Neues-Presse 2015 1.Hj.

Homepage

Nach oben  



TSV
Allgemeines

 

Fußball
Tennis
Taekwondo

 

26.06.2015 Hallertauer Zeitung Die Kinder stehen im Mittelpunkt Fussball
23.06.2015 Hallertauer Zeitung Acht Medaillen und zwei Qualis Taekwondo
20.06.2015 Hallertauer Zeitung Der Kindertag macht Spaß Fussball
16.06.2015 Hallertauer Zeitung Ein großer Dank an die Volksfesthelfer TSV
10.06.2015 Hallertauer Zeitung Am Samstag ist Anpfiff zur Mini-WM Fussball
29.05.2015 Hallertauer Zeitung Sechs Starts für die Bayerische Taekwondo
20.05.2015 Hallertauer Zeitung Taekwondo-Sportler in Hessen erfolgreich Taekwondo
18.05.2015 Hallertauer Zeitung Zum Jubiläum passt alles TSV
16.05.2015 Hallertauer Zeitung Ein vielfaches Prosit zum 40. TSV
13.05.2015 Freisinger Tagblatt Ab Morgen geht's wieder rund TSV
13.05.2015 Hallertauer Zeitung Morgen startet das 40. TSV-Volksfest TSV
09.05.2015 Hallertauer Zeitung Zeitungsanzeige zum 40. Volksfest des TSV Rudelzhausen TSV
30.04.2015 Hallertauer Zeitung Stefan Brummer erreicht 5.Meistergrad im Taekwondo Taekwondo
28.04.2015 Hallertauer Zeitung Die "Jets" landen wieder TSV
27.04.2015 Hallertauer Zeitung Schleiferlturnier eröffnet Freiluftsaison Tennis
21.04.2015 Hallertauer Zeitung Neue Trainingsanzüge für F2 Fussball
17.04.2015 Hallertauer Zeitung Morgen gegen Au in neuen Dressen Fussball
16.04.2015 Hallertauer Zeitung Ehrungen bei den Tennislern Tennis
03.04.2015 Hallertauer Zeitung Ein Dank an langjährige TSV-ler TSV
01.04.2015 Freisinger Tagblatt Langjährige Treue TSV
30.03.2015 Freisinger Tagblatt Hohe Ehre für "Mister TSV" Peter Geier TSV
30.03.2015 Hallertauer Zeitung Auszeichnung für prägende TSV-ler TSV
21.03.2015 Hallertauer Zeitung Auf Erfolgskurs Taekwondo
17.03.2015 Hallertauer Zeitung TSV-Sportler sammeln wertvolle Erfahrungen Taekwondo
26.02.2015 Hallertauer Zeitung Sportheim-Erweiterung wird geprüft TSV
25.02.2015 Hallertauer Zeitung Sehr gute Leistungen Taekwondo
12.02.2015 Hallertauer Zeitung Gelungener Start Taekwondo
07.02.2015 Hallertauer Zeitung "Danke Mister TSV" TSV
16.01.2015 Hallertauer Zeitung Stefan Brummer wieder Jahresbester Taekwondo

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 26.06.2015

Die Kinder stehen im Mittelpunkt

Kindertag der Sportvereine TSV und SCT: 82 Buben und Mädchen spielen mit

Rudelzhausen. Die Kleinsten waren wieder die Größten beim zweiten Kindertag, den die gemeinsame Jugendabteilung des TSV Rudelzhausen und des SC Tegernbach auf dem Rudelzhausener Sportplatz veranstaltet hat. 82 Kinder machten bei der Olympiade und der Mini-WM mit und wurden den ganzen Tag über von den Betreuern der Vereine begleitet.

Bei geradezu idealem Wetter kamen 82 Kinder der Jahrgänge 2009 bis 2004, darunter waren auch mehr als 30 Mädchen. Das freute die Veranstalter, schließlich sollte der Kindertag ein Erlebnis für alle Kinder sein. Unterstützt hatten die Sponsoren Flughafen München, Raiffeisenbank Hallertau und Küchenstudio Münsterer die Veranstaltung.

Bei der Anmeldung erhielt jedes Kind eine Punktekarte für die am Vormittag stattfindende Kinderolympiade. Hier gab's neun Wettbewerbe wie Strohballenwettrollen, Hindernisparcours, Spickerwerfen, Raupenlauf und Bobbycarwettrennen, und überall konnten Punkte gesammelt werden. Die Kinder durchliefen die Stationen in ausgelosten Gruppen.

Gegen Mittag gab es für alle Kinder ein Mittagessen - Sportlernahrung sozusagen - nämlich Nudeln mit Tomatensoße. Dann stand die Auslosung der Teams für die Mini-WM an. Jedem Kind wurde ein Trikot zugelost, welches es dann behalten durfte. In drei Gruppen wurden die Gruppensieger ausgespielt, die in der nächsten Runde den „ Weltmeister" ermittelten. Bei spannenden Spielen konnten sich auch viele Buben und Mädchen, die sonst nicht fußballerisch aktiv sind, für den Sport begeistern.

Weltmeister wurden die „Paradiesvögel" der Mannschaft „Namibia", Zweiter wurde die Mannschaft „Holland" vor „Deutschland". Und natürlich gab's für die „Weltmeister" anschließend eine Siegerehrung. Alle Kinder, die bei der Olympiade mitgemacht hatten, bekamen eine Urkunde und durften sich bei einer Verlosung über einen Preis freuen. Am Ende gab es also nur Sieger, nämlich die Kinder.

 

Bei der Kinderolympiade und der Mini-WM ging es rund auf dem Sportplatz. Die Kinder waren mit Eifer dabei, Betreuer der Sportvereine kümmerten sich um sie. Im Bild rechts unten die „Weltmeister" der Mannschaft „Namibia".

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 23.06.2015

Acht Medaillen und zwei Qualis

Taekwondo-Wettkampfteam bei Oberbayerischer Meisterschaft erfolgreich

Rudelzhausen. Bei der Oberbayerischen Meisterschaft in Kirchseeon konnte das Wettkampfteam des Taekwondo-Zweikampfbereiches des TSV Rudelzhausen auf ganzer Linie überzeugen und mit acht Startern insgesamt acht Medaillen abräumen. Besonders zu erwähnen sind die Leistungen von Katharina Pflüger und Daniel Schreier, die sich in ihrer jeweiligen Alters- und Leistungsklasse den Titel sichern konnten.

Echt „oberbayerisch" wurde die Meisterschaft mit einer Schuhplattler- und Blasmusikeinlage eröffnet. Dann traten zunächst die Altersklassen Jugend C (9 bis 11 Jahre) und Jugend B (12 bis 14 Jahre) an. In der Klasse Jugend B +65 kg erreichte Andre Stöckl den dritten Platz. Den zweiten Platz sicherte sich Bleona Osmanaj in der Klasse Jugend B +59 kg, die sich bei ihrer erst zweiten Turnierteilnahme der vergleichsweise erfahrenen Gegnerin im Finale zwar deutlich geschlagen geben musste, jedoch großes Kämpferherz zeigte.

Knapper lief es für Martin Pflüger im Finale bei der Jugend B -61 kg. Nach drei Runden herrschte Punktgleichstand, sodass Martin und sein Gegner in die vierte Runde mussten. Hier gewinnt derjenige den Kampf, der den ersten Punkt, den „Golden Point" landet. Das Glück war nicht auf Martins Seite und so konnte er den Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen und musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.

Die „Stars des Tages" waren Katharina Pflüger in der Klasse Jugend C -43 kg und Daniel Schreier in der Klasse Jugend B -49 kg. Beide Rudelzhausener Nachwuchskämpfer ließen ihren Kontrahenten keine Chance und sicherten sich deutlich und verdient den Titel „Oberbayerischer Meister" und damit die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft im Herbst.

Nachmittags kamen die Klassen Jugend A und Senioren an die Reihe. Für Rudelzhausen traten hier Deniz Yavas, Dominik Böhm und Kim Todtenbier an. Deniz Yavas zeigte in der Klasse Jugend A -68 kg nach längerer Trainings- und Wettkampfpause einen ansprechenden Kampf, musste sich jedoch letzten Endes mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Auch für Dominik Böhm (Herren -58 kg) und Kim Todtenbier (Damen -67 kg) reichte es nicht zum Titel. Sie mussten sich ebenfalls ihren Finalgegnern geschlagen geben und durften die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Bei einer Ausbeute von acht Medaillen bei acht Sportlern zeigte sich Trainerin Melanie Mühlbauer, die die Kämpfer auf dem Turnier betreute, zufrieden. Neben Emely Möhring, die sich bereits im April mit dem ersten Platz beim Bayernpokal qualifiziert hat, konnten auf der Oberbayerischen mit Daniel Schreier und Katharina Pflüger zwei weitere Rudelzhausener die Qualifikation für die Bayerische Taekwondo-Vollkontakt-Meisterschaft verbuchen.


Das erfolgreiche Wettkampfteam: Kim Todtenbier, Andre Stöckl, Martin Pflüger, Dominik Böhm und Coach Melanie Mühlbauer (hintere Reihe, v.l.) sowie vorne (v.l.) Katharina Pflüger, Daniel Schreier und Bleona Osmanaj. Es fehlt Deniz Yavas.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.06.2015

Der Kindertag macht Spaß

Rudelzhausen. Eine Riesengaudi hatten die 82 teilnehmenden Kinder am vergangenen Samstag beim Kindertag der Sportvereine TSV Rudelzhausen und SC Tegernbach, der auf dem Sportplatz in Rudelzhausen durchgeführt wurde. Bei schönem Wetter wurde, beaufsichtigt von zahlreichen Betreuern der beiden Vereine, den ganzen Tag über eifrig gesportelt: Schon vormittags bei einer Olympiade und am Nachmittag dann bei der Mini-WM. Wer „Weltmeister" wurde, das wird noch in einem gesonderten Bericht verraten.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 16.06.2015

Ein großer Dank an die Volksfesthelfer

Rudelzhausen. Die Geschichte des TSV-Volksfestes ist von Beginn an - und damit seit 40 Jahren - verbunden mit dem ehrenamtlichen Einsatz der vielen Helfer, die jedes Jahr an den vier Volksfesttagen sämtliche Arbeiten im und rund um das Festzelt meistern. Einige sind sogar schon seit dem ersten Volksfest 1976 Jahr für Jahr wieder dabei. Allen langjährigen Helfern dankte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer am Freitag beim Helferessen im Gasthaus Spitzer in Osterwaal für die vielen geleisteten Arbeitsstunden. Alle gemeinsam schauten zurück auf ein durchaus gelungenes Jubiläums-Volksfest. Für die langjährigen Helfer gab es von Wieland Scheer und seinem Stellvertreter Stefan Bauer ein kleines Präsent als Anerkennung für ihr außergewöhnliches Engagement. In fröhlicher Runde wurde danach noch einige Stunden gefeiert, und natürlich. sorgte dabei auch die ein oder andere Anekdote aus früheren Jahren für lustige Momente.
 

Unser Bild zeigt (v.l.) TSV-Vorsitzenden Wieland Scheer mit den langjährigen Volksfesthelfern Georg Gleichauf, Hermann Klement, Josef Heigl, Michael Lutz, Sebastian Schmelz, Maria Hofmann, Gerwald Niedermeier, Michael Promberger, Josef Fahn und Konrad Weiher sowie zweitem TSV-Vorsitzendem Stefan Bauer (auf dem Bild fehlen Heinrich Heigl, Bartholomäus Beer und Karl Missauer).

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 10.06.2015

Am Samstag ist Anpfiff zur Mini-WM


Rudelzhausen. Am Samstag ist wieder Kindertag, zum zweiten Mal veranstaltet von der gemeinsamen Fußball-Jugendabteilung des TSV Rudelzhausen und des SC Tegernbach (unser Bild stammt vom Kindertag aus dem Vorjahr). Für Buben und Mädchen der Jahrgänge 2009 bis 2004 wird am Samstagvormittag am TSV-Sportheim eine Olympiade  durchgeführt, am Nachmittag wird eine Mini-WM ausgespielt. Anmeldungen sind nicht mehr möglich,   aber Zuschauer sind natürlich am Sportgelände herzlich willkommen.

__________________________________

 

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 29.05.2015

Sechs Starts für die Bayerische

Qualiturnier in Feucht: Taekwondo-Technikteam mit guten Platzierungen


Rudelzhausen. Mit der Nordbayerischen Meisterschaft in Feucht ging das letzte Qualifikationsturnier für die Bayerische Taekwondo-Technikmeisterschaft über die Bühne. Das Turnier mit Teilnehmern aus ganz Bayern wurde auf zwei Wettkampfflächen ausgetragen und mit dabei waren auch mehrere Sportler der Taekwondoabteilung des TSV.

Frank Seidel konnte sich trotz enorm starker Schwarzgurt-Konkurrenz mit dem sechsten Platz die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft sichern.

Im Teamwettbewerb bis 14 Jahre weiblich belegten Emely Mähring, Alexandra Adam und Kim Seidel Platz drei und erhielten somit die Bronzemedaille. Selina Gleichauf, Marina Falter und Lena Kahde belegten in der selben Klasse Platz sechs. Damit sind beide Jugendteams für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert.
 

Diese sechs Sportlerinnen gingen außerdem im Einzel an den Start und mussten sich in der mit 27 Teilnehmerinnen am stärksten besetzten Gruppe gegen starke Konkurrenz beweisen. Bereits in der ersten Runde mussten die Mädchen eine der anspruchsvollsten Formen darbieten. Dabei schaffte Emely Möhring als einzige den Einzug ins Semifinale. Hier verfehlte sie nur hauchdünn den Einzug ins Finale und damit die Qualifikation für die Bayerische im Einzel.

Stefan Brummer ging mit Ulrike Rotter im Paarwettbewerb an den Start. Die beiden erreichten Platz zwei und konnten sich damit über die Silbermedaille sowie die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft freuen.

Die Taekwondoabteilung des TSV ist somit mit sechs Starts (drei Teams, ein Paar und zwei Einzelstarter) für die Bayerische Technikmeisterschaft im Juli qualifiziert.

Die Sportler der TSV-Taekwondoabteilung können zufrieden mit ihrem Abschneiden bei der Nordbayerischen Meisterschaft sein.
 

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.05.2015

Taekwondo-Sportler in Hessen erfolgreich

Rudelzhausen. Die Technikmannschaft der Taekwondoabteilung des TSV stellte beim Offenen Hessencup in Rodgau ihr Können unter Beweis. Die Anreise erfolgte bereits am Vortag mit Übernachtung in einer Jugendherberge, damit die Sportler am Turniertag ausgeruht an den Start gehen konnten. An dieser Meisterschaft, welche auf drei Wettkampfflächen ausgetragen wurde, konnten Sportvereine aus ganz Deutschland teilnehmen. Aus Rudelzhausen reiste ein Teil der Mannschaft an und zeigte hervorragende Leistungen. Im Teamwettbewerb bis 14 Jahre weiblich konnten sich Emely Möhring, Alexandra Adam und Kim Seidel den erfreulichen ersten Platz sichern. Auch im Einzelwettbewerb bis 14 Jahre weiblich belegten die Rudelzhausener Sportlerinnen erstaunliche Platzierungen. Selina Gleichauf erreichte Platz fünf, Kim Seidel konnte sich über die Bronzemedaille freuen, Alexandra Adam erreichte Silber und Emely Möhring sicherte sich die Goldmedaille. Damit wurde diese mit 18 Teilnehmern besetzte Gruppe von den Rudelzhausener Sportlern dominiert. Melanie Mühlbauer konnte im Einzel bis 30 Jahre weiblich ins Semifinale einziehen und erreichte mit Stefan Brummer im Paarwettbewerb den vierten Platz. Trainer und Coach Stefan Brummer belegte außerdem im Teamwettbewerb mit seinen Sportkollegen aus Waldtrudering den ersten Platz und konnte sich im Einzel bis 30 Jahre männlich gegen eine enorm starke Konkurrenz beweisen und die Silbermedaille mit nach Hause nehmen.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 18.05.2015

Zum Jubiläum passt alles

Prima Wetter und viele Besucher beim 40. Volksfest des TSV

Von Martina Unterburger und Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Das 40. Volksfest des TSV war ein voller Erfolg: Am Donnerstag, Freitag und Samstag kamen die Besucher zahlreich, das Wetter war gut, Ausschank und vor allem die Festküche meldeten sehr gute Verkaufszahlen, die Besucher feierten fröhlich und die Veranstalter waren äußerst zufrieden. So hatte sich der TSV das zum Jubiläums-Volksfest vorgestellt.

Nach dem Auftakt am Vatertag kamen am Freitagabend zum Auftritt Nach dem Auftakt am Vatertag tritt der „Jets" im Festzelt wieder viele Besucher. Die Jüngeren standen auf den Bänken in den vorderen Reihen, und auch sonst war die Stimmung im voll besetzten Zelt super, freute sich TSV-Vorsitzender Wieland Scheer über den gelungenen Freitag. An diesem gab es für Thomas Kühner noch ein freudiges Extra obendrauf: Er gewann bei der Verlosung den Hauptpreis, nämlichn einen 40-Zoll-Flachbild-Fernseher. Verlost wurde auch am Samstag, und zwar ausschließlich Bier in verschiedenen Mengen, von der Maß bis hin zu 100 Litern. Den Hauptpreis, also einen Hektoliter Bier, gewann dabei Elisabeth Stanglmayr.

Am Samstag spielten „OHA" zum Tag der Vereine und Betriebe auf. Die Bühne nutzten an diesem Abend auch zwei junge Damen, die heuer Hopfenkönigin werden wollen und sich bereits dem Publikum vorstellten: Mit Helena Kreitmair aus Notzenhausen wird heuer wieder eine Kandidatin aus der Gemeinde Rudelzhausen im August bei der Hopfenköniginnenwahl in Wolnzach antreten. Gewinnen möchte die Wahl zur Hopfenkönigin auch Julia Mehrl aus Einthal bei Ratzenhofen in der Gemeinde Elsendorf. Auch sie stellte sich auf der Volksfestbühne vor. TSV-Vorsitzender Wieland Scheer drückte den beiden Kandidatinnen schon einmal kräftig die Daumen.

Und der TSV-Chef betonte, dass das Volksfest auch in Zukunft vom Verein veranstaltet werden wird. Was 1976 begonnen hat, wollen die vielen freiwilligen Helfer, die den gesamten Volksfestablauf ehrenamtlich stemmen, weiter fortsetzen. Gestern klang das Volksfest aus, beim Mittagstisch waren nochmals die Helfer in der Volksfestküche gefordert. Am Abend spielten dann "D'Sauschwanzlbeißer im Festzelt auf.

 

Gute Stimmung herrschte am Freitagabend im Festzelt beim Auftritt der „Jets". Tagsüber war draußen auf dem Vergnügungspark für Gaudi und Losglück gesorgt.                        Fotos: Unterburger

 

  Thomas Kühner hat ab sofort einen neuen Fernseher: Er gewann bei der Freitagsverlosung den Hauptpreis, ihm gratulierten Moderator Konrad Weiher (links) und Glücksfee Sabrina Rauscher.
TSV-Vorsitzender Wieland Scheer mit den beiden Kandidatinnen für die Wahl zur Hopfenkönigin: Links Julia Mehrl, rechts Helena Kreitmair.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 16.05.2015

Ein vielfaches Prosit zum 40.

Jubiläums-Volksfest des TSV läuft - Heute "Nachmittag der kleinen Preise"

Von Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Vor 39 Jahren gab es vor dem ersten Volksfest des TSV Schnee- und Graupelschauer und manch einem aus dem Verein überkam die Befürchtung, das erste vom TSV organisierte Fest könnte gleich den Bach runtergehen. Doch es gelang - in den folgenden Jahren hat es beim Volksfest zwar immer wieder Wetterkapriolen gegeben, das Fest selbst ist allerdings zu einer Institution geworden, mit dem bewährtem Auftakt an Christi Himmelfahrt, dem Vatertag. Am Donnerstag wurde das 40. Volksfest eröffnet, mit sechseinhalb Schlägen zapfte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer das erste Fass Festbier aus der Schlossbrauerei Au an.

Dem vorweg gegangen war das Standkonzert am Rathaus mit dem anschließenden Ausmarsch der Vereine. Wegen der Kirchenrenovierung wurde der Gottesdienst heuer im Festzelt gefeiert, teilgenommen hatten daran zahlreiche Mitglieder der Vereine aus der Gemeinde und auch viele Besucher waren schon zur Messe gekommen.

Auch vor 40 Jahren, beim ersten Volksfest, wurde der Gottesdienst im Festzelt gefeiert. Daran, und an den Mut, den die TSV-ler mit der Durchführung des ersten Volksfestes bewiesen hatten, erinnerte Vorsitzender Wieland Scheer in seiner Ansprache. Die Initiative für die Ausrichtung eines Volksfestes kam vom damaligen Vorsitzenden Karl Schapfl, der heuer am Volksfest eigentlich seinen 80. Geburtstag nachfeiern wollte. Am Tag vor dem Volksfestauftakt musste Schapfl allerdings ins Krankenhaus. Genesungswünsche und einen Geschenkkorb nachträglich zum 80. überreichte Wieland Scheer deshalb an Schapfls Gattin Elisabeth.

„Der Karl hat's erfunden und viele Helfer sind zum 40. Mal dabei", sagte Scheer und dankte besonders den Freiwilligen, ohne die das Volksfest nicht möglich wäre, weil sie an den vier Festtagen viele ehrenamtliche Stunden arbeiten. Ein gutes Gelingen für das 40. Volksfest wünschten in kurzen Ansprachen anschließend auch Bürgermeister Konrad Schickaneder und Hopfenprinzessin Nadine Weber.

Zum Auftakt des 40. Volksfestes lockte das schöne Wetter Vatertagsausflügler und viele Besucher nach Rudelzhausen, das Zelt und der an grenzende Biergarten waren stets gut besucht. Sehr zufrieden mit dem ersten Tag waren sodann auch Wieland Scheer und sein Team.

Heute geht es beim Volksfest um 15 Uhr los mit dem „Nachmittag der kleinen Preise", der bis 17.30 Uhr dauert. Ab 18 Uhr ist Tag der Betriebe, Vereine und Behörden mit der „OHA-Band". Am Abend gibt es außerdem eine große Bierverlosung. Morgen beginnt das Volksfest ab 10 Uhr mit dem Frühschoppen und anschließendem Mittagstisch, dazu spielen die Schloßberg-Musikanten aus Tegernbach, ab 17 Uhr übernehmen „D 'Sauschwanzlbeißer" die Bühne.

Ein kleiner Blick in die Volksfestgeschichte: 1976, beim ersten TSV-Volksfest, gab es eine Kundgebung mit dem Präsidenten des Bauernverbandes, einen Hallertauer Heimatabend, einen Auftritt von Gstanzlsänger Fritz Winter sowie einen Ringkampf und einen Schaukampf der TSV-Taekwondo-Abteilung. Von der Volksfestwiese starteten Hubschrauberrundflüge, welche die Besucher gewinnen konnten. Musikalisch umrahmt wurde das Fest von den Abenstaler Musikanten und der Lerchenfelder Blasmusik. Zwei Jahre später, 1978, hätte es das TSV-Volksfest nach starken Regenfällen fast überschwemmt, das Zelt stand dann einen Tag nach dem Fest unter Wasser. Auch 1991 gab es schon einen Plan zur „Evakuierung" des Festgeländes, nachdem die Abens nach Dauerregen gefährlich angestiegen war. Letztlich ging aber alles gut. Und einen unfallfreien und friedlichen Verlauf wünschen sich die Veranstalter freilich auch für die kommenden Tage des Jubiläums-Volksfestes.

 

Den Gottesdienst im Festzelt mit Pater Dariusz (Bild rechts) feierten viele Volksfestbesucher mit. Die Abordnungen der Vereine waren stark vertreten.

Ein paar Schläge mehr als gewohnt brauchte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer heuer, um das erste Fass anzuzapfen. Sechs und ein kleiner Nachschlag waren es schließlich.

Das Prosit der Ehrengäste                                                  Fotos: Hainzinger

 

Einen Geschenkkorb überreichte Wieland Scheer an Elisabeth Schapfl, der Gattin von Volksfest-gründer Karl Schapfl, der krankheitsbedingt verhindert war.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 13.05.2015

AB MORGEN GEHT'S WIEDER RUND

Sechs Kapellen und günstige Preise locken aufs Volksfest Rudelzhausen

Rudelzhausen - Morgen ist es wieder soweit: Das Rudelzhausener Volksfest beginnt zum 40. Mal. Die Fahrgeschäfte sind mit den letzten Zügen des Aufbaus beschäftigt. Ab Christi Himmelfahrt ist dann wieder für Unterhaltung und Stimmung im Herzen der Hallertau gesorgt. Sechs Festkapellen sorgen für den musikalischen Rahmen: die Abenstaler Blaskapelle, die Schlossberg-Musikanten aus Tegernbach, die Holledauer Hopfareisser, die Showband The Jets, die OHA-Band und zum Volksfestausklang am Sonntag, 17. Juni, die Band D' Sauschwanzlbeisser.

Am morgigen Vatertag geht es um 9.30 Uhr mit einem Festgottesdienst los, bevor die Vereine unter musikalischer Begleitung nach einem Standkonzert zum Festplatz ziehen. Dort wird Vorstand Wieland Scheer den ersten Banzen anzapfen. Am Freitag ist ab 16 Uhr Kindernachmittag mit ermäßigten Preisen an den Fahrgeschäften, am Samstag gibt es von 15 bis 17.30 Uhr den „Nachmittag der kleinen Preise". Da kann man sich die frische Maß schon für 4,50 Euro schmecken lassen, ein halbes Hendl oder zwei Paar Schweinswürstl kosten nur drei Euro und für den Steckerlfisch zahlt man nur 1,50 Euro pro 100 Gramm. Außerdem ist ab 18 Uhr „Tag der Betriebe".

Das übrige Programm: Am Samstagabend gibt es bei der Verlosung 100, 50, 30 und 20 Liter Auer Bier zu gewinnen. Am Sonntag geht am Abend mit der Band „Sauschwanzlbeisser" das Volksfest zu Ende - bis es im nächsten Jahr am Vatertag wieder heißt: „O'zapft is". Damit der Gerstensaft auch ohne Ärger genossen werden kann, steht ein Shuttlebus der Firma Grüner bereit.
HERBERT FEIND
 

Ein volles Bierzelt und schönes Wetter wünschen sich die Veranstalter auch heuer für das Rudelzhausener Volksfest, das in diesem Jahr sein 40. Jubiläum feiert. FOTO Feind
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 13.05.2015

Morgen startet das 40. TSV-Volksfest

Programm für die vier Festtage - „Nachtcafe" im Kindergartenzelt

Rudelzhausen. Morgen beginnt das Jubiläums-Volksfest: Seit 40 Jahren feiert der TSV schon mit vielen Gästen aus nah und fern, das erste Volksfest der Region ist für viele Besucher auch eines der schönsten. Am morgigen Vatertag ist also wieder Auftakt, heuer findet der Gottesdienst wegen der Kirchenrenovierung im Festzelt statt. Vereine und Ehrengäste marschieren aber dennoch vorab ein.

Ab 9.30 Uhr ist morgen das Standkonzert mit der „Abenstaler Blaskapelle" und den „Schloßberg Musikanten" am Rathausplatz. Um 10 Uhr ist Abmarsch aller Vereine und Gäste zum Festzelt am Volksfestplatz. Dort wird ab 10.15 Uhr der Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des TSV gehalten.

Nach dem Gottesdienst ist ab 11 Uhr Bieranstich. TSV-Vorsitzender Wieland Scheer wird das erste Fass Festbier aus der Schlossbrauerei Au anzapfen. Die Maß Bier kostet heuer 6,70 Euro.
Mit dem Mittagstisch geht der Volksfest-Donnerstag weiter, es spielt die „Abenstaler Blaskapelle". Ab 18 Uhr ist Unterhaltungsabend mit den „Holledauer Hopfareissern", dazu gibt es wieder eine Verlosung wertvoller Sachpreise. Schon am ersten Abend fährt auch der Shuttle-Bus.

Am Freitag ist ab 16 Uhr Kindernachmittag auf dem Vergnügungspark. Ab 17 Uhr ist Festzeltbetrieb und ab 20 Uhr spielen im zweiten Jahr hintereinander „The Jets" beim Volksfest. Wie gewohnt werden an diesem Abend wieder wertvolle Sachpreise verlost. Sicher heimkommen können die Besucher wieder mit dem Shuttle-Service.

Schon im vergangenen Jahr brachten die „Jets" gute Stimmung ins Festzelt.     Foto: HZ-Archiv
Den „Nachmittag der kleinen Preise" gibt es im Festzelt wieder am Volksfest-Samstag von 15 bis 17.30 Uhr, Ein halbes Hendl und die Maß Bier kosten in dieser Zeit jeweils 4,50 Euro. Auch Steckerlfisch, Käse und Schweinswürstl sind „im Angebot".
Ab 18 Uhr beginnt der „Tag der Betriebe, Vereine und Behörden", heuer spielt dazu die „OHA-Band". Bei der Verlosung können die Besucher 100, 50, 30 und 20 Liter Bier gewinnen.

Am Sonntag ist ab 10 Uhr Festzeltbetrieb mit Frühschoppen und Mittagstisch. Es spielen die „Schloßberg Musikanten" aus Tegernbach. Ab 17 Uhr spielen die „Sauschwanzlbeißer" zum Volksfestausklang.

Einen festen Platz beim Volksfest hat das Kaffeezelt des Kindergartens „St. Wolfgang". Torten- und Kuchenspezialitäten gibt es, und dieses Jahr hat sich der Elternbeirat einige Neuerungen einfallen lassen. So wird heuer mit einer professionellen Kaffeemaschine gearbeitet, um auch Cappuccino, Espresso, Latte macchiato und mehr anbieten zu können. Außerdem wird getestet, ob Nachfrage für Coffee-To-Go besteht. Neu ist auch, dass am Samstag ab 20 Uhr ein „Nachtcafe" geöffnet hat, um den Volksfestbesucher verschiedene Kaffeespezialitäten - auch alkoholische mit Schuss anzubieten.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Anzeige in der Hallertauer Zeitung vom 09.05.2015

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 30.04.2015

Stefan Brummer erreicht 5. Meistergrad im Taekwondo

Damit ist er der höchst graduierteste Sportler der TSV-Abteilung

Der höchst graduierte Taekwondokämpfer in der Abteilung heißt ab sofort Stefan Brummer (mitte).
 

Rudelzhausen. Die Deutsche Taekwondo-Union hat im hessischen Rodgau die erste Bundes-Dan-Prüfung 2015, eine Schwarzgurtprüfung für Meister und Großmeister aus ganz Deutschland, ausgetragen. Stefan Brummer von der Taekwondoabteilung des TSV Rudelzhausen stellte sich dort der Herausforderung zum 5. Meistergrad.

Die Prüflinge mussten sich dabei in vier Teilbereichen des Taekwondo beweisen. Zunächst wurden verschiedene Poomsen gezeigt. In dieser Disziplin geht es darum, vorgegebene Bewegungs- und Technikabfolgen möglichst präzise, kraftvoll und ausdrucksstark zu demonstrieren. Anschließend wurden Partnerübungen durchgeführt, wobei sich die Prüfungsteilnehmer in zwei Durchgängen gegen jeweils vier definierte Angriffe eines Partners mit möglichst spektakulären und anspruchsvollen Aktionen verteidigen mussten. Hierbei kam es insbesondere auf die Exaktheit der Techniken sowie ein perfektes Distanzgefühl an.

Als dritte Disziplin war eine Selbstverteidigungsshow zu zeigen. Diesen für die Zuschauer wohl sehenswertesten Teil seiner Prüfung hat Stefan Brummer mit seinen Sportkollegen Michael Plenagl und Joe Zellner über mehrere Wochen einstudiert und perfektioniert. Dabei wurde Brummer von seinen Partnern mit verschiedenen Angriffen attackiert und musste sich gegen Würgen und Halten, Angriffe mit dem Messer sowie mit einem Kurz- und Langstock verteidigen.

Als finale Disziplin musste ein Spezialbruchtest gezeigt werden, welcher einen hohen Schwierigkeitsgrad voraussetzt. Stefan führte dabei eine akrobatische Vorbewegung mit einem darauffolgenden Dreh-Sprung-Kick aus und meisterte dies hervorragend.

Der Rudelzhausener Taekwondoka zeigte durchweg ausgezeichnete Leistungen und erfüllte die Anforderungen in allen Disziplinen mit Bravour. Das ausgesprochene Lob der Prüfungskommission bei der Urkundenübergabe freute nicht nur ihn, sondern auch die mitgereisten Sportkollegen und Fans. Er ist ab sofort dazu berechtigt den 5. Dan (Meistergrad) im Taekwondosport zu tragen und ist damit der höchst graduierteste Sportler der Taekwondokas im TSV Rudelzhausen.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 28.04.2015

Die „Jets" landen wieder

Bierprobe zum 40. TSV-Volksfest, das vom 14. bis 17. Mai gefeiert wird

Für hervorragend befunden: Die Prominenz ließ sich bei der offiziellen Bierprobe am Freitag das süffige Festbier schon einmal schmecken.
 

Von Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Zum 40. Mal wird heuer das TSV-Volksfest am Vatertag gefeiert - eine beeindruckende Zahl für das Volksfest, das seit jeher getragen wird von vielen ehrenamtlichen Helfern. Einige der Volksfest-Helfer werden heuer tatsächlich schon das 40. Mal im Einsatz sein.

Bei der Bierprobe am Freitag in der Schlossbrauerei Au stellte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer das Festprogramm vor, das von 14. bis 17. Mai wieder viele Besucher nach Rudelzhausen locken soll. An die Schlossbrauerei Au mit Baron Michael Beck von Peccoz an der Spitze ging dabei der Dank des TSV-Vorsitzenden für das ausgezeichnete Festbier. Heuer wird wegen der Kirchenrenovierung der Gottesdienst am Volksfest-Eröffnungstag im Festzelt gefeiert.

Los geht es wieder am Vatertag, am Donnerstag, 14. Mai, ab 9.30 Uhr mit dem Standkonzert mit der „Abenstaler Blaskapelle" und den „Schloßberg Musikanten" am Rathausplatz. Um 10 Uhr ist Abmarsch aller Vereine und Gäste zum Festzelt am Volksfestplatz. Dort wird ab 10.15 Uhr der Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder im Festzelt gehalten. Alle Vereine der Gemeinde sollen daran teilnehmen, wenn möglich mit Fahnenabordnung.

Nach dem Gottesdienst ist ab 11 Uhr Bieranstich. TSV-Vorsitzender Wieland Scheer wird das erste Fass Festbier aus der Schlossbrauerei Au anzapfen. Anschließend gibt es Mittagstisch, zum Bierzeltbetrieb spielt in bewährter Weise die „Abenstaler Blaskapelle". Die Maß Bier kostet heuer 6,70 Euro. Ab 18 Uhr ist am Volksfest-Donnerstag Unterhaltungsabend mit den „Holledauer Hopfareissern", dazu gibt es wieder eine Verlosung wertvoller Sachpreise. Wer nicht mehr selber heimfahren mag oder kann, kann den Shuttle-Bus nutzen.

Am Freitag, 15. Mai, beginnt das Volksfest um 16 Uhr mit dem Kindernachmittag. Ab 17 Uhr ist Festzeltbetrieb und ab 20 Uhr sind „The Jets" zurück auf der Volksfestbühne: Nach dem Erfolg vom letzten Jahr spielt die Rock-Cover-Band wieder beim TSV-Volksfest. An dem Abend gibt es auch wieder eine Verlosung und den Shuttle-Bus.

Der Volksfest-Samstag beginnt wie gewohnt um 15 Uhr mit dem „Nachmittag der kleinen Preise", der bis 17.30 Uhr dauert. Brotzeit, Bier und Hendl gibt es in dieser Zeit vergünstigt.

Ab 18 Uhr ist dann „Tag der Betriebe, Vereine und Behörden" mit der „OHA-Band", außerdem werden an diesem Abend 100, 50, 30 und 20 Liter Bier verlost. "OHA" hat im vergangenen Jahr schon beim Volksfest gespielt, nämlich am Sonntagabend, und rückt nun einen Tag nach vorne.

Am Sonntag 17. Mai, ist ab 10 Uhr Festzeltbetrieb mit Frühschoppen und Mittagstisch. Es spielen die „Schloßberg Musikanten" aus Tegernbach. Ab 17 Uhr spielen dann die „Sauschwanzlbeißer" zum Volksfestausklang. Für die vier jungen Hallertauer Musikanten Adrian Rainer, Florian Glück, Stefan Schillinger und Christian Felixberger ist es der erste Auftritt beim Rudelzhausener Volksfest. „Damit machen wir auch Nachwuchsarbeit für regional aufstrebende junge Musiker", sagte Wieland Scheer.

Jetzt wünschen sich die TSV-ler nur noch gutes Wetter für die vier Volksfesttage.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 27.04.2015

Schleiferlturnier eröffnet Freiluftsaison

Rudelzhausen. Mit 31 Teilnehmern eröffnete die Tennisabteilung des TSV die neue Freiluftsaison. Beim alljährlichen Schleiferlturnier wurden bei herrlichem Sonnenschein, jedoch auch kühlem Wind, Mixed- und Doppelpartien gespielt. 20 Damen, bei denen sich zum Schluss Kristina Bauer durchsetzen konnte, sowie elf Herren mit den Gemeinschaftssiegern Sepp Rauscher und Wast Kühnel feierten am Abend den gelungenen Saisonauftakt.

__________________________________

 

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 21.04.2015

Neue Trainingsanzüge für F2


Rudelzhausen. Die F2-Fußballer der SG Rudelzhausen/Tegernbach haben von der Zahnartzpraxis „Die Zahnärtztinnen" aus Au einen neuem Satz Trainingsanzüge erhalten. Unser Bild zeigt Zahnärztin Dr. Vaaessa Wolferstetter mit den Spielern Max Hadersdorfer, Lorenz Huber und Leon Heinz bei der Übergabe der Anzüge.

Die F2, trainiert von Georg Bauer und Stefan Kapfenberger, konnte die Trainingsanzüge bereits bei diversen Hallenturnieren vorzeigen.
 

 

 

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 17.04.2015

Morgen gegen Au in neuen Dressen

Rudelzhausen/Tegernbach. Die E-Jugend der Spielgemeinschaft des TSV Rudelzhausen und des SC Tegernbach wurde von der Firma Kreativ Metall Jens Lohse mit einem Satz neuer Trikots ausgestattet. Die Mannschaft um Jugendleiter und Trainer Torsten Boche konnte die neuen Trikots bereits mit einem Sieg im Freundschaftsspiel gegen den TV Meilenhofen mit 8:6 „einweihen". Man darf gespannt sein, ob die neuen Dressen auch beim Spiel gegen die E 2-Jugend des TSV Au morgen um 10.30 Uhr in Au ebenfalls Glück bringen. Um Verarztungstechnisch auf dem neuesten Stand zu sein, hat die Gabelsberger Apotheke Mainburg den jungen Kickern einen neuen Arztkoffer samt Inhalt spendiert. Unser Bild zeigt Jens Lohse bei der Übergabe der Trikots an das Team und Trainer Torsten Boche.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 16.04.2015

Ehrungen bei den Tennislern


Rudelzhausen. Im Rahmen der Frühjahrsversammlung der Tennisabteilung des TSV Rudelzhausen wurden neben der Vorstellung des Jahresprogramms auch noch zehn Mitglieder für ihre 30-jährige Treue geehrt. Es waren dies (v.l.) Abteilungsleiter Michael Ewerling, Sebastian Hausler, Walter Leitner, Heidi Leitner, Gerwald Niedermaier, Siegfried Fiesel, Heinrich Heigl, Hermann Klement und Nikolaus Hofmann; nicht auf dem Bild sind  Helga Niedermaier und Robert Missauer.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 03.04.2015

Ein Dank an langjährige TSV-Ier


Rudelzhausen. Gewürdigt wurden im Rahmen der TSV-Jahreshauptversammlung im Gasthaus Festner langjährige TSV-ler. Neben den Geehrten für 50-jährige Mitgliedschaft und der Ernennung von zwei Ehrenmitgliedern (die HZ berichtete) wurden Mitglieder für 40 bzw. 25-jährige Vereinszugehörigkeit von TSV-Vorsitzendem Wieland Scheer (links) ausgezeichnet. Seit 25 Jahren beim TSV sind zweiter Vorsitzender Stefan Bauer (2. v. r.) und der langjährige Kassier der Fußballabteilung, Hans Hainzinger jun. (4.v.1.). Schon seit 40 Jahren halten Stefan Hagl (3.v.1.), Josef Krojer (rechts), Albert Raab (2.v.1.) und Josef Zehner (3.v.r.), einer der Gründer der Taekwondoabteilung und Ehrenmitglied des Vereins, dem TSV die Treue. Vorsitzender Scheer dankte allen für ihre Verbundenheit zum TSV. Foto: Hainzinger

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 01.04.2015

Langjährige Treue

Insgesamt 21 Mitglieder durfte Wieland Scheer, Vorsitzender des TSV Rudelzhausen, im Rahmen der Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende für 25 bzw. 40 Jahre Vereinstreue ehren. Leider waren nur sechs von ihnen anwesend, den anderen wird die Auszeichnung nachgereicht. Unser Bild zeigt (v. I.) Vorstand Wieland Scheer, Albert Raab (25) Stefan Hagl (40), Johann Hainzinger jun. (25), Josef Zellner (40), Stefan Bauer (25) und Josef Krojer (40).                    Text und Foto: herbert Feind

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 30.03.2015

Hohe Ehre für "Mister TSV" Peter Geier

Viel Ehr und eine große Überraschung gabs anlässlich der Jahreshauptversammlung des TSV Rudelzhausen. Das Bild zeigt (v. Stefan Garbatsch, Josef Hausler, Peter Geier, Josef Hausler, Johann Hainzinger senior und Vorstand Wieland Scheer.   Foto: Feind

Rudelzhausen - Eine im wahrsten Sinne des Wortes „ehrenvolle" Aufgabe hatte Wieland Scheer, Vorsitzender TSV Rudelzhausen, bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Gasthaus Festner. 25 Mitglieder zeichnete er für langjährige Vereinstreue aus, Der Höhepunkt war jedoch die 26. Ehrung: Peter Geier, von allen respektvoll „Mister TSV" genannt, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
„Man kann fast sagen, die Auszeichnung ist für dein Lebenswerk", meinte Scheer. Worauf Geier erwiderte, „mit dem hab i ned g'rechnet, weil so oid bin i no ned". Stefan Garbatsch, stellvertretender BLSV-Kreisvorsitzender überreichte dem neuen Ehrenmitglied die Urkunde und betonte: "Peter Geier ist aus der Geschichte des TSV Rudelzhausen nicht mehr wegzudenken. Als Kassier des Hauptvereins hat er unter nicht weniger als sechs Vorständen die Kasse des Vereins 24 Jahre geführt. Ihm ist es zu verdanken, dass der TSV heute wirtschaftlich so solide bestellt ist!"

Garbatsch und Scheer zeichneten aber auch Johann Hainzinger sen., Josef Hausier und Josef Kürzinger aus, die allesamt bereits 50 Jahre dem Verein die Treue halten. „Der Beni (so wird Josef Hausier allgemein genannt -Anm. d. Red.) war immer eine sichere Bastion beim Fußball", betonte Scheer. Und Josef Kürzinger wird überall nur der „TSV-Opa" genannt. Auch zu Johann Hainzinger fiel dem Vorsitzenden eine Anekdote ein, wie er diesen kennengelernt hatte. „Dein Bruder sieht dir verdammt ähnlich, aber der hat keine Haare", sagte Scheer damals, worauf Hainzinger sein Toupet lüftete und sagte: „Mein Bruder? Des war i!" Otto Habel und Walter Leitner, ebenfalls 50 Jahre beim Verein, hatten sich entschuldigt.

Ihre Urkunden für 25 Jahre Vereinstreue erhielten Stefan Hagl, Josef Krojer und Albert Raab sowie Josef „Joe" Zellner, Mitbegründer der Abteilung Taekwondo, der bereits 40 fahre beim TSV ist.

Scheer erklärte den 34 anwesenden Mitgliedern, warum die Jahreshauptversammlung diesmal so früh im Jahr stattfindet: "Wir haben uns auf ein einheitliches Geschäftsjahr des Hauptvereins und der drei Abteilungen entschieden, um aus steuerlichen Gründen mehr Transparenz darlegen zu können."

Da die letzte Versammlung erst im Juli 2014 war, fielen die Berichte aus den Abteilungen und der der Schatzmeisterin Pamela Meier kürzer aus, Fußball-Abteilungsleiter Christian Schmitt verwies auf die Höhepunkte der laufenden Saison und betonte, ,,mit solchen nationalen Titeln können wir nicht aufwarten". Er bezog sich damit auf den Bericht von TKD-Chef Bernd Todtenbier, der auf zahlreiche Erfolge seiner Schützlinge verweisen konnte, allen voran Stefan Brummer. Auch Michael Ewerling (Tennis) berichtete von Erfolgen, „die zwar auch nicht national, aber überregional sind".  HERBERT FEIND
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 30.03.2015

Auszeichnung für prägende TSV-ler

Peter Geier und Walter Leitner zu Ehrenmitgliedern ernannt - Berichte der Abteilungen

Stellvertretender BLSV-Kreisvorsitzender Stefan Garbatsch (links) und TSV-Vorsitzender Wieland Scheer (rechts) mit den Geehrten (v.l.) Josef Hausler, Peter Geier, Josef Kürzinger und Hans Hainzinger.   Foto: Hainzinger

Von Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Der TSV hat zwei neue Ehrenmitglieder: Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Gasthaus Festner wurden Peter Geier und Walter Leitner in den „Ehrenstand“ befördert. Auszeichnungen gab es auch für die Mitglieder, die dem TSV schon seit einem halben Jahrhundert die Treue halten. Und auch „verletzungsbedingte“ Ausfälle gab es: Denn einige AH-Kicker hatten sich jüngst im Training verletzt und konnten deshalb ihre Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft nicht persönlich entgegennehmen.

Etwas früher dran war der Sportverein heuer mit der Jahreshauptversammlung, um die Geschäftsjahre von Hauptverein und der drei Abteilungen einheitlich darlegen zu können, erklärte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer eingangs. Aber nur etwas mehr als 35 Mitglieder waren am Freitag gekommen, außerdem waren von den insgesamt 26 zu ehrenden Mitgliedern nur zehn anwesend. „Wieso, weshalb, sei mal dahingestellt“, sagte Scheer.
Zunächst wurden bei der Versammlung die Jahresberichte abgearbeitet: Weil auch Kassier Markus Leitmeier am Freitag wegen Krankheit verhindert war, trug Pamela Meier die Kassenberichte des Hauptvereins und der Abteilungen vor. Zudem hatte sie den aktuellen Mitgliederstand parat: 541 Mitglieder zählt der TSV.

Die Abteilungen

127 Mitglieder (85 aktiv, 42 passiv) gehören der Taekwondo-Abteilung an, deren Leiter Bernd Todtenbier über die Erfolge seiner Sportler berichtete, die auch auf internationaler Ebene vor allem mit Vorzeigeathlet Stefan Brummer mithalten können. Auch in der Trainerausbildung sind seine Aktiven fleißig, lobte Todtenbier, so wird im Sommer Dominik Böhm seine Trainerprüfung ablegen. Und auf ein Ereignis fiebern alle Taekwondoler diesen Sommer hin: Denn die Abteilung will ihr 40-jähriges Bestehen am 18. Juli auf der Grasbahn in Nandlstadt feiern.

„Weniger internationale Erfolge“ als die Taekwondoka könnten seine Fußballer aufweisen, meinte Spartenchef Christian Schmitt zu Beginn seines Berichts. Der TSV-Fußballabteilung gehören 126 Mitglieder an, davon sind 44 im Jugendbereich.
Bei den Junioren wird der TSV weiterhin auf Spielgemeinschaften setzen, blickte Schmitt voraus. Bei den A-, B- und C-Junioren wird die Kooperation mit Au, Oberhaindlfing/Abens, Tegernbach und Attenkirchen fortgesetzt.
In der D-, E- und F-Jugend wird weiterhin mit dem SC Tegernbach zusammengearbeitet. Seit der Winterrunde gibt es erstmals eine F3-Mannschaft.
Christian Schmitt bemüht sich derweil um die Mannschaft „2020“: Denn viele Rudelzhausener Jugendspieler sind mittlerweile bei umliegenden Vereinen aktiv und sollen, so wünscht es sich Schmitt, wieder zum TSV zurückkehren.
Die erste Mannschaft hat in dieser Saison erst einen Sieg in der A-Klasse eingefahren und ist Letz ter. „Aber Trainer Sigi Grimm leistet gute Trainingsarbeit“, sagte Schmitt. Jedoch habe der TSV die vielen Abgänge vor der Saison nicht kompensieren können. In der Vorbereitung spielte der TSV 3:3 gegen Langenbach, 1:0 gewann die Grimm-Elf gegen Elsendorf. „Das sind erste Achtungserfolge“, meinte Schmitt: „Der Fokus liegt darin, den Klassenerhalt zu schaffen, auch wenn es schwer wird“. Nächstes Wochenende startet der TSV wieder in die Punktspiele.

Zwischen den Spielzeiten ist derzeit die Tennisabteilung. Leiter Michael Ewerling blickte auf den Punktrundenstart Anfang Mai voraus, vier Jugend- und vier Erwachsenenmannschaften werden dann wieder für den TSV aufschlagen. Mitte April erfolgt der abteilungsinterne Saisonauftakt mit dem Schleiferlturnier. 160 Mitglieder (davon 72 Kinder und Jugendliche) zählt die Tennisabteilung, die über dies in der spielfreien Zeit die Gemeindemeisterschaft im Skifahren gewonnen hat.

Die Ehrungen

Zwei verdiente Mitglieder hat der TSV in den Ehrenstand erhoben: Nicht persönlich entgegennehmen konnte die Ehrung Walter Leitner, der noch immer ein aktiver Sportler, einst bei den Fußballern, nun bei den Tennislern, ist. „Er ist stets ein vorbildlicher Sportskamerad, der trotz seinem Ehrgeiz nie das Zwischenmenschliche vergessen hat“, würdigte ihn Scheer. Leitner wird seine Ehrung nachgereicht bekommen.

Mit der Ernennung zum Ehrenmitglied überrascht wurde Peter Geier, der in seiner Zeit als langjähriger Kassier gleich mit sechs TSVVorsitzenden zusammengearbeitet hat. 24 Jahre lang war er Kassier des Vereins. „Mister TSV“ nennen ihn deshalb seine Vereinskameraden, „wir können ihn schon fast für sein Lebenswerk ehren“, meinte Wieland Scheer: „Ihm ist es zu verdanken, dass der Verein heute wirtschaftlich so solide bestellt ist.“ Stellvertretender BLSV-Kreisvorsitzender Stefan Garbatsch legte auf diese große Auszeichnung noch die BLSV-Verdienstnadel in Silber drauf.

Fünf „50er“, also Mitglieder, die bereits seit 50 Jahren dem TSV die Treue halten, wurden ebenfalls vom Verein und vom BLSV ausgezeichnet. Persönlich entgegennehmen konnten die Ehrung drei von ihnen: Hans Hainzinger, ehemaliges Vorstandsmitglied, Josef Hausler und Josef Kürzinger, der, so erzählte es Scheer, jetzt als Opa noch engagiert das TSV-Geschehen verfolgt. Nachgereicht wird die Auszeichnung an Otto Habl und Walter Leitner.
Geehrt hat der TSV bei der Versammlung auch Mitglieder, die seit 40 und seit 25 Jahren dem Verein angehören. Unter den „25ern“ wären auch die AH-Spieler Wolfgang Bauer und Josef Ruhfaß, die sich im AH-Training verletzt hatten und nicht zur Versammlung kommen konnten. Ein Bericht über die weiteren Ehrungen folgt.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 21.03.2015

Auf Erfolgskurs

 

Bei der Südbayerischen Technikmeisterschaft in Gauting schaffte Stefan Brummer (links) als erster TSV-Sportler die Qualifikation für die Bayerische Taekwondo-Meisterschaft. Im Teamwettbewerb bis 30 Jahre männlich erreichte er mit seinen Sportskollegen vom TSV Waldtrudering den ersten Platz. Das erst in diesem Jahr neu zusammengestellte Team konnte sich mit deutlichem Abstand von der Konkurrenz absetzen und genau wie kürzlich beim Internationalen BTU-Technik-Cup die Goldmedaille für den TSV Rudelzhausen sichern. Im Einzelwettbewerb ging Brummer in der Klasse Einzel bis 30 Jahre männlich an den Start, wo er sich gegen zwölf Mitstreiter durchkämpfen musste. Im Semifinale lag Stefan noch auf Platz eins1, rutschte im Finale jedoch mit nur einem Zehntel Punkterückstand auf den zweiten Platz zurück und sicherte sich damit die Silbermedaille. Die gezeigten Leistungen sind sehr zufriedenstellend und lassen zuversichtlich auf die kommenden Meisterschaften blicken.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 17.03.2015

TSV-Sportler sammeln wertvolle Erfahrungen


Rudelzhausen. In Altdorf bei Nürnberg fand kürzlich ein Breitensportlehrgang im Bereich Taekwondo-Zweikampf statt. Unter den 23 Sportlern aus 18 Vereinen waren auch die TSV-Kämpfer Emely Möhring, Stefanie Kraft, Kim Seidel, Dominik Böhm, Anton Hagl, Frank Seidel, Katharina Pflüger, Daniel Schreier, Monique Schwarz und Andre Stöckl.
Bereits beim Aufwärmen wurden Vorübungen zum Wettkampf in das Training eingebaut. Anschließend folgte eine Technikeinheit, nach der die Kämpfer die trainierten Tricks und Kniffe beim Sparring in die Praxis umsetzen konnten. Am Nachmittag wurden die Sportler über die Neuerungen im Wettkampfbereich informiert und erhielten weitere hilfreiche Tipps für den Kampf, die anschließend in der Praxis geübt wurden. Zum Schluss folgte eine Ausdauereinheit. Die Sportler reisten am Ende des Tages erschöpft aber mit vielen wertvollen Tipps und Tricks zurück nach Hause. Auch Taekwondo-Abteilungsleiter Bernd Todtenbier, der zu diesem Lehrgang mitgefahren war, zeigte sich begeistert von der Durchführung und Organisation des Lehrgangs und war stolz auf das große Engagement seiner Schützlinge.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 26.02.2015

Sportheim-Erweiterung wird geprüft

Gemeinderat behandelt Vorbescheid zum Anbau für einen Dusch- und Umkleideraum

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Der TSV lässt aktuell überprüfen, ob ein Anbau an das bestehende Sportheim möglich wäre. Der Sportverein möchte für seine Mannschaften einen zusätzlichen Dusch- und Umkleideraum schaffen. Deshalb hat der Verein nun das Bauvorhaben in einem Vorbescheidsantrag formuliert. In der Gemeinderatssitzung vom Montag wurde diesem Vorbescheid einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Der Verein möchte das Sportheim in Richtung Osten erweitern, um eine zusätzliche Umkleidekabine
und Wirtschaftsräume (Waschraum, Gerätelager) dort unterzubringen. Konkret ist diese Planung aber noch nicht, denn dazu braucht es natürlich auch das Einverständnis der Mitglieder.

In die weitere Planung kann der TSV zudem erst gehen, wenn nähere Kostenermittlungen und Fördermöglichkeiten geklärt sind. Nachdem der Vorbescheid nun befürwortet wurde, will der Verein die weiteren Schritte im Laufe des Jahres vorantreiben, erklärte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer. Auch eine „energetische Überarbeitung des Sportheim-Ist-Bestandes" sei angedacht.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 25.02.2015

Sehr gute Leistungen

Junge Taekwondoka holen beim "Neubiberg Cup" Medaillen

Überzeugt haben die Rudelzhausener Starter beim "Neubiberg Cup": In der Mannschaftswertung erreichten die TSV-Taekwondoka den vierten Platz.

 

Rudelzhausen. Überzeugende Leistungen haben die Nachwuchssportler der Taekwondo-Abteilung des TSV beim 6. „Neubiberg Cup" mit über 300 Teilnehmern aus 22 Vereinen gezeigt. Mit 16 Startern erreichten die Rudelzhausener den vierten Platz in der Mannschaftswertung mit nur einem Punkt Unterschied zum drittplatzierten TSV Waldtrudering.

Im Technikbereich schafften Emely Möhring, Alexandra Adam und Kim Seidel als Team den ersten Platz. Im Paarlauf erreichten Selina Gleichauf und Marina Falter den ersten Platz in der Altersklasse bis zwölf Jahre. Emely Möhring und Kim Seidel sicherten sich Platz drei in der Altersklasse bis 17 Jahre.

Im Einzel gewann Selina Gleichauf Gold, Emely Möhring erreichte Silber in ihrer Altersklasse. Katharina Pflüger, Monique Schwarz, Kim Seidel, Alexandra Adam, Kim Todtenbier und Frank Seidel zeigten ebenfalls gute Einzelleistungen im Formenwettkampf, konnten sich jedoch wegen der teilweise sehr hohen Teilnehmeranzahl in den einzelnen Klassen nicht bis in die Medaillenränge vorarbeiten.

Beim Vollkontaktwettkampf gewann Katharina Pflüger ihr Finale nach beherztem Kampf mit 7:3 und holte somit Gold. Ebenfalls Gold im Wettkampf erreichte Kim Todtenbier, die trotz eines gewissen Trainingsrückstands ihre Gegnerin aufgrund ihrer großen Kampferfahrung mit 8:5 besiegte.

Samanta Gärtig erkämpfte sich in ihrem Finale bis zum Ende der zweiten Runde einen Fünf-PunkteVorsprung, in der dritten Runde ging ihr jedoch nach einem verbissenem Kampf die Luft aus und sie musste sich knapp mit 11:12 Punkten geschlagen geben, durfte sich aber dennoch über Silber freuen.

 Dominik Böhm erreichte ebenfalls den zweiten Platz. Er lieferte sich mit seinem taktisch gut eingestellten Kontrahenten zunächst einen ausgeglichenen Kampf, unterlag letztlich aber mit 8:5 Punkten.

Keine Chance ließ Emely Möhring ihrer Gegnerin. Sie setzte sich durch mehrere Kopftreffer mit 21:6 Punkten gut in Szene und erreichte den ersten Platz..

Jana Vranic musste sich im Finale ihrer körperlich überlegenen Gegnerin deutlich mit 0:8 Punkten geschlagen geben und erreichte somit den zweiten Platz.

Monique Schwarz und Julia Noriega Landzettel belegten kampflos den ersten Platz. Trotz unterschiedlicher Gewichtsklassen wurde ein Freundschaftskampf zwischen den beiden angesetzt, den Monique Schwarz mit 5:3 Punkten für sich entscheiden konnte.

Dass man mit Technik und Köpfchen Kämpfe gewinnen kann, zeigte Martin Pflüger: Er gewann bereits sein Halbfinale deutlich mit 8:1 Punkten und ließ auch im Finale seinem Gegner mit einem Ergebnis von 12:1 Punkten keine Chance. Martin durfte verdient Gold mit nach Hause nehmen.

Bleona Osmanaj, die mit dem Gelbgurt zum ersten Mal zu einem Kampf antrat, zeigte gegen eine erfahrene Gegnerin, die bereits den Braungurt trug, dass man von ihr noch viel hören wird. Auch wenn sie ihr Finale deutlich mit 2:7 verlor, zeigte sie einen guten Kampf und erreichte den zweiten Platz.

Ebenfalls ihren ersten Kampfeinsatz hatte Charlotte Prigyeni, die mit ihrer Kontrahentin einen spannenden Fight lieferte, bei dem es am Ende 13:13 stand. Charlotte konnte schließlich den Kampf durch „Golden Point" für sich entscheiden und erreichte damit den ersten Platz.

Die Trainer und Betreuer Bernd und Kim Todtenbier, Dominik Böhm und Stefan Brummer, der wieder als Kampfrichter fungierte, waren sehr stolz auf die junge Mannschaft.

 

Taekwondo-Zeiten geändert

Training im März wieder nach der „Sommerzeit"

Rudelzhausen. Ab März werden die Trainingszeiten der Taekwondo-Abteilung des TSV wieder auf „Sommerzeit" umgestellt. Das heißt, dass mittwochs (ab 4. März) das Kindertraining wieder von 18 bis 19 Uhr und das Erwachsenentraining von 19 bis 20.30 Uhr stattfindet. Alle übrigen Trainingszeiten bleiben unverändert. Alle aktuellen Trainingszeiten ab März im Überblick: Montag 19 bis 20.30 Uhr: Er-
wachsene (Allgemein), Mittwoch 18 bis 19 Uhr: Kinder (Allgemein), 19 bis 20.30 Uhr: Erwachsene (Allgemein), Freitag 17 bis 18 Uhr: Kinder (Anfänger - 10. bis 8. Kup), 18 bis 19 Uhr: Kinder (Fortgeschrittene - ab 7. Kup), 19 bis 20.30 Uhr: Erwachsene (Vollkontakt und Poomsae). Auch Neueinsteiger aller Altersklassen sind zu einem kostenlosen Schnuppertraining jederzeit herzlich willkommen.
-

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.02.2015

Gelungener Start

Taekwondoka beim internationalen BTU-Technik-Cup in Dillingen

Rudelzhausen. Ein gelungener Start ins Wettkampfjahr gelang den Sportlern der Taekwondo-Abteilung im TSV beim BTU-TechnikCup in Dillingen. Bei diesem Saisonauftaktturnier mit internationaler Beteiligung ging die Taekwondoabteilung mit neun Sportlern an den Start und konnte in dem stark besetzten Teilnehmerfeld gute Erfolge verzeichnen.
Ausgetragen wurde die Meisterschaft in zwei separaten Turnieren: Während die Nachwuchsmannschaft am KUP-Turnier teilnahm, startete Stefan Brummer als einziger Teilnehmer des TSV am WTF-Turnier für Sportler ab dem schwarzen Gürtel.
Stefan durfte gleich drei Medaillen mit nach Hause nehmen. Im Einzelwettbewerb bis 30 Jahre war er punktgleich mit dem Zweitplatzierten. Nach Zugabe der Streichwertungen lag er knapp zurück und erhielt somit Bronze. Ebenfalls den dritten Platz erreichte er bei starker Konkurrenz im Paarlauf mit Ulrike Rotter. Gold gab es für ihn und seine Sportskollegen aus Waldtrudering im Teamwettbewerb männlich bis 30 Jahre, wo sich das erst in diesem Jahr neu zusammengestellte Team mit beachtlichem Vorsprung von der Konkurrenz absetzen konnte und somit die „Platzhirsche" von ganz vorne verdrängen konnte.

Einen guten Start ins Wettkampfjahr schafften die Taekwondoka (v.I.): Frank Seidel, Marina Falter, Lisa-Marie Kahde, Alexandra Adam, Kim Seidel, Selina Gleichauf, Stefan Brummer, Lena-Sophie Kahde und (vorne) Emely Möhring.


Eine weitere Einzelmedaille erreichte Frank Seidel mit dem dritten Platz bei den Herren bis 50 Jah re und auch Alexandra Adam zeigte in der Klasse Einzel weiblich bis 14 Jahre gute Leistungen. Ihr gelang in der mit knapp 30 Sportlerinnen sehr stark besetzten Gruppe der Einzug ins Finale der besten Acht.
Im Teamwettbewerb weiblich bis 14 Jahre traten zwei Teams aus Rudelzhausen an. Alexandra Adam, Emely Möhring und Kim Seidel erreichten in dieser Kategorie den dritten Platz. Für das zweite Team, bestehend aus Selina Gleichauf, Lena-Sophie Kahde und Marina Falter, war es der erste Start in einer neuen Altersstufe, wobei auch diese drei Sportlerinnen einen guten vierten Platz erreichten.
Das nächste Turnier lässt nicht lange auf sich warten. Schon am Samstag wird die Taekwondoabteilung mit einem Team von 20 Sportlern beim Neubiberg-Cup antreten, um weitere Erfolge zu sammeln.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 07.02.2015

„Danke Mister TSV”

TSV verabschiedet langjährige Vorstandsmitglieder

 
Rudelzhausen. Ein Abschiedsessen, verbunden mit einem großen Dankeschön, gab es von der „neuen" für die „alte" Vorstandschaft des TSV. Vorsitzender Wieland Scheer hatte am Montag zur Verabschiedung der Vorstandsmitglieder, die bei den Wahlen im vergangenen Jahr nicht mehr kandidiert hatten, ins „Onassis" in Au eingeladen.

In geselliger Runde des Vereinsausschusses bedankte sich Scheer bei Nicole Müller für ihre Tätigkeit als Schriftführerin und überreichte ihr ein kleines Präsent und natürlich Blumen.

Verabschiedet wurde auch Peter Geier - und für ihn holte Scheer in einer kleinen Laudatio etwas weiter aus. Denn Geier war von 1990 bis 2012 als erster Kassier und nochmals von 2012 bis 2014 als zweiter Kassier in der Vorstandschaft des TSV engagiert. Dabei hat er unter insgesamt sechs Vereinsvorständen die finanziellen Geschicke des TSV geleitet. Scheer betitelte ihn in seiner Rede deshalb als „Mister TSV" und betonte die überaus lange Bereitschaft zum Ehrenamt. Gerührt  nahm Geier die Dankesworte und  ein kleines Präsent entgegen. Und im Anschluss wurde noch einige Stunden im Kreis der "alten" und "neuen" Vorstandschaft gefeiert.

 


Die TSV-Spitze mit den verabschiedeten Vorstandsmitgliedern (v.I.): Vorsitzender Wieland Scheer, Kassier Markus Leitmeier, Schriftführerin Sarah Engelmann, Nicole Müller, Peter Geier und zweiter Vorsitzender Stefan Bauer

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 16.01.2015

Stefan Brummer wieder Jahresbester

TSV-Taekwondoka: Emely Möhring gewinnt Vereinswertung der Kinder

Die Jahresbesten der TSV-Taekwondoka (v.l.): Selina Gleichauf, Emely Möhring und Kim Seidel lagen bei den Jüngsten vorn, stellvertretender Abteilungsleiter Michael Plenagl und Abteilungsleiter Bernd Todtenbier gratulierten bei den Erwachsenen Frank Seidel, Stefan Brummer und Dominik Böhm.

 

Rudelzhausen. Zum Ende des Jahres werden bei der TSV-Taekwondoabteilung stets die Besten gekürt. Einer steht dabei seit Jahren an der Spitze: Nämlich Stefan Brummer, der mit Abstand erfolgreichste Aktive der Abteilung. Mit 62,5 Punkten gewann Brummer, der wieder an zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren und Lehrgängen teilgenommen hat, auch 2014 deutlich die Jahresbestenwertung. Den zweiten Platz erreichte Dominik Böhm mit 34 Punkten gefolgt von Frank Seidel (27 Punkte).

Den ersten Platz bei den Kindern bis 14 Jahre belegte Emely Möhring vor Selina Gleichauf und Kim Seidel.

Insgesamt kann die Taekwondoabteilung auf ein gelungenes Jahr zurückblicken. Der Schwung aus 2014 soll natürlich am Samstag, 7. Februar, beim Wettkampfauftakt beim Internationalen BTU-Technik-Cup in Dillingen ins neue Turnierjahr mitgenommen werden.


Schnuppertraining

Taekwondo-Neueinsteiger aller Altersgruppen sind ab sofort zu einem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining in der Schulturnhalle in Rudelzhausen willkommen. Trainingszeiten für Anfänger sind für Kinder von 6 bis 13 Jahren mittwochs von 16.30 - bis 17.30 Uhr und freitags von 17 bis 18 Uhr sowie für Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren montags von 19 bis 20.30 Uhr und mittwochs von 18.30 bis 20 Uhr.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@tsv-rudelzhausen.de
aktualisiert am: 23. Juni 2015