Neues-Presse 2013 1.Hj.

Homepage

Nach oben  



TSV
Allgemeines

 

Fußball
Tennis
Taekwondo
24.05.2013 Hallertauer Zeitung B-Jugend feiert Meisterschaft Fußball
19.06.2013 Fussball-Vorort.de Trainer Christian Müller bittet seine Jungs zum Aufgalopp Fußball
14.05.2013 Freisinger Tagblatt Riesenandrang auf dem Volksfest TSV
13.05.2013 Hallertauer Zeitung Vier Tage mit viel Spaß TSV
11.05.2013 Hallertauer Zeitung Ein Auftakt nach Maß TSV
10.05.2013 Freisinger Tagblatt Rudelzhausen bläst zur Volksfestzeit TSV
08.05.2013 Forum Für die ganze Familie TSV
08.05.2013 Wochenblatt Bewährtes, Vereine und Geschenke für die Mütter TSV
08.05.2013 Hallertauer Zeitung Etwas für die Väter und etwas für die Mütter TSV
04.05.2013 Hallertauer Zeitung Anzeige fürs TSV-Volksfest TSV
04.05.2013 Forum Alle Mütter werden vom TSV beschenkt TSV
30.04.2013 Hallertauer Zeitung Wie in einer guten Ehe   -  Bierprobe zum 38.TSV-Volksfest TSV
26.04.2013 Hallertauer Zeitung Auftakt mit Schleiferlturnier Tennis
05.04.2013 Hallertauer Zeitung U19 des TSV holt Turniersieg in Kroatien Fußball
02.04.2013 Hallertauer Zeitung Medaillen beim Circle-Cup Taekwondo
20.02.2013 Hallertauer Zeitung Gelungener Saisonauftakt Taekwondo
12.02.2013 Hallertauer Zeitung "Saugaudi-Re-Start" TSV
05.02.2013 Hallertauer Zeitung Bericht vom Fussballhallenturnier in Mainburg Fußball
30.01.2013 Forum Sportlerfasching - Der saulustige Faschingsball im Herzen der Holledau TSV
11.01.2013 Hallertauer Zeitung Die Besten des Jahres Taekwondo

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 24.06.2013

B-Jugend feiert Meisterschaft

 
Au. Vorzeitig haben sich die B-Junioren des TSV am Samstag die Meisterschaft in der Gruppe Frei sing 1 gesichert. Mit 9:0 gewann die von Günter Herdin und Herbert Spitzer trainierte Mannschaft am vorletzten Spieltag zuhause gegen die JFG Moosburg 2. Am Anfang ließ das Team noch etwas Nervosität erkennen, aber nach dem Führungstreffer spielten die Auer befreit auf. Bis zur Halbzeit war die Partie entschieden, denn der TSV hatte zwei weitere Treffer zum 3:0 nachgelegt.
Nach der Halbzeit war es nur noch ein Spiel auf ein Tor. Die Mannschaft zeigte attraktiven Fußball, und durch sehenswerte Kombinationen fielen weitere Treffer für Au. Den Jungs war anzumerken, dass es ihnen großen Spaß machte, vor vielen Zuschauern Fußball zu spielen. Der Sieg war schließlich auch in dieser Höhe verdient. Somit konnten die Spieler, Trainer und die vielen Zuschauer nach dem Schlusspfiff die Meisterschaft feiern. Die Akteure und Übungsleiter bedank
ten sich bei den zahlreichen Zu¬schauern für die große Unterstüt¬zung. „Die Mannschaft hat sich den Titel einen Spieltag vor Schluss red¬lich verdient", freuten sich Herdin und Spitzer mit ihrem Team, und die Spieler wiederum verpassten ihren Trainern nach dem Schlusspfiff mit ein paar Eimern Wasser eine „Siegerdusche". Die Tore beim 9:0-Erfolg erzielten Max Grünberger (5), Max Bausch, Markus Diemaier, Thomas Ewerling und Michael Aschka. Foto: Hainzinger
 
In der Meistermannschaft spielen auch einige Fußballspieler des TSV Rudelzhausen mit !

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus "Fussball-Vorort.de" vom 19.06.2013

Trainer Christian Müller bittet seine Jungs zum Aufgalopp

TSV Rudelzhausen - startet am Dienstag 02.07.2013 um 19 Uhr mit der ersten Einheit der Vorbereitung auf die neue Saison.

"Nach dem Katastrophenjahr mit dem Abstieg aus der Kreisklasse muss man sich finden und zusammenwachsen"  Wenn das gelingt, schauen wir, was passiert. "Mit 5 Neuzugängen nach schwierigen Saison haben wir jetzt eine gute Basis gelegt", findet Müller. Neu an seiner Seite steigt ERKAN ULUCAN ins Trainergeschäft ein. Der 30jährige "Ulu" wird künftig die Zweite Mannschaft als Spielertrainer betreuen.

Am Sonntag, 07.07.  steht diese "Basis" erstmals auf dem Prüfstand. Dann steht das Testspiel gegen den Niederbayerischen Kreisklassisten SC Kirchdorf auf dem Programm. Von 25.-28.7. geht es ins Trainingslager nach Oberösterreich.

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 14.05.2013

RIESENANDRANG AUF DEM VOLKSFEST

Vier mal voll

 
Rudelzhausen - „Es war heuer ein durchwegs friedliches Volksfest", resümierte Wieland Scheer, Vorsitzender des TSV Rudclzhauscn. Am Vatertag herrschte bestes Volksfestwetter, so dass alle trockenen Fußes ins Zelt und wie¬der nach Hause gelangten. Freitag, Samstag und auch Sonntag jedoch ließ Petrus - wie bei dieser Veranstaltung eigentlich üblich - immer wieder die Schleusen öffnen.

Die Auswahl der Musikkapellen erwies sich als gelungen. Mit der musikalischen Rückkehr zur traditionellen Bierzeltmusik und einem (bedingten) Verzicht auf große Showbands konnten die Veranstalter jedenfalls allabendlich großen Andrang verzeichnen. Ob es nun am Donnerstag die Holledauer Hopfareiss.er waren, oder am Samstag Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten aufspielten - das Zelt war voll. Aber auch die Showband Die Rottaler am Freitagabend und die Band Mia san mia am Sonntag begeisterten das Publikum.

Auf die Mamas: Die Damen stießen auf den Muttertag an - und freuten sich über die Lebkuchen-Herzen. FOTO FEIND

 

Die größte Überraschung gab es jedoch am Sonntagmittag. Anlässlich des Muttertags erhielt jede Frau im Festzelt von den Organisatoren ein kleines Lebkuchenherz mit der Aufschrift „Danke" umgehängt. Vorsitzender Wieland Scheer sowie die Abteilungsleiter Bernd Todtenbier (Taekvvondo) und Michael Ewerling (Tennis) gingen selbst durch die Reihen und versuchten, alle Herzen an die Frau zu bringen. Als dann doch noch einige übrig waren, wurden auch die Helferinnen im Kaffeezelt bedacht.

Als "durchwachsen" bezeichneten die Schausteller das Festgeschäft. "Der Veranstalter kann das Wetter eben nicht machen", meinte zum Beispiel Emil Nolli, der Inhaber der Schiffschaukel. Auf jeden Fall war der TSV-Vorstand sehr zufrieden mit dem Verlauf des Festes, Sonntag ist uns sogar das Essen schon fast knapp geworden", meinte der für die Kasse zuständige Peter Geier. Trotzdem wurden alle satt, und nun heißt es wieder ein Jahr warten - bis zum nächsten Vatertag. HERBERT FEIND

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 13.05.2013

Vier Tage mit viel Spaß

Zahlreiche Besucher feiern gut gelaunt beim TSV-Volksfest

Den Bedienungen ist die Arbeit während der vier Festtage nicht ausgegangen. Im Zelt herrschte sowohl am Freitag- wie auch am Samstagabend beste Vollksfeststimmung. Fotos: Unterburger

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Der Einsatz und die Arbeit haben sich gelohnt: Beim 38. TSV-Volksfest passte am Wochenende alles zusammen. Auch wenn es nach dem sonnigen Auftakt am Donnerstag die weiteren Tage immer wieder regnete, so zog es am Freitag- und Samstagabend dennoch viele Besucher ins Zelt. TSV-Vorsitzendem Wieland Scheer machte das Volksfest vor allem Spaß, stolz war er auf seine große Helfermannschaft.

Denn die war an den vier Tagen des Volksfestes ziemlich gefordert, die Besucher kamen wie erhofft zahlreich. Die Essen aus der Volksfestküche wurden sehr gut verkauft, berichtete Scheer in einer ersten Bilanz.

Am Abend des dritten Volksfesttages war das Zelt beim Tag der Betriebe, Vereine und Behörden komplett voll besetzt, und auf der Bühne sorgten Helmut Schranner und seine „Holledauer Musikanten" für beste Unterhaltung. Auch Konrad Weiher, Moderator der allabendlichen Verlosung, hatte wieder einiges zum Unterhaltungswert beizutragen. Am Samstag brachte er souverän 100, 50, 30 und 20 Liter Bier an die Besitzer der Gewinnerlose. Den Hauptpreis konnte sich Jürgen Lutz sichern.

Auch der Freitagabend kam bei den Besuchern an, das Zelt war gut gefüllt und die Showband „Die Rottaler" schaffte es locker, die jüngeren Besucher in den vorderen Reihen auf die Bierbänke zu spielen, wo viele auch lange tanzten.

Danach herrschte in der Bar Hochbetrieb. Trotz aller Feierlaune habe es glücklicherweise keine nennenswerten negativen Zwischenfälle gegeben, freute sich Wieland Scheer. Die Volksfestbesucher hätten gemeinsam ein friedliches Fest gefeiert.

Er selbst konnte für sein erstes Volksfest als TSV-Vorsitzender „vor allem viel Spaß" konstatieren. Besonders hervorheben wollte er den großen ehrenamtlichen Einsatz, den die über 50 Helfer aus den Reihen des TSV wieder an den vier Festtagen sowie schon zur Vorbereitung des Volksfestes geleistet haben.

Gestern gab es zum Volksfestausklang zunächst für alle Mütter beim Mittagstisch eine Muttertagsüberraschung. Dabei wurden Lebkuchenherzen an die „Mamas" verteilt. Zum Mittagstisch spielten die Schlossberg-Musikanten aus Tegernbach, bevor am Abend die Band „mia san mia" übernahm.
 

Gut aushalten ließ es sich im Bierzelt. Auch in der Bar gab's noch was zu feiern.
Sogar Bier vom Volksfest mitnehmen konnte Jürgen Lutz (r.), der am Samstag bei der Verlosung den Hauptpreis - 100 Liter Bier - gewann. Moderator Konrad Weiher und die Glücksfee gratulierten. Besuch von gutgelaunten Damen mit Hüten bekamen am Samstag abend Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten auf der Volksfestbühne.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 11.05.2013

Ein Auftakt nach Maß

38. TSV-Volksfest eröffnet - Heute kleine Preise, morgen Muttertagsüberraschung

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Drei gezielte Schläge, so wie es ihm von erprobten Anzapfern empfohlen wurde, setzte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer an Christi Himmelfahrt bei seiner Premiere zur Eröffnung des 38. TSV-Volksfestes. Auch seine erste Begrüßungsrede auf der Volksfestbühne meisterte der neue Vereinschef. Er und die vielen Helfer des TSV konnten sich über einen gelungenen Auftakttag freuen: Das schöne Wetter lockte viele Besucher und Ausflügler an. Heute und morgen ist beim Volksfest ebenfalls für ein gutes Programm gesorgt.

Von seiner Anziehungskraft hat das Volksfest am Eröffnungstag nichts verloren, gut gefüllt waren das Zelt und vor allem der Biergarten davor. Die ersten Vatertagsausflügler waren schon angekommen, als das erste Fass Bier noch gar nicht „offiziell" angezapft war.
Das hatte Wieland Scheer dann unter den Blicken der vielen Ehrengäste aber schnell „erledigt". Darunter auch Landrat Michael Schwaiger, der Scheers Chef im Landratsamt ist. Volksfestfrei hatte der TSV-Vorsitzende am Freitag aber nicht. Ohne dass ein Spritzer danebenging, zapfte er mit drei Schlägen an. In seiner Begrüßung hob er dann vor allem das Engagement der über 50 freiwilligen Helfer hervor, die vor und während des Volksfestes Einsatz zeigen. Außerdem dankte er seinen Vorgängern im Amt, die ihn in seine Aufgaben eingeführt haben.

Bürgermeister Konrad Schickaneder zollte Scheer und dem TSV für die gelungenen Volksfestvorbereitungen Respekt, bevor er selber auf der Bühne hoheitliche Aufgaben übernahm. Denn_ nachdem heuer_ keine Hopfenkönigin zur Eröffnung des Volksfestes kommen konnte, dirigierte Schickaneder unter „Anfeuerung" seiner politischer Kollegen selber den von den Abenstalern aufgespielten Marsch.

Nach dem Mittagsessen legten einige Volksfestbesucher eine „Erholungspause" ein, gegen Abend füllte sich das Zelt aber wieder gut. Vor allem an der Bar war der Ansturm wieder enorm.

Gestern war es dann bei regnerischem Wetter nichts mit dem Biergarten, dafür stieg im Zelt der Unterhaltungsabend mit der Showband „Die Rottaler". Heute ist von 15 bis 17.30 Uhr der „Nachmittag der kleinen Preise", unter anderem gibt es in dieser Zeit das halbe Hendl und die Maß Bier jeweils für vier Euro. Um 18 Uhr beginnt der Tag der Betriebe, Vereine und Behörden mit musikalischer Unterhaltung von Helmut Schranner und seinen „Holledauer Musikanten".
Bei der Verlosung gibt es außerdem reichlich Bier zu gewinnen.

Angeführt von den jüngsten Fußballern zogen die Gäste bei der Eröffnung ins Festzelt.   Fotos: Hainzinger

 

Drei gezielte Schläge setzte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer. Zuschauer hatte er bei seiner Anzapfpremiere viele.

 

Beim schönen Wetter an Christi Himelfahrt nutzten viele Besucher den Biergarten.
.
Morgen gratuliert der TSV allen Mamas, die zum Mittagstisch kommen, mit einer Überraschung zum Muttertag. Ab 10 Uhr ist morgen Festzeltbetrieb mit Frühschoppen und Mittagstisch, dazu spielen die „Schlossberg Musikanten" aus Tegernbach. Ab 17 Uhr übernimmt dann auf der Bühne die Band "mia san mia" zum Volksfestfinale.



 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus dem Freisinger Tagblatt vom 10.05.2013

Noch drei Tage feiern

Rudelzhausen bläst zur Volksfestzeit

Rudelzhausen  -  Drei gezielte Schläge reichten, dann konnte der neue TSV-Vorsitzende Wieland Scheer laut verkünden „O'zapft is!" Bei bestem Wetter waren die Vereine der Gemeinde, allen voran die Mitglieder des TSV als Veranstalter, nach dem Festgottesdienst unter der musikalischen Begleitung der Schlossberg-Musikanten und der Abenstaler Blaskapelle ins Bierzelt gezogen, um das 38. Volksfest zu genießen.

Den Bayerischen Defiliermarsch hat er selbstverständlich drauf: Rudelzhausens Bürgermeister Konrad Schickaneder gab zu Beginn des 38, Volksfestes den Takt vor. Weitere Bilder gibt es im Internet unter www_rnerkur-online.de/freising     FOTOS: FEIND Gelungene Premiere: Mit drei gezielten Schlägen zapfte der neue TSV-Chef Wieland Scheer das erste Fass an
 

„Es braucht schon eine Menge Helferlein, um so ein Fest durchführen zu können", betonte Scheer in seiner Festansprache. Immerhin sind täglich zwischen 50 und 60 Leute damit beschäftigt, die Besucher kulinarisch zufriedenzustellen. Außerdem wird das Zelt von Freiwilligen auf- und abgebaut. Der Vorsitzende dankte "allen, die mich in dieses Amt eingeführt haben, vor allem aber meinem Vorgänger Werner Rauscher". Unter den zahlreichen Ehrengästen begrüßte Scheer unter anderem TSV-Gründungsmitglied und Volksfest-Begründer Karl Schapfl, Landrat Michael Schwaiger, Bundestagskandidat Erich Irlstorfer, den Auer Bürgermeister Karl Ecker, dessen Mainburger Amtskollegen Josef Reiser und Michael Freiherr Beck von Peccoz. Wie sich herausstellte, kam der Brauereichef mit dem Fahrrad von Au nach Rudelzhausen. „Und auf dem halben Weg hab' ich den Bürgermeister Ecker überholt, denn der ist sogar zu Fuß hierhergegangen`', meinte er schmunzelnd.

Rudelzhausens Gemeindechef Konrad Schickaneder betonte in seinem Grußwort, er freue sich, dass „so viele Gäste" hier eingetroffen seien, Anschließend dirigierte der Bürgenneister gekonnt den Bayerischen Defiliermarsch. Das Zelt war brechend voll, freie Plätze blieben Mangelware. Dennoch kamen die Bedienungen gut zurecht; Keiner musste über Gebühr auf sein Essen oder seine Maß warten.

Bis zum Sonntag gibt es noch jede Menge Unterhaltung mit verschiedenen Musikgruppen. So tritt am heutigen Freitag die Showband Die Rottaler auf, am Sonntag geben sich zum Mittagstisch erneut die Schlossberg-Musikanten die Ehre, Den Ausklang begleitet die Band „Mia san mia" am Sonntagabend. Obendrein werden heute und morgen tolle Sachpreise verlost.          HERBERT FEIND

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus dem Forum vom 08.05.2013

38. RUDELZHAUSER VOLKSFEST

Für die ganze Familie

RUDELZHAUSEN (dj) • Wenn die Fahrräder geölt werden, die Leiterwagen entstaubt und sich die Herren der Schöpfung auf den Weg nach Rudelzhausen machen, dann ist Vatertag. Und jedes Jahr am Vatertag, also am morgigen Donnerstag, 9. Mai, wird auf dem Rudelzhauser Volksfest das erste Fassl Bier angezapft, und die tollen Tage in der Hallertauer Gemeinde können beginnen. Auch heuer hat der ausrichtende TSV wieder ein Festzelt errichtet und sich um einen kleinen aber feinen Vergnügungspark bemüht, den nicht nur die Väter, sondern ganz besonders die Kinder zu schätzen wissen. Und auch die Mamis werden heuer gewiss nicht zu kurz kommen, denn der letzte Tag des 38. Rudelzhauser Volksfests ist der Muttertag, an dem jede Mami mit einem Geschenk im Festzelt überrascht wird. Los geht's am morgigen Donnerstag nach dem Gottesdienst um 10.30 Uhr mit dem Abmarsch vom Kirchplatz Richtung Festwiese. Und dort werden alle Augen auf den neuen Vorsitzenden des TSV Rudelzhausen gerichtet sein, denn: Wie wird sich "Will" Scheer wohl bei seinem ersten Anzapfen anstellen?
Der Einzug ins Rudelzhauser Volksfest. Ausrichter ist der TSV Rudelzhausen.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus dem Wochenblatt vom 08.05.2013

Bewährtes, Vereine und Geschenke für die Mütter

Beim Volksfest in Rudelzhausen setzt man auf das gleiche, Rezept wie in den vorigen Jahren

An Bewährtem soll man festhalten. Und so läuft das Volksfest in Rudelzhausen nach dem Muster der Vorjahre ab. Es beginnt am Donnerstag, 9. Mai (Himmelfahrtstag) mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche für die verstorbenen Mitglieder des Sportvereins, der wie immer als Veranstalter auftritt. Ein Standkonzert mit den Abenstaler Musikanten und den Schlossberg- Musikanten schließt sich an.

Der Rathausplatz, auf dem gespielt wird, ist erst kürzlich neu errichtet worden. Von dort wird ein Festzug zum Volksfestplatz organisiert, wo das erste Fass angestochen werden soll. Ab 18 Uhr spielen die Holledauer Hopfareisser auf. Am Freitag
ist ab 16 Uhr Kindernachmittag, der Festzeltbetrieb beginnt um 17 Uhr. Abends kommt die Show-Band „Die Rottaler" ins Festzelt und sorgt für Partystimmung.

einfach mal sein Glück versuichen: Kein Problem       Foto: kn
 

Auch das Volksfest in Rudelzhausen hat eine „Happy Hour", genauer: Zweieinhalb Stunden. Der ,,Nachmittag der kleinen Preise" ist am Samstag von 15 bis 17.30 Uhr. Ab 18 Uhr spielt Helmut Schranner mit seinen Holledauer Musikanten.

Zum Muttertag kommen die Schlossberg-Musikanten ein zweites Mal, und jede Mama bekommt ein Geschenk. Das Fest klingt ab 17 Uhr mit der Band "Mia san Mia" aus. Das Volksfest in Rudelzhausen verdient diesen Namen nicht zuletzt wegen der Beteiligung vieler Vereine am Programm. So finden sich auf dem Vergnügungspark traditionell auch Stände der örtlichen Vereine, was dem ganzen Fest gut tut. — kn —

Die Bierzelte sind immer gut besucht   Foto: kn

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 08.05.2013

Etwas für die Väter und etwas für die Mütter

Morgen beginnt das 38. TSV-Volksfest - Überraschungen zum Muttertag am Sonntag

Von Christine Hainzinger
Rudelzhausen. Der Volksfest-Auftakt am Vatertag ist weit über die Gemeinde hinaus bekannt. Morgen beginnt das 38. Volksfest des TSV - und weil heuer neben dem Vatertag auch der Muttertag in die „Biertage" fällt, gibt es im Festzelt am Sonntag natürlich auch für die Mütter eine Überraschung.

So versprechen es die Veranstalter im Festprogramm, das aber freilich schon ab morgen für eine schöne Zeit auf dem Volksfest sorgen soll. Die Maß Bier kostet heuer 6,30 Euro.

Morgen, an Christi Himmelfahrt, geht es los: Um 9.30 Uhr ist der Gottesdienst für verstorbene Mitglieder in der Pfarrkirche, an dem alle Vereine teilnehmen.

Um 10.30 Uhr ist das Standkonzert mit der Abenstaler Blaskapelle und den „Schlossberg-Musikanten" am Rathausplatz. Ab 10.45 Uhr ist Aufstellung und Abmarsch der Vereine und Gäste zum Festzelt, wo TSV-Vorsitzender Wieland Scheer das erste Fass Bier aus der Schlossbrauerei Au anzapfen wird. Im Zelt spielt die Abenstaler Blaskapelle auf. Ab 11 Uhr gibt es dann Mittagstisch.

Am Vatertagsabend spielen ab 18 Uhr die „Holledauer Hopfareisser" und, wie an jedem Abend, gibt es wertvolle Preise zu gewinnen.

Auf die Bierbänke geht's beim Volksfest des TSV bestimmt auch heuer wieder. Morgen ist Auftakt.     Foto: HZ-Archiv

 

Nachdem am Donnerstag die Väter feiern dürfen, können. sich am Freitag ab 16 Uhr die Kinder beim Kindernachmittag im Vergnügungspark austoben. Um 17 Uhr öffnet dann das Festzelt, und ab 19.30 Uhr ist der große Unterhaltungsabend mit der Showband „Die Rottaler".

Mit dem „Nachmittag der kleinen Preise" beginnt der Samstag im Festzelt. Von 15 bis 17.30'Uhr gibt es unter anderem das halbe Hendl für vier Euro, genauso viel kostet in dieser Zeit die Maß Bier. Ab 18 Uhr beginnt dann der Tag der Betriebe, Vereine und Behörden, dazu spielen Helmut Schranner und seine „Holledauer Musikanten" auf. Am Abend warten bei der Verlosung bierige Preise: Zu gewinnen gibt es 100, 50, 30 und 20 Liter Bier.

Auf den Volksfest-Sonntag fällt heuer der Muttertag, deshalb erhält an diesem Tag zum Mittagstisch jede „Mama" eine kleine Überraschung. Los geht es am vierten Volksfesttag ab 10 Uhr im Festzelt mit dem Frühschoppen und anschließendem Mittagstisch, dazu spielen die „Schlossberg Musikanten" und ab 17 Uhr die Band „mia san mia".
Während der Volksfesttage gibt es übrigens wieder einen Shuttle-Bus ab der Volksfestwiese, damit alle Besucher sicher nach Hause kommen und damit kein Führerschein auf der Strecke bleibt.

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Anzeige in der Hallertauer Zeitung vom 04.05.2013

 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus dem Forum vom 04.05.2013

VOLKSFEST RUDELZHAUSEN

Alle Mütter werden vom TSV beschenkt

RUDELZHAUSEN (dj) • Vatertag! Dieser Christi Himmelfahrts-Feiertag ist jährlich der Startschuss für alle Radler und Wanderer, sich nach Rudelzhausen aufzumachen, wo der TSV traditionell am Vatertag das Volksfest eröffnet. Doch nicht nur die Herren der Schöpfung kommen heuer auf ihre Kosten, auch die Mütter stehen im Fokus. Denn das Volksfest endet am Sonntag, 12. Mai - dem Tag, an dem wiederum die Mütter im Mittelpunkt stehen. Und da haben sich die ausrichtenden Sportler heuer etwas Besonderes einfallen lassen, um den Gatten und Kindern die Geschenkesuche zum Muttertag zu erleichtern: "Für jede Mama gibt es auf unserem Volksfest ein Geschenk zum Muttertag", empfiehlt der Zweite Vorsitzende Stefan Bauer und rät: "Einfach mit der Mama am Sonntag aufs Volksfest gehen, und keiner braucht sich mehr Gedanken um ein passendes Geschenk machen!"

Zum 38. Mal veranstaltet der TSV Rudelzhausen heuer sein Volksfest, das vom 9. bis 12. Mai abgehalten wird. Nicht weniger als sechs Kapellen sorgen für die musikalische Unterhaltung, und wer am Biertisch auch gmiatlich eine Maß stemmen will, kann das besten Gewissens tun, weil während der Volksfesttage die Grüner Omnibusse als Shuttles im Einsatz sind.

Mit dem Gottesdienst für verstorbene Mitglieder in der Pfarrkirche beginnen die tollen Tage an Christi Himmelfahrt um 9.30 Uhr, ehe alle Vereine nach dem Standkonzert mit der Abenstaler Blaskapelle und den Schlossberg Musikanten auf dem Kirchplatz feierlich zum Festplatz ziehen. Dort wird TSV-Vorsitzender Wieland Scheer das erste Fassl anzapfen und das Fest offiziell eröffnen. Am Donnerstag Abend spielen die Holledauer Hopfareißer auf, die am Freitag, 10. Mai, ab 19.30 Uhr von der Showband "Die Rottaler" abgelöst werden. Zuvor kommen am Freitag die Kinder voll auf ihre Kosten, und zwar auf ganz geringe, denn ab 16 Uhr zahlen sie beim Kindernachmittag nur geringe Preise. Wie auch am Samstag, 11. Mai, von 15 bis 17.30 Uhr - am Nachmittag der „kleinen Preise, an dem es abends 100, 50, 30 und noch 20 Liter Bier zu gewinnen gibt. Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten umrahmen die Abendveranstaltung ab 18 Uhr.
Am Muttertag dann gibt's die Aufmerksamkeiten für alle Mamis - der Besuch auf dem Volksfest ist ab zehn Uhr möglich. Die Schlossberg Musikanten und ab 17 Uhr die Band '"Mia san Mia" spielen zum Ausklang auf.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 30.04.2013

Wie in einer guten Ehe

Bierprobe in Schlossbrauerei für das 38. TSV-Volksfest - Auftakt am 9. Mai

Von Christine Hainzinger

Rudelzhausen. Das 38. TSV-Volksfest steht schon wieder fast vor der Tür: Am 9. Mai (Christi Himmelfahrt) geht's auf der Rudelzhausener Festwiese los. Vier Tage werden dann wieder zahlreiche Besucher aus nah und fern ins Bierzelt kommen - selbiges stellen die TSV-Freiwilligen am kommenden Samstag (siehe Meldung) auf.

Eine andere obligatorische Vorbereitungsmaßnahme tätigten Vorstandschaft und Helfer gemeinsam mit den Vertretern der Schlossbrauerei Au bereits am Freitag: nämlich die Probe für das Festbier. Braumeister Stefan Ebensperger kredenzte in der Schlossbrauerei den Gästen den Gerstensaft und bekam dafür nur Lob.

Das hatte auch Baron Michael Beck von Peccoz für die Zusammenarbeit mit dem TSV: „Das ist wie in einer langen und guten Ehe", sagte er zu TSV-Vorsitzendem Wieland Scheer. Der hat zwar nach seiner Wahl im August 2012 heuer sein erstes Volksfest als TSV-Vorsitzender zu meistern, ist aber dafür von seinem Vorgänger Werner Rauscher und den vielen Helfern vorbereitet und unterstützt worden. Beim Volksfest wisse jeder, wo ein Handgriff nötig sei, bescheinigte auch Michael Beck von Peccoz den Rudelzhausenern.

Pünktlich zum Volksfest verstärkt ab Mai Wolfgang Bauer als zweiter Braumeister die Schlossbrauerei, „zufällig ein TSV-Mitglied", verkündete Michael Beck von Peccoz. Er hatte zum Festbier nur eins in Richtung von Braumeister Ebensperger zu sagen: „Bravo Stefan".

„Auf a guads Volksfest" wählte Wieland Scheer als Zitat für seine erste Begrüßung bei einer Bierprobe aus. Anzapf erfahrung hat der neue TSV-Chef noch nicht, aber auch das wird machbar sein, meinte er.

In die Volksfesttage fällt heuer nicht nur der Vatertag, sondern auch der Muttertag. Deshalb werden am Sonntag beim Mittagstisch alle „Mamas" ein kleines Geschenk erhalten. Los geht's beim Volksfest wie gewohnt am Vatertag, Christi Himmelfahrt, nach dem Gottes dienst (9.30 Uhr) in der Pfarrkirche mit dem Standkonzert der „Abenstaler Blaskapelle" und der „Schloßberg Musikanten" am Rathausplatz, anschließend ziehen die Gäste zum Festzelt, wo das erste Fass Bier angezapft wird. Während des ersten Tages spielen die „Abenstaler", bevor um 18 Uhr die „Holledauer Hopfareisser" übernehmen. Für den Nachhauseweg können die Volkfestbesucher einen Shuttle-Bus in Anspruch nehmen.

Am Volksfest-Freitag gibt's ab 16 Uhr den Kindernachmittag, ab 17 Uhr ist Festzeltbetrieb und um 20 Uhr beginnt der Unterhaltungsabend mit der Showband „Die Rottaler". Am Samstag, 11. Mai, ist von 15 bis 17.30 Uhr der „Nachmittag der kleinen Preise". Ab 18 Uhr halten die Betriebe, Vereine und Behörden Einzug, dazu spielt Helmut Schranner mit seinen „Holledauer Musikanten". Am Sonntag ist ab 10.30 Uhr Festzeltbetrieb mit Frühschoppen und Mittagstisch. Dazu spielen die „Schloßberg Musikanten" aus Tegernbach. Für die Musik beim Volksfestausklang sorgt dann die Band „mia san mia".





Das Bier getestet und für ausgezeichnet befunden: Die TSV-Riege mit (v.l.) Ehrenvorsitzendem Lorenz Heigl, zweitem Kassier Peter Geier, Kassier Markus Leitmeier, Schriftführerin Nicole Müller, Vorsitzendem Wieland Scheer sowie Braumeister Stefan Ebensperger, zweitem Vorsitzendem Stefan Bauer und Baron Michael Beck von Peccoz.         Foto: Hainzinger

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 26.04.2013

Auftakt mit Schleiferlturnier

Rudelzhausen. Wegen des schlechten Wetters wurde die Saisoneröffnung bei der Tennisabteilung des TSV kurzfristig um einen Tag auf Sonntag verschoben. Trotzdem nahmen beim alljährlichen Schleiferlturnier 19 Mitglieder teil.
Nach einem kurzen Sektempfang wurden unter Leitung von Susanne Hofmann die Turniersieger in Mixed- und Doppelpaarungen ermittelt. Bei den Damen setzte sich Routinier Heidi Leitner vor Kristin Siedenberg und Sabrina Rauscher durch. Sepp Rauscher gewann bei den Herren, vor Wast Kühnel und drei punktgleich Platzierten. Den Eröffnungsabend ließen die Tennisler gemütlich bei Gegrilltem und Bier in gewohnter Manier ausklingen.
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 05.04.2013

U19 des TSV holt Turniersieg in Kroatien

 

Au. Das U19-Team des TSV Au, das sich aus einer Kooperationsgemeinschaft der SpVgg Attenkirchen, des SV Oberhaindlfing, des TSV Rudelzhausen, des SC Tegernbach und dem TSV Au zusammensetzt, nahm über Ostern am IstriaCup in Medulin in Kroatien teil. Dort gelang es der Mannschaft, sich gegen hochklassige Gegner aus Kroatien, Hessen und Thüringen durchzusetzen. Im Endspiel traf der TSV auf den Zweiten der Verbandsliga Thüringen, den FSV Wacker Gotha, dem die Auer in der Vorrunde noch knapp unterlegen waren. Mit einer tollen kämpferischen Leistung zwangen die TSV-Kicker den Favorit mit 1:0 in die Knie und holten damit den Pokalsieg. Zudem erhielt Kapitän Florian Münsterer die Torjägerkanone, nachdem er mit seinen vier Treffern alle anderen Torschützen distanziert hatte. Die Auer U 19 konnte bis auf die Vorrundenniederlage gegen Gotha nur Siege feiern: Gegen DJK Salz (3:0), NK Medulin (2:1), NK Istra Pula (2:0) und schließlich der 1:0-Finalerfolg gegen Wacker Gotha.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 02.04.2013

Medaillen beim Circle-Cup

 

Rudelzhausen. Beim Circle-Cup in Rohrbach startete die Taekwondo-Abteilung des TSV mit 19 Kämpfern und konnte mit einem fünften Platz in der Vereinswertung einen Pokal mitnehmen. Insgesamt waren bei dem Nachwuchsturnier 14 Vereine mit 181 Teilnehmern vertreten. Alle Rudelzhausener Sportler konnten sich in die Medaillenränge einordnen. Den dritten Platz
in ihren Alters- und Gewichtsklassen belegten Alexandra Adam, Mesur Düzel, Lena Kande, Emilie Grethe, Lisa Hagn, Michael Piele, Kim Seidel und Deniz Yavas. Einen zweiten Platz konnten sich Dominik Böhm, Marina Falter, Samantha Gärtig, Maximilian Grottenthaler, Markus Haberkorn, Stefanie Kraft und Melanie Mühlbauer sichern. Selina Gleichauf, Maximilian Kot-
termair, Emely Mähring und Martin Pflüger erkämpften sich die Gold: medaille. Kim Todtenbier fungierte bei dem Turnier das erste Mal als Schiedsrichter. Die Betreuer und Coaches Eray Zar, Julia Rosie, Michael Plenagl, Maximilian Kottermair und Melanie Mühlbauer waren mit den Leistungen zufrieden und blicken mit Zuversicht in die Zukunft ihrer Nachwuchssportler.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 20.02.2013

Gelungener Saisonauftakt

Drei Starter der TSV-Taekwondoka bei internationalem Technik-Cup

Rudelzhausen. Beim internationalen BTU Technik-Cup in Dillingen konnten die Taekwondo-Sportler vom TSV Rudelzhausen einen guten Start in die neue Saison erzielen. 220 Sportler von 21 Vereinen hatten an dem Turnier teilgenommen.

In der Klasse Schüler weiblich bis zehn Jahre ging Selina Gleichauf zum ersten Mal bei einem internationalen Turnier an den Start. Sie schaffte den Sprung ins Halbfinale und verfehlte die Finalrunde nur knapp. In der Klasse Schüler weiblich bis 13 Jahre erreichte Alexandra Adam ebenfalls den Einzug ins Halbfinale, in der Gruppe mit der größten Beteiligung von 47 Sportlern wurden sehr gute Leistungen gezeigt. Alexandra konnte hier einen guten 16. Platz erreichen.

Stefan Brummer belegte in seiner Gruppe Senioren bis 29 Jahre den zweiten Platz. In der spannenden Finalrunde musste er sich mit nur geringem Rückstand auf den Erstplatzierten mit der Silbermedaille zufriedengeben.

Die erzielten Erfolge lassen jedoch keine Verschnaufpause zu, denn die nächsten Turniere stehen bereits in den kommenden Wochen an. Die Kinderund Jugendmannschaft ist so gut aufgestellt, wie lange nicht mehr, heißt es aus dem Kreis der Taekwondo-Trainer. Das lässt auf spannende Meisterschaften und Turniere hoffen.

Gute Leistungen zeigten Stefan Brummer, Alexandra Adam und Selina Gleichauf.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 12.02.2013

"Saugaudi-Re-Start"

Rudelzhausen. „Es ist ein gelungener Re-Start des Faschingsballs des TSV Rudelzhausen. Wenn auch einige Plätze leer geblieben sind, tut dies der Stimmung keinen Abbruch“, sagte TSV-Vorsitzender Wieland Scheer bei der „Saugaudi", die am „Ruaßigen Freitag" weit nicht so viele Besucher ins Gasthaus Festner lockte, wie vom veranstaltenden TSV erhofft. Die DJs Corazon und Recall brachten die meisten Faschingsbesucher beim Sportlerball aber ohne Probleme auf die Tanzfläche. Für weitere Unterhaltung war gesorgt: Ihr komplettes Programm zeigte die Narrhalla Attenkirchen (rechts) und die „Zuagroasten" mit Inge Todtenbie Astrid Ewerling, Anke Engelman und Karin Wagner tanzten ihr „Männer"-Einlage, bevor bei de „Saugaudi" an der Bar noch lang gefeiert wurde.   Fotos: Hainzinger

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 05.02.2013

TSV Sandelzhausen verdienter Sieger beim 32. FC-Hallenturnier

Endspielsieg über den SV Puttenhausen - Gastgeber erneut Dritter

Die Spielführer der teilnehmenden Mannschaften und die besten Torschützen mit drittem Bürgermeister Edgar Fellner (2.v.r.), FC-Vize Dieter Finke (links) und Spielleiter Michael Reitmeier (rechts).


Das 32. Hallenfußballturnier des FC Mainburg, das am Samstag in der Mittelschul-Turnhalle über die Bühne ging, hatte mit dem TSV Sandelzhausen am Ende einen verdienten Sieger. Die Zuschauer bekamen nicht immer hochklassigen Fußballsport, dafür aber insgesamt 27 fast immer spannende und faire Partien sehen. Die Elf von Trainer Karl Höpfl setzte sich schließlich im Halbfinale gegen den ersatzgeschwächten und etwas enttäuschenden Gastgeber verdient mit 4:2 durch und besiegte im Endspiel den SV Puttenhausen klarer als erwartet mit 4:1.

Doch bis der Sieger feststand, mussten die zehn teilnehmenden Mannschaften erst in zwei Fünfergruppen die Halbfinalisten ermitteln. In der Gruppe A setzte sich der leicht favorisierte FC Mainburg knapp durch und wurde mit neun Punkten Gruppensieger. Nach dem klaren 4:0 Auftaktsieg gegen den Vorjahresvize TSV Rudelzhausen tat sich die Hof-Elf im zweiten Spiel gegen den TSV Elsendorf beim 3:1-Sieg schon wesentlich schwerer. Anschließend setzte man sich gegen den Titelverteidiger TV Meilenhofen knapp mit 1:0 durch. Spätestens im letzten Spiel, als die Hausherren dem SV Hörgertshausen mit 1:2 unterlagen, wusste jeder im FC-Lager, dass man sich noch erheblich steigern muss, will man ein ernstes Wort um den Titel mitreden.


Der
TSV Rudelzhausen präsentierte sich erneut stark und sicherte sich mit sieben Punkten das zweite Ticket für die Vorschlussrunde. Nach der Auftaktniederlage besiegte das Team von Trainer Christian Müller den TV Meilenhofen (4:0) und den SV Hörgertshausen (4:1) klar. Letztlich reichte in der letzten Begegnung ein 3:3 gegen den TSV Elsendorf zum zweiten Platz in der Gruppe A.

Somit musste sich der Überraschungssieger von 2012, der TV Meilenhofen, mit sechs Punkten bereits in der Gruppenphase vom Traum einer Titelverteidigung verabschieden. Nach zwei Auftaktniederlagen besiegten die Mainburger Vorstädter zwar noch den TSV Elsendorf (4:3) und den SV Hörgertshausen (2:1). Es reichte aber nur zum dritten Platz der Gruppe A. Ausgeschieden sind außerdem noch der SV Hörgertshausen, der mit vier Punkten Platz vier, und der TSV Elsendorf, der mit zwei Punkten Platz fünf belegte.

Genauso spannend verliefen die Spiele in der Gruppe B. Schließlich setzten sich aber auch da mit dem SV Puttenhausen und dem TSV Sandelzhausen (sieben Punkte) die beiden stärksten Teams durch. Der TSV Sandelzhausen besiegte zum Auftakt den FC Mainburg II (2:0) und den TSV Wildenberg (3:1) souverän. Im direkten Vergleich mit dem SV Puttenhausen trennte man sich 2:2 unentschieden. Nach einem schwächeren Spiel in Form einer 2:3-Niederlage gegen den FC Walkertshofen musste man dem SV Puttenhausen den Gruppensieg überlassen.
Die „Elf" von Bülent Cengiz ließ in der Gruppenphase nichts anbrennen und wurde nach drei blitzsauberen Siegen, 5:1 gegen FC Walkertshofen, 5:4 gegen den TSV Wildenberg, 6:3 gegen FC Mainburg II, sowie dem Unentschieden gegen den TSV Sandelzhausen verdienter Gruppensieger. Somit reichte es für den FC Walkertshofen nicht ganz, der zwar nach seinen beiden Auftaktniederlagen noch zwei Siege (überraschend gegen den späteren Turniersieger und ein 4:2 über den TSV Wildenberg) einfuhr, aber letztendlich mit sechs Punkten nur Dritter der B-Gruppe wurde.

Chancenlos waren der TSV Wildenberg und der FC Mainburg II. Beide brachten es lediglich auf drei Punkte. Durch den direkten Vergleich, den der TSV Wildenberg mit 3:2 für sich entschieden hatte, wurde der TSV Wildenberg Vierter vor dem FC Mainburg II (trotz eines 2:0-Sieges gegen den FC Walkertshofen).

Beide Halbfinals hatten es in sich. In der ersten Partie kam es zum Derby des FC Mainburg gegen den TSV Sandelzhausen. Die Blau-Weißen gingen relativ schnell mit 2:0 in Führung. Mainburg gab zwar nie auf, schaffte den 1:2- und später den 2:3-Anschlusstreffer. Am Ende siegte aber der TSV Sandelzhausen verdient mit 4:2. Torreich ging es in der zweiten Halbfinalpartie zu. Am Ende siegte der SV Puttenhausen gegen den TSV Rudelzhausen mit 5:4. Besonders Baris Seyis bekamen die Oberbayern nie richtig in den Griff, der alleine vier Tore zum knappen Sieg beitrug.

Nachdem die beiden Endspielteilnehmer ermittelt wurden, standen die Platzierungsspiele auf dem Programm. Im Spiel um Platz neun siegte der TSV Elsendorf gegen den FC Mainburg II mit 3:1. Anschließend sicherte sich der SV Hörgertshausen den siebten Platz, da er den TSV Wildenberg knapp mit 3:2 niederhielt. Im Spiel um Platz fünf lieferte der FC Walkertshofen eine gute Leistung ab. Er besiegte den TV Meilenhofen klar mit 3:0.

Im „kleinen Finale"
kam der FC Mainburg, wie bereits in der Gruppenphase, gegen den TSV Rudelzhausen gut zurecht. Am Ende siegten Stadler, Heider und Co. klar mit 5:1 und sicherten sich wie bereits in den letzten beiden Jahren den dritten Platz. Überschattet wurde die Partie von der Verletzung des Rudelzhausener Spielers Daniel Dlugosch, der mit einem Bänderriss am Knöchel im Krankenwagen abtransportiert wurde, sich aber schon auf dem Weg der Besserung befindet.

Im Endspiel standen sich die beiden besten Mannschaften des Turniers gegenüber. Allerdings beherrschte das Team um Spielführer Andreas Blattner den Gegner klarer als erwartet. Sefa Yalcin, Mario Kögl und Markus Eder (2) brachten den TSV klar mit 4:0 in Front, ehe für den SV Puttenhausen Serhat Kuzucu den Ehrentreffer zum Endergebnis beisteuerte. Beim verdienten Sieger setzte Trainer Karl Höpfl die beiden Torleute Stefan und Pa trick Prücklmeier sowie Andreas Blattner, Simon Ertlmaier, Florian Beck, Andreas Selmaier, Thomas Dietzinger, Mario Kögl, Sefa Yalcin, Markus Eder und Daniel Mirlach ein.

Im Anschluss an das Finale fand die Siegerehrung im FC-Vereinsheim statt. Neben drittem Bürgermeister Edgar Fellner konnte der zweite Vorsitzende des FC Mainburg, Dieter Finke, auch die beiden Schiedsrichter Hans Schneeberger und Sigi Feldbauer begrüßen, die die 27 Spiele in gewohnt sicherer Manier über die Bühne gebracht hatten. Lobende Worte fand Finke auch für Ehrenmitglied Stefan Stanglmeier, der das Spektakel einmal mehr als Hallensprecher begleitete, und Hauptorganisator Michael Reitmeier. Finke und Reitmeier überreichten den Spielführern der teilnehmenden Mannschaften je einen Spielball. Den von der Stadt Mainburg gestifteten Wanderpokal überreichte dritter Bürgermeister Fellner dem siegreichen Team.

Auch in diesem Jahr wurde wieder der „beste Spieler des Turniers" gewählt. Andreas Blattner vom TSV Sandelzhausen gewann die Wahl klar. Die Wahl zum „besten Torwart" fiel auf Hans-Werner Stanglmaier von SV Puttenhausen und Christian König vom FC Mainburg. Beide hatten gleich viele Stimmen erhalten.

Die Torjägerkrone holte sich Baris Seyis vom SV Puttenhausen, der acht Treffer erzielte, gefolgt von Daniel Knogler (FC Walkertshofen) und Sefa Yalcin (TSV Sandelzhausen), die jeweils sechsmal trafen.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Bericht aus dem Forum vom 30.01.2013

Der saulustige Faschingsball im Herzen der Holledau

Rudelzhausen (dj) Alle Vereine aus dem gesamten Gemeindegebiet sind eingeladen, wenn am Freitag, 8.Februar, der TSV zur "Holledauer Saugaudi" einlädt. Dahinter versteckt sich der traditionelle Sportlerball, bei dem auch die Narrhalla Attenkirchen dabei ist. Los geht's um 20 Uhr im Gasthaus Festner-Busch, für Stimmung sorgen DJ Corazon und DJ Recall.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

Bericht aus der Hallertauer Zeitung vom 11.01.2013

Die Besten des Jahres

Taekwondo-Abteilung ehrt erfolgreichste Kinder und Erwachsene

Die Trainer Maximilian Kottermair, Kim Todtenbier, Sabrina Beer und Stefan Brummer mit den Besten der Jahreswertung der Kinder: Alexandra Adam, Samantha Gärtig und Martin Pflügler (linkes Bild). Abteilungsleiter Bernd Todtenbier gratulierte den Jahresbesten Kim Todtenbier, Melanie Mühlbauer und Stefan Brummer.

 

Rudelzhausen. Die Taekwondo-Abteilung des TSV hat bei einer Feier zum Jahresabschluss ihre besten Sportler des Jahres 2012 geehrt. Ausgezeichnet wurden die besten Kinder sowie die Top 3 bei den Erwachsenen.

Rund 50 Kinder waren ins Gasthaus Spitzer nach Osterwaal gekommen, um dort mit ihren Trainern den Jahresabschluss zu feiern. Stefan Brummer führte die Ehrung der Sportler durch, die im abgelaufenen Jahr die höchsten Erfolge erzielt hatten. Mit Preisen ausgezeichnet wurden Alexandra Adam, die den ersten Platz belegte.  Samanta Gärtig wurde Zweite und Martin Pflüger erreichte Platz drei Für die drei Besten gab es eine Wettkampfweste als Preis.

Nach den Kindern kamen auch die Erwachsenen im Gastshaus Spitzer zu einer Feier zusammen. Auch viele passive Mitglieder TSV-Vorsitzender Wieland Scheer waren dazu erschienen.

Bei dieser Feier nahm Taekwondo-Abteilungsleiter Bernd Todtenbier nach einem Essen ebenfalls die Ehrung für die Jahresbesten vor. Der erste Preis ging an Trainer Stefan Brummer, der durch seine Erfolge bei auch internationalen Wettkämpfen, das Aushängeschild der Abteilung ist. Den zweiten Platz belegten gleichauf Melanie Mühlbauer und Kim Todtenbier, die beide bayerische Vizemeister in ihren Gewichtsklassen geworden sind und somit in der Jahresbestenliste der Abteilung die gleiche Punktzahl erreichen konnten.

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

 
 

__________________________________

Seitenanfang    Homepage

 

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@tsv-rudelzhausen.de
aktualisiert am: 03. April 2015