewann mit 22:2 Punkten.

Auch Katharina Höfler zeigte, dass sie sehr gut trainiert hatte und besiegte ihre Gegnerin Sarah Wirth aus Kirchseeon vorzeitig in der zweiten Runde mit 29:0 Punkten. Im Finale traf sie auf eine Gegnerin vom Taekwondo Tekin, welche ih ren ersten Kampf bereits durch K.o. gewonnen hatte. Katharina legte jedoch schnell den Respekt ab und gewann das Finale mit 34:13.

Susanne Forstner traf im Halbfinale auf Dhuti Prashanth aus München. Nach anfänglicher Nervosität zeigte sie, dass sie seit dem letzten Turnier viel dazugelernt hat und besiegte ihre Gegnerin mit 13:8 Punkten. Im Finale traf sie auf ihre Mannschaftkollegin Sarah Schuster. Beide zeigten einen couragierten Kampf und schenkten sich nichts. Obwohl beide die Order hatten, nicht zum Kopf zu schlagen, zeigten sie mit Treffern gegen die Weste, was sie von ihren Trainern gelernt haben. Sarah besiegte schließlich ihre Mannschaftkollegin mit 23:5 Punkten.

Die Betreuer Stefan Brummer, Kim Todtenbier, Bleona Osmanaj und Bernd Todtenbier waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Fünf Gold-, drei Silber-und eine Bronzemedaille als Ergebnis zeigen, dass die Abteilung im Trainingsbetrieb auf dem richtigen Weg ist. Als Kampfrichterin im Poomsae-Wettbewerb kam Kim Seidel zum Einsatz. Mit fairen Bewertungen zeigte sie ihr hervorragendes Wissen im Poomsae-Bereich.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.03.2019

Bambini-Fußballer trainieren wieder

Buben und Mädchen im Alter von vier bis sieben Jahren können mitkicken

Rudelzhausen. Das Fußballtraining für Bambini, also für die jüngsten Kicker, beginnt ab sofort wieder bei der gemeinsamen Jugendabteilung von TSV Rudelzhausen und SC Tegernbach. Bis Juli findet das Bambini-Training auf dem Fußballplatz in Rudelzhausen (bei Furth) statt.

Training ist immer donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr. In den Schulferien ist kein Training. Buben und Mädchen im Alter von vier bis sieben Jahren können bei den Bambini jederzeit zu einem unverbindlichen Schnuppertraining vorbeikommen. Die Bambini haben einmal in der Woche Training. Darin spielen die Trainer mit ihnen Bewegungsspiele und lernen ihnen die Grundregeln des Fußballspiels. Besonders wichtig sind der Spaß an
der Bewegung und das Erleben von Gemeinschaftsgefühl.

Nach dem Beherrschen der ersten Fußballkenntnisse bestreiten die Kinder Trainings- und Testspiele, die außer Konkurrenz stehen und bei denen das Ergebnis nebensächlich ist. Auf den Kindern lastet kein Erfolgsdruck, und sie werden nicht kritisiert, sondern für den Sport motiviert.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.03.2019

Freundschaftsspiel der Tennisjugend-Kooperation


Wolnzach/Rudelzhausen. Mitte März fand in Wolnzach das fünfte und somit letzte Freundschaftsspiel der Hallensaison der Tennis-Jugend-Kooperation der Vereine Schweitenkirchen, Rudelzhausen, Rohrbach, Wolnzach, Geisenfeld, Scheyern und Langenbruck statt. Hier standen sich Mädels und Jungs gemischt der Altersklasse bis 14 Jahre gegenüber. Es gab eine Rekordteilnahme mit 42 Kindern, diese wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. In diesen wurde Doppel gespielt, die vorab ausgelost wurden, sodass es zu vielen vereinsübergreifenden Partien kam. Die Kinder lieferten sich spannende Spiele. Sehr erfreulich waren die vielen Zuschauer, die mitfieberten und die tollen Ballwechsel mit Applaus belohnten. Die rege Teilnahme an den Freundschaftsspielen und die Begeisterung der Kinder bestätigt die positive Richtung der Tennis-Kooperation, die nach der von allen ersehnten Freiluftsaison im Herbst in die nächste Runde gehen soll.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 26.03.2019

TSV-Vorsitzender Scheer kündigt Rückzug an

Viele Ehrungen bei Jahreshauptversammlung — Werner Rauscher Ehrenmitglied

Von Martina Weiher
Rudelzhausen. Bei der Jahreshauptversammlung des TSV kündigte Wieland Scheer an, dass er sein letztes Jahr als Vorsitzender des Vereins antreten werde. Neben dem Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr, standen bei der Versammlung im Gasthaus Festner zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften auf der Tagesordnung. Werner Rauscher wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Wieland Scheer begrüßte die 56 anwesenden Mitglieder am Freitag zur Jahreshauptversammlung und war stolz auf die „sehr erfreuliche Beteiligung". Er blickte auf ein turbulentes Jahr zurück. Sei es doch vor einem Jahr sehr schwer gewesen, eine komplette Mannschaft für den Vorstand zu finden. Nach zäher Suche war es Ende Mai gelungen, die Neuwahlen erfolgreich abzuschließen.

Mit dieser Mannschaft konnten ein überaus erfolgreiches Volksfest auf die Beine gestellt und etwa 80 weitere Termine „abgearbeitet" werden. Für Staunen sorgte die Ankündigung von Scheer, dass er nur noch ein Jahr als TSV-Vorsitzender tätig sein möchte. Die Entscheidung habe er erst kürzlich getroffen. Ihm mache es zwar „wieder Freude, für den TSV an der Spitze zu stehen". Es stünden in den nächsten Jahren allerdings mehrere größere Projekte beim TSV an. Da möchte er nach knapp acht Jahren wieder Platz „für Neues, Jüngeres und Kraftvolleres" machen.

Dann übergab er das Wort an die einzelnen Abteilungen, die von den sportlichen Erfolgen des letzten Jahres berichteten (separater Bericht folgt). Kassier Dirk Klages bescheinigte dem Verein bei seinem Kassenbericht, dass er „wirtschaftlich auf gesunden Beinen" stehe.

Als nächster Tagesordnungspunkt standen Ehrungen auf dem Programm (über die Ehrungen für 25-und 40-jährige Mitgliedschaft folgt noch ein gesonderter Bericht). Viele Mitglieder halten dem TSV schon seit über einem halben Jahrhundert die Treue. So konnten bei der Jahreshauptversammlung für 50-, 60-und sogar 70-jährige Mitgliedschaft
Auszeichnungen des Vereins und auch vom BLSV durch Kreisvorsitzenden Florian Warmuth überreicht werden. Michael Betzenbichler, Albert Grüner, Anton Ostermeier, Georg Ostermeier, Vitus Schuster, Peter Geier und Ehrenmitglied Sebastian Schmelz sind bereits 50 Jahre beim TSV. Die beiden Ehrenmitglieder Oskar Feichtner und Hermann Klement sowie Ehrenvorstand Lorenz Heigl halten dem Verein seit 60 Jahren die Treue.

Auf unglaubliche 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft darf Ehrenmitglied Johann Beer zurückblicken. Er fungierte als Gründungsmitglied und erster Vorsitzender des TSV im Jahr 1948 und erntete großen Applaus von allen Anwesenden.

 

TSV-Vorsitzender Wieland Scheer (vorne links) und BLSV-Kreisvorsitzender Florian Warmuth (vorne rechts) ehrten für 50-, 60- und sogar 70-jährige Mitgliedschaft (vorne v.l.) Johann Beer (70 Jahre), Ehrenvorsitzenden Lorenz Heigl (60 Jahre), Michael Betzenbichler und Georg Ostermeier (jeweils 50 Jahre) sowie (hintere Reihe, v.l.) Hermann Klement, Oskar Feichtner (jeweils 60 Jahre), Sebastian Schmelz, Vitus Schuster und Peter Geier (jeweils 50 Jahre).                       Fotos: Weiher
 
In den Rang eines Ehrenmitglieds erhoben wurde bei der Versammlung Werner Rauscher sen. „Als Inbegriff eines Vereinsmeiers", im positiven Sinne, zeichnete Wieland Scheer den Vollblutfußballer für sein großes Engagement rund um den TSV aus. Im Alter von neun Jahren habe Werner Rauscher mit dem Fußballspielen beim TSV begonnen und erst im letzten Jahr seine aktive Karriere beendet. Er war als Sportheimwirt, vier Jahre als Vorsitzender sowie insgesamt zwölf Jahre in der Vorstandschaft tätig. Werner Rauscher freute sich besonders über die Ehrung, und hoffte, dass auch der Fußball in Rudelzhausen bald wieder nach oben komme.

 

 

Vorsitzender Wieland Scheer freute sich gemeinsam mit Ehrenvorstand Lorenz Heigl (rechts) über das neue TSV-Ehrenmitglied Werner Rauscher (Mitte).

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 21.03.2019

TSV-Fußballer setzen weiter auf junges Team

Abteilungsneuwahl: Christian Schmitt bleibt Spartenchef - Platzsanierung diskutiert

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Einen sportlichen Neuanfang in der Fußball-C-Klasse mussten die Fußballer des TSV Rudelzhausen diese Saison wagen. Doch dem "jungen, zukunftsfähigen Team" soll Zeit gegeben werden - und die Fußballabteilung sieht sich damit auf dem richtigen Weg, wurde bei der Abteilungsversammlung betont, bei der Christian Schmitt als Abteilungsleiter bestätigt wurde. Angesprochen wurde bei der Versammlung auch der nicht unbedingt gute Zustand der Fußballplätze.

Rund 15 Mitglieder waren zur Versammlung gekommen. Sie stimmten unter der Wahlleitung von TSV-Vorsitzendem Wieland Scheer turnusgemäß über die Besetzung der Abteilungsleitung ab: Abteilungsleiter bleibt Christian Schmitt, neuer zweiter Abteilungsleiter ist Heiner Heigl. Er übernimmt das Amt von Werner Rauscher jun., der zwischenzeitlich zum zweiten Vorsitzenden des Hauptvereins gewählt wurde. Kassier bleibt Matthias Hofmann, neuer Schriftführer ist Richard Geier, der auf Christoph Schreiber nachfolgt, der nicht mehr angetreten war. Jugendleiter ist weiterhin Christoph Geier, neuer zweiter Jugendleiter ist Thomas Kühner.

22,8 Jahre beträgt aktuell der Altersdurchschnitt der Mannschaft, die für den TSV ab Sonntag wieder in der C-Klasse auf Punktejagd gehen wird. Fünf Punkte Rückstand auf Platz eins bei einem Spiel weniger hat der TSV derzeit. Mit 18 Mann ist der Kader immer noch recht dünn. "Ob der Aufstieg zu schaffen ist, wird man sehen", so Schmitt. Sportliches Entwicklungspotenzial habe die Mannschaft aber.

 

Froh ist Abteilungsleiter Schmitt über den "Glücksgriff", den der TSV vor der Saison mit Trainer Martin Hufnagel getan hat. Der bringe als BFV- und Stützpunktcoach viel Erfahrung mit. "Martin bringt die Mannschaft mit seinem Konzept wieder in die Spur und zu neuen Erfolgen", ist Schmitt überzeugt und bilanzierte außerdem ein "sehr gutes Trainingslager", das die Mannschaft zur Vorbereitung auf die Rückrunde absolviert hat. Wichtig sei auch, dass die Mannschaft die Abteilung Fußball in der Öffentlichkeit repräsentiert. "Die Mannschaft hat sich privat und als Einheit gefunden", so Schmitt.

Jugendleiter Christoph Geier berichtete von der gemeinsamen Jugendabteilung und der engen Zusammenarbeit mit dem SC Tegernbach. Aktuell werden 85 Jugendspieler von 15 Trainern betreut. Wöchentlich bietet der TSV weiterhin ein Nachmittagstraining an der Grundschule an, um Kinder an den Fußball heranzuführen. Dieses Engagement war im vergangenen Jahr mit der Sepp-Herberger-Urkunde gewürdigt worden.

Die Abteilungsleitung der TSV-Fußballer nach den Neuwahlen (v. l.): Heiner Heigl, Richard Geier, Christoph Geier, Matthias Hofmann und Abteilungsleiter Christian Schmitt.
 

Angesprochen wurden auch die Platzverhältnisse der beiden Fußballfelder. Einhellig waren die Fußballer der Meinung, dass der Zustand der Plätze, besonders der des Ausweichplatzes, schlecht ist. Heuer sollen deshalb der Hauptplatz hergerichtet und der Ausweichplatz komplett saniert werden, wurde als Ziel formuliert.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 06.03.2019

Erfolge bei den „German Open"

Rudelzhausen. Gleich drei Medaillen konnte Taekwondo-Sportler Stefan Brummer von den internationalen „German Open" mit nach Hause bringen. Wie bereits im vergangenen Jahr wurde dieses mehrtägige Top-Turnier wieder in Hamburg veranstaltet. Stefan ging in drei Disziplinen an den Start und war in allen sehr erfolgreich. Im Einzel bis 40 Jahre sicherte er sich die Bronzemedaille. Noch besser lief es in der Kategorie Paar ab 31 Jahre mit Partnerin Bärbel Reiner und im Team ab 31 Jahre mit den Sportskollegen Christian Senft und Paul Knaute. In beiden Kategorien belegte Brummer mit seinen Partnern jeweils den ersten Platz und stand damit ganz oben auf dem Siegerpodest. Der gesamte Verein ist sehr erfreut über diese tollen Erfolge.
Zum Foto:
Stefan Brummer mit seiner Paarlauf-Partnerin Bärbel Reiner.

 

__________________________________

 

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 28.02.2019

Weiter in der Erfolgsspur

Stefan Brummer mit neuem Team für Europameisterschaft qualifiziert


Rudelzhausen. Stefan Brummer von der Taekwondoabteilung des TSV hat sich mit einem neuen Team das Ticket zur Europameisterschaft im Technikbereich des Taekwondo gesichert. Mit Brummer im Team sind Vizeweltmeister Christian Senft und der Deutschen Meister Paul Knaute, beide aus Niedersachsen. Die drei aufstrebenden Sportler stellten sich beim internationalen „President's Cup" in Sindelfingen einer starken Konkurrenz.

Wegen der Distanz zwischen Bayern und Niedersachsen konnte das Trio kaum zusammen trainieren. Dennoch setzten sie sich klar vom zweitplatzierten Nationalteam aus Spanien und von anderen Nationen ab. Dieses starke Ergebnis lässt Stefan Brummer positiv ins neue Wettkampfjahr blicken.



 

Haben sich das EM-Ticket gesichert (v.I.): Paul Knaute, Christian Senft und Stefan Brummer.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 15.02.2019

Junge TSV-Sportlerinnen zeigen ihr Potenzial

Taekwondo: Turniererfolg mit dem „Team Oberbayern" bei internationalem Creti Cup

Rudelzhausen. Beim Creti Cup, einem internationalen Taekwondo-Turnier in Reutlingen, starteten zwei Sportlerinnen der Taekwondoabteilung des TSV mit dem Team Oberbayern. Für Rudelzhausen waren Kim Seidel (Senioren bis 62 Kilo) und Emely Möhring (Senioren bis 67 Kilo) gemeldet. Insgesamt stellten sich in allen Gewichtsklassen 695 Sportler aus ganz Europa zum Kampf.

Kim Seidel kam gerade von einem zehntägigen Trainingscamp in Thailand mit Bundestrainer Georg Streif zurück, wo sie hart an ihrer Kondition und Technik gearbeitet hat. Im ersten Kampf traf sie auf Theresa Walther von Taifun Leipzig und zeigte, dass sich das Trainingslager im Hinblick auf Kondition und Schlagtechniken ausgezahlt hat. Die Rudelzhausenerin verlor aber die erste Runde unglücklich. In der zweiten Runde hatte sie innerlich bereits aufgegeben. Sie musste sich letztlich mit 4:23 Punkten geschlagen geben, zeigte aber, dass in ihr großes Potenzial steckt.

Emely Möhring hatte in der ersten Runde ein Freilos und zog direkt ins Halbfinale ein, wo sie auf Warkha Ngom vorn BSV Friedrichshafen traf. Emely war von der um eineinhalb Köpfe größeren Gegnerin beeindruckt und ging vorsichtig in die erste Runde. Die Friedrichshafenerin spielte ihren Größenvorteil, zunächst geschickt aus. Dennoch entschied Emely die erste Runde mit 8:5 Punkten für sich. In der zweiten Runde konnte Emely ihre Gegnerin mit mehreren Fausttechniken und einem Kopftreffer in der letzten Sekunde mit 17:12 besiegen.

Die Rudelzhausenerin traf im Finale auf Despina Nitsa, die zweimalige German Open-Gewinnerin (TSV Dachau). Emely zeigte ihrer erfahreneren Gegnerin mit mehreren Pusch-Kicks und Fausttechniken, dass sie sich sehr gut auf dieses Turnier vorbereitet hatte. Mit mehreren Kopf- und Fausttreffern siegte sie deutlich mit 22:7 Punkten. Sie erreichte damit ihre ersten zehn Ranglistenpunkte in der Seniorenklasse der DTU-Rangliste.

Coach Bernd Todtenbier war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Die Sportler hätten die Winterpause genutzt. Nächste Ziele sind nun die Slovenia Open, die Dutch Open und die Deutsche Meisterschaft Ende März in Nürnberg.
 

Die Sportlerinnen Emely Möhring (links) und Kim Seidel (2.v.r.) sowie Coach Bernd Todtenbier (rechts) zusammen mit weiteren Sportlern des Team Oberbayern.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 02.02.2019

Tipps für die Trainingsarbeit

Rudelzhausen. Einige neue Trainingsübungen und viele Tipps rund um die Trainingsgestaltung mit Kindern und Jugendlichen haben die Jugendbetreuer des TSV Rudelzhausen und SC Tegernbach erhalten. Denn vergangene Woche besuchte das DFB-Mobil, ein Projekt von DFB und BFV, mit zwei lizenzierten Trainern die Fußballer in der Schulturnhalle. Dabei absolvierte einer der Trainer eine eineinhalbstündige Trainingseinheit mit den D 2-Junioren. Der andere DFB- Coach kommentierte die Einheit für die Jugendbetreuer von TSV und SCT und gab zusätzliche Hilfestellungen.

Im Nachgang an die Trainingseinheit wurden noch Fragen der Trainer und Problemstellungen in den einzelnen Jugendmannschaften besprochen. Der Abend klang mit einer Diskussion über das aktuelle Fußballgeschehen aus. Die Teilnehmer waren mit dem Bildungsangebot sehr zufrieden.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 30.01.2019

Taekwondonachwuchs startet

Junge Sportler eröffnen bei Talentsichtungslehrgang in Nürnberg die Saison

Rudelzhausen. Die Nachwuchs-Technikmannschaft der Taekwondoabteilung des TSV ist engagiert in die Saison gestartet. An einem Talentsichtungslehrgang in Nürnberg nahmen Sarah Schuster, Amelie Ballhausen, Katharina Höfler, Susanne Forstner, Nathalie Meier und Alice Möhring teil.

In mehreren Einheiten wurden Technik, Ausdruck, Präsentation und wichtige Elemente im Formenlauf geschult. Ebenso stand eine Kraft- und Ausdauereinheit auf dem Programm, um die Fitness der jungen Sportler zu fördern. Trainer Stefan Brummer begleitete die motivierte Truppe nach Nürnberg und unterstützte seine Schützlinge beim Lehrgang.


 

Trainer Stefan Brummer mit den Sportlerinnen Amelie Ballhausen, Alice Möhring, Katharina Höfler, Nathalie Meier, Sarah Schuster und Susanne Forstner (v.l.).

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 25.01.2019

Ehrung für die Jahresbesten

Taekwondo-Abteilung des TSV zeichnet Sportler aus - Stefan Brummer herausragend

Rudelzhausen. Die besten Aktiven der Taekwondo-Abteilung im TSV wurden für ihre Leistungen im abgelaufenen Jahr geehrt. Bei den Erwachsenen belegte Stefan Brummer mit 140 Punkten erneut mit großem Abstand den ersten Platz der Jahresbestenwertung. Neben Siegen bei der Bayerischen und Deutschen Meisterschaft sowie dem Gewinn der British Open war die WM-Teilnahme in Taiwan sein persönliches Jahreshighlight. Zweite wurde Emely Möhring mit 60 Punkten vor Kim Seidel, die mit 39 Punkten den dritten Platz belegte.


Jahresbeste bei den Kindern wurde Alice Möhring mit 37 Punkten vor Sarah Schuster (29 Punkte) und Katharina Höfler (27 Punkte). Außerdem wurde Susanne Forstner als Trainingsfleißigste bei den Kindern ausgezeichnet. Sie hat im vergangenen Jahr 61 Trainingseinheiten besucht. Den zweiten Platz belegte Lukas Bauer (60) und den dritten Platz Sarah Schuster (58).

Neben Lehrgängen im Technik-, Wettkampf- und Breitensportbereich wurden von den Aktiven 2018 insgesamt 28 Turniere, darunter zwölf internationale Meisterschaften, besucht. Auch für das neue Jahr haben sich die Sportler wieder viel vorgenommen, um an die Erfolge anzuknüpfen.

Im Bild links: Jugendreterentin Kim Todtenbier (hinten) mit den trainingstleißigsten Kindern Susanne Forstner (mitte), Lukas Bauer (links) und Sarah Schuster (rechts). In der Mitte Kindertrainer Stefan Brummer (hinten links) und Abteilungsleiter Bernd Todtenbier (hinten rechts) mit den Siegern der Jahresbestenwertung der Kinder, Alice Möhring (mitte), Sarah Schuster (rechts) und Katharina Höfler (links). Im Bild rechts die Sieger der Jahresbestenwertung der Erwachsenen: Emely Möhring, Stefan Brummer und Kim Seidel.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.01.2019

Midcourt-Spieler bei Turnier in Wolnzach


Rudelzhausen. Am Dreikönigstag fand wieder ein Turnier für den Tennisnachwuchs, nämlich für die Midcourt-Gruppen U10, in der Wolnzacher Tennishalle statt. An dieser Turnierserie nimmt die Tennisabteilung des TSV Rudelzhausen teil, ebenso die Vereine aus Rohrbach, Wolnzach, Geisenfeld, Scheyern und Langenbruck und heuer erstmals auch der TC Schweitenkirchen. Insgesamt konnten sich die Verantwortlichen am Dreikönigstag über 30 Teilnehmer aus den unterschiedlichen Vereinen freuen. Im Rahmen des Turniers durften sich die jungen Tennisspieler sowohl in Motorikübungen und in Doppeln mit wechselnden Partnern messen. Im Vordergrund stand aber der Spaß am Tennisspielen. Somit war das Turnier einmal mehr ein Gewinn für die Nachwuchsarbeit im Tennis.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@tsv-rudelzhausen.de
aktualisiert am: 01. April 2019

Vorstandschaft / Impressum